Free Download
AGB
Aktienkennzahlen
Aktien Excel
Charttechnik
Währungen
Dollar Dumping
Rohstoffe
Silber
Linktips
Excel Tips
FAQ
Kontakt
Audi A5 TFSI
NIST und FEMA
William Rodriguez
Primärradar
Fernsteuerung
Cluster Squibs
Superthermit
WTC7
Dustification
9/11 Zeitplan
Berechnungen WTC
Die Zero Box
9/11 WTC Gold
Susan Lindauer
Larry Silverstein
The B-Thing
800 km/h AA11
Kwiatkowski (NSA)
DIA contra CIA
9/11 Abfangjäger
FAA NEADS NORAD
9/11 Befehlskette
9/11 Pentagon (US)
Berechnungen AA77
Norman Mineta
Threatcon ALPHA
9/11 Commission Report
9/11 Kurzfassung
Conclusio 9/11
Conclusio 9/11 (US)
Gründe für 9/11
9/11 Rochaden
Merkwürdigkeiten
Zeugenaussagen
Loose Change
9/11 Passagiere
Berechnungen UA93
Strömungsberechnung
Conclusio UA93
No Airplane UA93
Zeitplan UA93
Active Valid Destroyed
9/11 Insider
Die 9/11 Top Theorien
PNAC-Studie
9/11 Gesetze
Milzbrand
Märchenjahre
No Airplane Theorie
HAARP und Klimawandel
Ukraine
Syrien
Libyen
Somalia
Synchronisation
Albert Pike
Amerikas Kriege
D. Cheney 9/11
D. Rumsfeld 9/11
C. Rice 9/11
J. Ashcroft 9/11
G.W.Bush 9/11
Richard Clarke 9/11
9/11 Generäle
Osama Bin Laden
Grand Chessboard
NWO Masterplan
Der ISIS-Plan
The Crown
SS = Sedes Sacrorum
Rothschild
Rothschild und Russland
Die Acht Familien
Politik USA
Wirtschaft
Kirche = Sekte
Apollo 11
Lady Diana
Clairvoyant
Staatsformen
Schurkenstaaten
Chemtrails
Medien- und Finanzmacht
These Antithese
Adolf Hitler
Hjalmar Schacht
Dritter Weltkrieg
Six Million Jews
Jesuiten
Israeliten und Juden
Talmud
Khazaren
Zionismus
Illuminaten
9/11 Exercises
9/11 ELOKA
ZDF und 9/11
N24 und 9/11
N24 und 9/11
NTV und 9/11
STERN Stunden
London 07.07.05
Madrid 11.03.04
Paris 13.11.15
Wasserkriege
Pipeline Kriege
Übersicht Pipelines
John F. Kennedy
U.S.S. Stark
E. T. P.
Hillary Clinton
Quellenangaben
Testfragen

Was hat der Papst Franziskus (Crown) mit Luzifer zu tun. Luzifer ist der Teufel, richtig? Schon der Religionslehrer erzählte es den kleinen Kindern, um sie zu erschrecken. Aber da gibt es noch ein größeres Problem mit dem Begriff Luzifer. Denn die Illuminaten werden auch als Luziferianer bezeichnet.

Es besteht also eine direkte Verbindung zwischen katholischer Kirche und dem Geldadel.
1)
Rothschild (Head of the Crown Corporation)
2)
Acht Familien (Geldadel, denn diese sind die Hauptaktionäre der Federal Reserve in den USA und die EZB ist nichts anderes als ein Abklatsch der FED, wobei aus historischer Sicht die FED ein Abklatsch der Bank of England ist. Dazu mehr auf meiner Eingangsseite http://www.Aktiendaten.de um zu erkennen, dass Kirche und Geld untrennbar miteinander verbunden sind. Dies ist eine historische Entwicklung

Aber die Spur führt weiter
3) zu den
Jesuiten (der Papst ist ein Jesuit)
4) zu den
Zionisten , welche die Jesuiten unterwandert haben.
5) und schließlich zu den
Illuminaten , denn Adam Weishaupt, der Gründer der Illuminaten war ein Jesuitenpater und dieser gründete zusammen mit dem Zionisten Rothschild die Illuminaten. Hammer´s oder hammer´s nicht?

Keine Sorge. Anfangs ist es etwas kompliziert, aber wenn man es einmal begriffen hat, dann fällt es einem wie Schuppen von den Augen. Der weiße Papst Franziskus ist nur ein Aushängeschild der katholischen Kirche. Er ist die sogenannte
Crown , der mit seiner scheinheiligen Singstimme fromme Sprüche vom Stapel läßt. Lassen Sie sich nicht davon täuschen. Es ist kein Zufall, dass diese "Crown" zur Zeit ein Jesuit ist. Die Geschichte der Jesuiten ist geprägt von Verbrechen. Warum sollte das heute anders sein als in den vergangenen Jahrhunderten? Allein wenn man diesem Jesuitenverein angehört, dann sollte man sich mit der verbrecherischen Geschichte der Jesuiten auseinandergesetzt haben. (Reformation-Gegenreformation) Die Jesuiten waren besonders grausam, als es darum ging, die Reformationsbewegung zu unterdrücken. Solange sie dies taten, waren sie für die Kirche nützlich, bis ein Papst Clemens XIV kam, der die Jesuiten im Jahre 1773 verbot, weil sie zu viel Dreck am Stecken hatten. Aber die Jesuiten kamen wieder zurück und zwar machtvoller als je zuvor, denn der Jesuitenpater Adam Weishaupt gründete zusammen mit Rothschild die Illuminaten .
Man muß sich doch die Frage stellen, welche unheilige Verbindung zwischen der römisch-katholischen Kirche und den Jesuiten seit jeher bestand?
Welche unheilige Verbindung besteht zwischen der römisch-katholischen Kirche und dem Geldadel? Ist also die die römisch-katholische Kirche der Inbegriff des Satanismus, der die bedingungslose Unterwerfung unter den Materialismus fordert?

Wird die katholische Kirche in Wirklichkeit von Luziferianiern geführt?

Auf der Eingangsseite meiner Homepage www.Aktiendaten.de habe ich bereits dazu Stellung genommen, denn es ist eine Tatsache, dass die römisch-katholische Kirche in Wirklichkeit vom sogenannten "Head of the Crown" geführt wird. Der Head of the Crown ist der Superior General der Jesuiten, der auch als "Schwarzer Papst" bezeichnet wird, im Augenblick ist dies der Jesuit Adolfo Nicolas. Er heißt deshalb Schwarzer Papst, weil er schwarz gekleidet ist. Der springende Punkt ist, dass innerhalb der Jesuiten, und man kann sagen innerhalb der gesamten römisch-katholischen Kirche, in Wirklichkeit die
Zionisten das Sagen haben. Denn es besteht eine enge Verbindung zwischen den Jesuiten und den Zionisten. Der Zionismus ist eine politische Ideologie, die mit dem Judentum wenig bis gar nichts zu tun hat. Die Zionisten geben zwar vor Juden zu sein, sind es aber nicht. Es ist ihr Deckmantel, denn die Grundlage ihres Handelns ist der babylonische Talmud und nicht die jüdische Torah. Der Hinweis auf den Holocaust mit den angeblich ermordeten 6 Million Jews ist der Deckmantel der Zionisten, unter dem sie ihre faschistische Ideologie und Politik vorantreiben können. Die Geschichte der Zionisten ist eine Geschichte der Unterwanderung des wahren Christentums und diese Unterwanderung geht bis in die höchsten Regierungskreise hinein. In Wirklichkeit wird Amerika von Zionisten geführt. Denn der Geldadel ist in zionistischer Hand, der ganze amerikanische Kongress wird von den Zionisten über AIPAC manipuliert und die zionistische Lobby ist wirklich enorm machtvoll. Die zionistische Ideologie hat die New World Order zum Ziel, das heißt

1) One World Government, (Eine Weltregierung)
2) One World Currency, (Eine Weltwährung)
3) One World Religion (Eine Weltreligion)

Dadurch, dass die Zionisten mit den Jesuiten durch die Gründung der
Illuminaten im Jahre 1776 eine unheilige Verbindung mit dem Geldadel Rothschild eingegangen sind, und die politischen Zionisten mit ihrem NWO Masterplan im Hinterkopf es fertig gebracht haben, die ursprünglich christliche Religion der Kirche, die Politik, eigentlich das gesamte politische, religiöse und öffentliche Leben zu unterwandern, ist diese Kirche in Rom nicht mehr christlich im eigentlichen Sinn, sondern in Wirklichkeit satatistisch, auch wenn Sie mit dem Begriff vielleicht noch Schwierigkeiten haben werden.

Ich frage mich, was in diesen kranken Gehirnen der Pfaffen eigentlich vorgeht? Sie können zwar lateinische Messen abhalten, aber haben nur Scheisse im Hirn?
https://youtu.be/dcpVrtv2t-M Pope Francis Declares Lucifer As God

Zitat von Georg W. Bush, ein Evangelikaler:
"I am driven with a mission from God'. God would tell me, 'George go and fight these terrorists in Afghanistan'. And I did. And then God would tell me 'George, go and end the tyranny in Iraq'. And I did."

http://www.theguardian.com/world/2005/oct/07/iraq.usa?CMP=share_btn_fb
Ja wenn Gott es Bush gesagt hat, dass er in den Krieg ziehen soll, ja dann muss es wohl richtig sein.

Zitat von Georg W. Bush:
"And now, again, I feel God's words coming to me, 'Go get the Palestinians their state and get the Israelis their security, and get peace in the Middle East'. And, by God, I'm gonna do it."

Ich habe mich gefragt, ob der Glaube an Gott eine Geisteskrankheit ist? Kann es normal sein, wenn Menschen daran glauben, dass Jesus Brot auf wundersame Weise vermehrt haben kann? Kann es normal sein, wenn Menschen daran glauben, dass Jesus auf wundersame Weise über Wasser schritt? Um es überspitzt zu formulieren: Ich werde das Gefühl nicht los, dass die wundersame Brotvermehrung etwas mit Hefe zu tun hat und im übrigen bin ich als Kind sogar auf dem Buxheimer Weiher Schlittschuh gelaufen. Das konnte Jesus noch nicht.

Ich muß also ernsthaft davon ausehen, dass diese ganze christliche Religion ein einziger großangelegter Schwindel ist, auf den die dumme, manipulierbare Masse hereingefallen ist. Das bedeutet, dass die Religion nichts anderes als ein raffiniertes Werkzeug ist, um bestimmte politische Ziele zu erreichen nach dem Motto: Haltet still und wenn dich einer auf die rechte Wange schlägt dann halte auch die linke Wange hin. Eine Art Mind-Control-Waffe, um eine Ideologie in die Welt zu setzen, die es den Juden ermöglichte, die Christen leichter zu manipulieren. Diese Theorie ist wirklich verdammt nochmal gut.
http://www.express.co.uk/news/science/693817/Jesus-Christ-HOAX-Biblical-christianity-roman-empire
Story of Jesus Christ was a HOAX designed to control the people, Biblical scholar claims

Ich bin absolut davon überzeugt. Heiland Sack, was für ne Axt!

Hat jemand Zweifel daran, dass wir von der Politik und von den Medien manipuliert werden?
Wenn man Kenntnis von einer heute angewendeten Geheimdiensttechnologie hat, die den Namen "Voice and God Weapons" trägt, dann kann man auch auf die Idee kommen, dass die Erfindung der Religionen nur ein erster Schritt hin zu einer viel ausgereifteren Manipulationsmethode war, die damals natürlich noch keiner kennen konnte. Denn die Manipulationmöglichkeiten sind heute ohne Zweifel auf einer hochtechnologischen Ebene angelangt. Ich denke nur an die Übertragung von Subliminal Messages, die auf Radiowellen aufmoduliert werden, an Lillywaves u.s.w.. Darüber hinaus gedacht könnte man auf die Idee kommen, dass Georg W. Bush, der sich selbst als wiedergeborener Evangelikaler bezeichnet, nur glaubt, dass Gott zu ihm gesprochen hätte als "er" sich entschied in den Irak einzumarschieren. In Wirklichkeit traf natürlich nicht "er" diese Entscheidung. In Wirklichkeit wurde er einer raffinierten Gehirnwäsche unterzogen, die ihn auf Linie brachte. Da Bush aber diese religiöse Denkweise hat, dass er in seiner Naivität glaubt, Gott hätte zu ihm gesprochen, ist er für die Geheimdienste ein leichtes Opfer. Wieder ist die Religion nur ein Mittel zum Zweck gewesen, die den Dummen erklärt: Es war Gottes Wille den Irak vom bösen Saddam Hussein zu befreien. Kein Präsident kann sich dieser raffnierten Geheimdiensttechnologie entziehen, denn die Manipulation erfolgt über Nacht, im Tiefschlaf.
Wie diese Technologie funktioniert, wird im Abschnitt
Chemtrails erörtert. Damit diese Technik für die Massen der Menschen funktioniert, muß die Atmosphäre elektrisch leitfähig gemacht werden was auch die Abhörmöglichkeiten erleichtert. Es erübrigt sich zu sagen, dass die Geheimdienste viel direktere Methoden anwenden, um einen Präsidenten dazu zu bringen, das zu machen, was der nach dem Drehbuch der Illuminaten tun soll: Nämlich eine willfährige Marionette der Wallstreet und der Hochfinanz zu sein. Wem nützte der Krieg im Irak und Afghanistan? Er nützte der Hochfinanz, die sich stets in der Geschichte an allen Kriegen bereichert hat. Die Religionen scheinen der Hochfinanz in die Hände zu spielen. Also ist der Gedanke, dass die Religionen geschaffen wurden, um einer Elite einen Vorteil gegenüber einer anderen Religion zu verschaffen, gar nicht so abwegig, sogar brilliant.

Tatsache ist, dass weder der Islam noch das Christentum in der Vergangenheit friedlicher Natur waren.
https://www.facebook.com/lpatriot101/videos/612950008843729/?pnref=story
Der 11. September 2001 ist der Beweis, dass auch das Christentum geprägt ist von Verbrechen und Intriganz. Diese Anschläge tragen nicht etwa die Handschrift von Osama bin Laden, auch wenn es uns von Dumm-Sohn Bush so verkauft wurde. Die 19 arabischen Terroristen wurden nur als Sündenbock auserkoren, um eine kriegerische Kettenreaktion auszulösen, deren Konsequenzen der Nahe und Mittlere Osten im Augenblick auf fürchterliche zu spüren bekommt. Der Nahe und Mittlere Osten ist das große Schachbrett, das Grand Chessboard einer verbrecherischen, westlichen und damit letztlich "christlichen" Politik. Um es auf den Punkt zu bringen: 9/11 war der Auslöser, um einen raffinierten Masterplan in die Tat umzusetzen gemäß einem NWO Masterplan .




Auf "actio" folgt "reactio":

Ein Staat mit eigener Flagge, eigenem Staatsoberhaupt, eigener Währung, eigenem Heer und unermeßlichem Vermögen muß damit rechnen, von mir auch als Staat behandelt zu werden! Und was soll ich zu den jetzigen Vorwürfen des sexuellen Mißbrauchs von Minderjährigen durch Pfaffen sagen? Verspritzen Pfaffen etwa "segnendes Sperma" und ist es deshalb aus deren Sicht weder Sünde noch Straftat oder hatten sie schlichtweg ihr Weihwasser vergessen ? Was sagt ein Pfarrer im Augenblick des Orgasmus ? "Ich segne dich im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, Amen "?

GNU Lizenz für Freie Dokumentation



Bildquelle oben: http://de.wikipedia.org/wiki/Vatikanstadt
Bildquelle rechte Seite :
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:JohannesPaulII.jpg&filetimestamp=20050402222359 public domain

Ich möchte auf dieser Seite die Frage stellen, ob Kirche gleich Sekte und Sekte gleich Kirche ist. Die Entscheidung müssen Sie am Ende selbst treffen. Ich jedenfalls habe meine Entscheidung bereits getroffen. Ich habe mich weder für Kirche, noch für Sekte, weder für Sekte, noch für Kirche entschieden.....
Durch meinen Kirchenaustritt habe ich mich auf einen neutralen Boden begeben weil ich davon überzeugt bin, dass die Organisation Kirche eine Diktatur ist, mit einer einst auf einem Rollwagen vor sich hergeschobenen Marionette. Erinnern Sie sich noch an die Bilder, die uns aus dem Vatikan vom altersschwachen Papst Johannes Paul II. erreichten ?
Kann man eine Organisation anders als "diktatorisch" bezeichnen, wenn beispielsweise dem langjährigen Tübinger Theologieprofessor
Hans Küng die Lehrerlaubnis im Jahre 1979 entzogen wurde, weil er als erster katholischer Theologe es gewagt hatte, die Unfehlbarkeit des Papstes in Frage zu stellen ? Und, und, und........etc...etc...etc.....

Lassen Sie uns also eintauchen in die Entwicklungsgeschichte der Kirche, die voll von Verbrechen ist.
Glauben Sie ja nicht, dass sich die Kirche heutzutage keiner Verbrechen mehr schuldig macht.
Sein ! Sie aufgeschlossen gegenüber meinen Gedanken und erkennen Sie, dass unter dem Deckmantel des Begriffes der "Glaubenskongregation" bis zum heutigen Tage von der Kirche Verbrechen verübt werden.

Und ganz allgemein:
Wie lange dauert es noch, bis die vom Glauben verblendeten Menschen erkennen, dass sie nur Leid über die Welt und die Menschheit in ihrer Gesamtheit gebracht haben ?
Es ist Zeit, sich auf einen neutralen Boden zu begeben !! Glauben Sie nicht ? !


Papst Johannes Paul II.

Bildquelle rechte Seite: http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Kondensstreifen-1.jpg GNU Free Documentation License

Zum Nachdenken in Sachen "Sekte" :
" Schließlich war Hubbard, der Sektengründer ( Anm. Webmaster: von Scientology ) , der die Gewinnung von Macht und Geld als Ziel seiner Religion nannte, selbst einmal Mitglied des Marinegeheimdienstes der USA gewesen. Zwei seiner engsten Mitarbeiter hatten in der Nachkriegszeit bei CIA- und FBI- Programmen über Einsatzmöglichkeiten der Telepathie, der Gehirnwäsche und von Drogen für geheimdienstliche Zwecke einschließlich der Methodik der psychologischen Kriegsführung mitgewirkt. Hohe CIA Offiziere sollen auch heute der Sekte angehören, wie sich neuesten Presseberichten aus Anlaß der amerikanischen Kritik an dem Vorgehen deutscher Behörden entnehmen läßt....."
Textquelle : Andreas von Bülow: Im Namen des Staates S. 443

Zum Nachdenken in Sachen "Kirche":
Wieviel dummer, christlicher Fanatismus muß hinter der Aussage eines Mitgliedes eines Memminger Gospelchores stecken, als dieses sagte: "Eigentlich sollte man sich mit Leuten, die nicht an Gott glauben, gar nicht abgeben". Wohl dem, der aufgrund solch einer Aussage die Courage hatte, diesem Chor den Rücken zuzukehren.
( Christall ) (Ein Link erhöht das Ranking bei den Suchmaschinen !)Keine Ursache, gern geschehen, weil ihr singen könnt !


Das Kreuz wankt zwischen Himmel und Hölle. Ist es nicht ein Kreuz mit den Kirchen dieser Welt ?

Bildquelle rechte Seite: http://commons.wikimedia.org/wiki/Image:Pyrrhula_pyrrhula_bl1.jpg
GNU Free Documentation license

Der Vatikan, der Staat im Staate :
Jeder, der den Vergleich zwischen Kirche und Sekte scheut, soll sich zumindest fragen, wie die katholische Kirche zu ihrem Reichtum gelangt ist. Kein anderes Unternehmen der überlieferten Weltgeschichte hat es so gut verstanden, Geld und Reichtum anzuhäufen wie die abendländische Kirche. Von Beginn an ist die Kirchengeschichte voll von Ausbeutung, jeglicher Art: Erbschleicherei, Enteignung, Konfiszierung, Schmarotzertum, Ablasshandel, Raubzüge usw.
Aber selbstverständlich sind nicht alle schlecht, die sich damals wie heute Christen nennen, genauso wie nicht alle schlecht sind, die sich Moslems nennen. Aber leider gab und gibt es nicht nur islamische Fundamentalisten, sondern auch christliche Fundamentalisten, die bereit sind, im wahrsten Sinne des Wortes über Leichen zu gehen, um bestimmte Ziele zu erreichen.



Dies ist ein Dompfaff und kein "Dreckspfaff" ! Der "Sperling" heißt schließlich auch nicht "Dreckspatz".


Da ich aus der Kirche ausgetreten bin und keine Kirchensteuer mehr bezahle, hatte ich mich zeitgleich entschlossen, mit genau demselben Betrag Kinderpatenschaften in der Dritten Welt zu übernehmen um damit unter Umgehung der Vatikan AG Hilfe von Mensch zu Mensch zu leisten. Ich kann nur jedem raten, dasselbe zu tun.
Wenn ich mir vorstelle, welche blühenden Landschaften in Mali, Niger oder irgendwelchen anderen Teilen der Welt entstehen könnten, wenn alle Menschen in der Bundesrepublik Deutschland denselben Weg gehen würden wie ich, so könnte dies zu einer wahren
World Vision werden. Das Geld würde zumindest sinnvoller eingesetzt werden als es beispielsweise für den Wiederaufbau der Dresdener Frauenkirche eingesetzt wurde. Wie vielen Menschen hätte mit diesem Geld geholfen werden können !?
Es besteht eine moralische Verpflichtung der reichen Länder gegenüber den armen Ländern !
Seinen Glauben kann jeder trotzdem behalten, wenn er meint, daß es etwas gibt, woran man glauben kann.


DIE EINKÜNFTE DER KIRCHE

1. Die Kirchensteuer ( 8% - 9% der Lohn- bzw. Einkommenssteuer )
Eine kurze Geschichte der Kirchensteuer
Und wie machen es die anderen Staaten ?
Die Kirchensteuereinnahmen betrugen im Jahr 2004:
Gesamt: 7,847 Milliarden Euro
Evangelisch: 3,689 Mrd. Euro
Katholisch: 4,158 Mrd. Euro

90% davon werden für interne Angelegenheiten verwendet wie z.B.

60 % Priestergehälter und kirchliches Personal
10% für Sachkosten, Verwaltung
10% für Kirchenbauten
10% für Schule und Bildung

Nur 10 % der gesamten Kirchensteuereinnahmen entfallen auf soziale und karitative Zwecke.
http://de.wikipedia.org/wiki/Kirchensteuer_%28Deutschland%29 ( Quelle)
Kirchensteuer 2003 ( Quelle )

2) Staatliche Subventionen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Kirchenfinanzierung
Staatliche Subventionen aus allgemeinen Steuereinkünften jedes einzelnen Bürger unabhängig davon, ob er Kirchenmitglied ist oder nicht, werden für rein innerkirchliche Aufgaben verwendet wie z.B.:
Staatliche Zuschüsse für Gehälter, Pensionen für Bischöfe, Pfarrer.
Staatliche Zuschüsse für Kirchen- und Katholikentage,
Staatliche Zuschüsse für Priester- und Theologieausbildung an Universitäten,
Staatliche Zuschüsse für Religionsunterricht an öffentlichen Schulen
Staatliche Zuschüsse für den Unterhalt kirchlicher Fachhochschulen
Staatliche Zuschüsse für Seelsorger an öffentlichen Einrichtungen ( Militär, Polizei, Gefängnis, Feuerwehr, Justiz, Krankenhäusern)
Staatliche Zuschüsse für kirchliche Gebäude ( Bauzuschüsse )
freiwillige Zuschüsse von Kommunen und Kreisen für die Ausstattung und Renovierung kirchlicher Einrichtungen wie Kindergärten, Altenheime usw.
http://de.wikipedia.org/wiki/Kirchensteuer_%28Deutschland%29 ( Quelle)


Quelle des Bildes rechts: http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Petersplatz_Rom_Vatikanstadt.jpg GNU General Public License

3) Kollekten , Spenden
für Neubauten, Renovierungen oder größere Investitionen
Der Peterspfennig ist eine "Geldsammlung, die offiziell als Ausdruck der Verbundheit der Gläubigen zum Papst gilt. Mit der finanziellen Zuwendung soll die karitative Arbeit des Papstes unterstützt werden". So jedenfalls heißt es bei Wikipedia, der freien Enzyklopedie. Auf der Seite des Vatikans sieht das dann so aus:
http://www.vatican.va/roman_curia/secretariat_state/obolo_spietro/documents/index_ge.htm
We accept:
American Express
VISA
Diners
Mastercard
wie wärs mit einer Online-Spende, um den Liebesdienst an den Bedürftigen zu unterstützen....
Zumindest in diesem Punkt ist die Zeit nicht stehengeblieben. In punkto Finanzen gibt man sich heute wie damals sehr weltlich !
Im Jahre 2003 brachte der Peterspfennig 55,8 Millionen Dollar ein.
http://www.kreuz.net/article.1110.html
Früher wurde der Peterspfennig sogar dazu verwendet, um die Löcher in der Haushaltskasse des Vatikans zu stopfen.

4) Erbschaften
Kirche als größter Grundbesitzer mit einem Vermögen von 500 Mrd Euro?
"Ojetti hatte festgestellt, dass mindestens der vierte Teil Roms, "und vielleicht der beste", sich in den Händen des Vatikans befinde. Er zählte die Namen der 325 Nonnen- und 87 Mönchsorden auf, denen, über die ganze Stadt verstreut, Grundstücke und Häuser gehören. Er brachte detaillierte Beispiele, wie kircheneigene Immobilienfirmen immer mehr dieser Filetstücke im städtischen Immobilienmarkt an sich brachten und an die Stelle der alten Häuser - ohne Rücksicht auf bisherige Mieter - Hotels oder Appartementwohnungen hinstellten. Die "Spender", die viele dieser Häuser aus Frömmigkeit der Kirche vermachen, wissen davon natürlich nichts"...
"Hinzu kommt eine halbe Million Hektar Land, "und zwar in den fruchtbarsten Gebieten", wie Karlheinz Deschner schon 1979 feststellte".
http://www.das-weisse-pferd.com/de/main/dwp/98_18/9818vatikan.html

5) Vermietung und Verpachtung von Immobilien
"Max Parisi kommt in seinem Artikel in La Padania zu der Frage: "Was hat Jesus mit dem IOR, den Palästen, den Bauplätzen, den Luxushotels und den teuersten Terrassenwohnungen Roms zu tun? Was haben Glauben und 160 000 Milliarden Immobilienbesitz miteinander zu schaffen?"
http://fairch.ch/___Kurze_Situationsanalyse___L/Geld_und_Bibel/hauptteil_geld_und_bibel.html

"Guarini bringt in seinem Buch aktuelle Beispiele dafür, wie der Vatikan auch heute mit seinem Besitz umgeht - und mit den Menschen, die darin wohnen oder arbeiten. Im Juni 1996 verkaufte die Vatikanbank IOR mehrere Wohnhäuser. Dabei werden Familien, die ihre Wohnung nicht kaufen können, durch Zwangsräumung auf die Straße gesetzt, obwohl das IOR (Instituto per le Opere Religiose) versprochen hat, keine Wohnungen an andere Käufer abzugeben oder nur an bedürftige. Im Juli 1997 wurde in Rom eines der angesehensten katholischen Gymnasien mit Namen "Pius XII." geschlossen, alle Lehrer entlassen. Angeblich gab es zu wenig Anmeldungen, was die Lehrer vehement bestritten. Die Schule wird derzeit umgebaut - zu einem Luxushotel, das im "Heiligen Jahr" 2000 die entsprechende Rendite einfahren soll. "Angesichts des Jubeljahres 2000 ist es klar, dass ein Hotel entschieden rentabler ist als eine Schule", schreibt Guarini".
http://www.das-weisse-pferd.com/de/main/dwp/98_18/9818vatikan.html


6) Gelder aus kircheneigenen Betrieben und Beteiligungen
Beteiligungen an Handelsunternehmen ( Brauereien, Baufirmen und Siedlungswerken)
Versicherungen, Banken, Medienunternehmen und Verlagen.
144 Wochenzeitungen
470 Radiostationen
250 Büchereien
200 Verlagshäuser sind im Besitz der Kirche
http://www.das-weisse-pferd.com/de/main/dwp/98_18/9818vatikan.html

zahlreiche italienische Elektrizitäts und Telephongesellschaften
zwei Eisenbahnlinien
sieben Banken
Die Fluggesellschaft Allitalia und die Autofirma Fiat seien zu einem beachtlichen Teil in kirchlicher Hand
http://fairch.ch/___Kurze_Situationsanalyse___L/Geld_und_Bibel/hauptteil_geld_und_bibel.html


7) Aktienbesitz:
Börsenkrise hinterläßt auch im Vatikan tiefrote Spuren ( Die Realität ist sehr spekulativ im Jahre 2002 )
Der Mythos der Millionen des Vatikan ( 30.April 2005 )

Dem Vatikan kann zwar aufgrund seiner Verflechungen zum internationalen Kapitalmarkt unter anderem auch enormes Finanzfachwissen unterstellt werden. Der Kern der Vatikanbank trägt den bezeichnenden Namen
IOR ( Institut für die religiösen Werke des Vatikans ) Eng verbunden mit dem Vatikan sind die Namen folgender Banken:

Banque de Financement Lausanne ( Finabank ) ( Vatikan hielt an dieser Bank 29 Prozent )
Banco di Roma,
Banco di Santo Spiritu
Cassa di Risparmio di Roma
Banco Ambrosiano
( Quelle Andreas von Bülow S. 331 Andreas von Bülow, Im Namen des Staates )

"Der Vatikan investiert eher konservativ, das heißt, er vermeidet gefährliche Finanzspekulationen. Das Geld ist meistens in staatlichen Obligationen angelegt. Das ist zwar sehr sicher, bringt aber geringe Erträge. Bei Aktienanlagen bemüht sich der Vatikan, daß kein Geld der Kirche in die Waffen- oder Verhütungsindustrie fließt".
http://www.kreuz.net/article.1110.html

"Die Aktien, die der Kirchenstaat am deutschen Anti-Baby-Pillen-Hersteller Schering hält, haben ebenfalls für Erklärungsbedarf gesorgt, wenngleich die Päpste zwischendurch immer wieder den Aktienbesitz der Vatikanbank "säubern" ließen, um die "ethische Reinheit" der Anlagen zu gewährleisten".
http://economyaustria.at/?url=/?id=2703218

"Der Vatikan, ein Finanzimperium mit gehorteten Werten von geschätzten zwölf Mrd. Euro, nahm es nicht immer so ganz genau mit seinen Geschäftsverbindungen zur wirklichen Welt. So etwa kam im Jahr 1968 – just nach einer Enzyklika Papst Pauls VI. zum Verbot der künstlichen Empfängnisverhütung – ans Tageslicht, dass der Vatikan Aktien von Industria Farmaceutica Serono, einer italienischen Pharma-Vereinigung, die chemische Verhütungsmittel herstellte, besaß. Dies wurde zwar mittlerweile "bereinigt", kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Vatikan durch seine Anteile am Gummi-Konzern Pirelli über Umwege auch in die Kondomherstellung verwickelt ist oder zumindest war".
http://economyaustria.at/?url=/?id=2703218 ( Das Finanzimperium )
http://www.das-weisse-pferd.com/98_18/rom_kirche.html

"Laut Angaben von La Padania erscheint Papst Johannes Paul II. auf der Liste der "Reichsten an der Börse" Italiens an 51. Stelle - mit Aktien in Höhe von 93 Milliarden Lire - etwa 93 Millionen Mark. Dies dürfte aber nur ein kleiner Teil des tatsächlichen Vermögens sein. Der Vatikan verfügt nach Deschner (Abermals krähte der Hahn) über Aktienbesitz "in französischen Erdölgesellschaften, argentinischen Gas- und Kraftwerken, bolivianischen Zinngruben, brasilianischen Gummifabriken, nordamerikanischen Stahlunternehmen ..."
http://www.das-weisse-pferd.com/de/main/dwp/98_18/9818vatikan.html

"Nach Aussagen des Zeugen Bordini liefen über die Konten der Vatikan-Bank gigantische Spekulationsgeschäfte, die letztlich in kollossalen Verlusten mündeten. Hier war es insbesondere die Scheinfirma Liberfinco ( Liberian Financial Company ) , die zu Verlusten von zunächst 35 Millionen Dollar, nach späteren Feststellungen der schweizerischen Bankenaufsicht von 45 Millionen Dollar führten". (Quelle Andreas von Bülow: Im Namen des Staates S. 340 )


Der Vati kan(n) auch .... Bildquelle : GNU General Public License

DER 33-TAGE PAPST

Wenn Sie immer noch an die katholische Kirche glauben, aber immer noch nicht glauben, daß es sich bei der katholischen Kirche um ein Wirtschaftunternehmen handelt, dann lesen Sie folgendes:
Unter dem Kapitel " Vatikanfinanzen, Mafia, Geheimdienste und der Tod des 33-Tage Papstes schreibt

Andreas von Bülow ( "Im Namen des Staates" ) mit freundlicher Genehmigung
"Nicht nur wurde die Beerdigung des Papstes ( Johannes Paul I, der im September 1978 nach 33 Tagen im Amt starb) ohne den von einem Arzt unterzeichneten Totenschein vorgenommen. Auch der Zeitpunkt des Todes wurde weder festgehalten noch nachträglich zu bestimmen versucht. Untersuchungen und entsprechende Messungen unterblieben. Als Todesursache wurde offiziell Myokarditis ( Herzmuskelentzündung )angenommen. Alle Sachverständigen stimmen darin überein, daß eine derartige Todesursache ohne Autopsie nicht festgestellt werden kann. Die Schwester, die den Toten als erste frühmorgens um 5 Uhr 30 entdeckte, wurde zum Stillschweigen verpflichtet. Stattdessen wurde wahrheitswidrig angegeben, Kardinal Villot, Staatssekretär des Vatikans, habe den Toten als erster gesehen. Der Hausarzt des Verstorbenen wurde vom Tode seines Patienten nicht benachrichtigt. Erst der vierte Anruf des Staatssekretärs galt nach der Entdeckung des Todesfalls einem Arzt, der allerdings den Papst nie zuvor behandelt hatte. Der Staatssekretär hat alle persönlichen Gegenstände des Papstes sofort beseitigt, darunter ebenso das hinterlassene Testament wie die Liste der vom Papst in Aussicht genommenen Personalveränderungen im Vatikan. Bereits wenige Minuten nach Auffinden des Toten beauftragte der Staatssekretär ein Institut mit der sofortigen Einbalsamierung des Leichnams. Damit wurde verhindert, daß auch nur ein Tropfen Blut entnommen werden konnte, um eine denkbare Vergiftung feststellen zu können. Die von zahlreichen Stellen auch innerhalb der Kirche erhobene Forderung nach einer Leichenöffnung wurde mit dem unzutreffenden Hinweis abgelehnt, das kanonische Recht sehe eine derartige Maßnahme nicht vor. Die Öffentlichkeit erfuhr erst Stunden nach dem Ereignis vom Ableben Johannes Pauls I. Dabei wurde mit entsprechenden Hinweisen der Eindruck erweckt, der Verstorbene habe unter einer bereits angeschlagenen körperlichen Verfassung gelitten. Der behandelnde Hausarzt und die Familie des Papstes widersprachen dieser Behauptung, indem sie auf den trainierten und begeisterten Bergwanderer verwiesen. Die internationalen Medien übernahmen mit wenigen Ausnahmen ungeprüft die amtliche Darstellung.
Als Täter oder Anstifter kommen nach David
Yallop ( Autor des Buches "Im Namen Gottes, der mysteriöse Tod des 33-Tage Papstes) die Personen auf einer Liste in Betracht, die der Papst seinem Staatssekretär übergeben hatte und die nach seinem Tod verlorengingen. In dem Dokument waren die Namen all jener Funktionsträger des Vatikans aufgeführt, denen im wesentlichen die nationalen und internationalen Finanzgeschäfte oblagen. Der Papst hatte angeordnet, jede Beziehung zu dem Finanzimperium Banco Ambrosiano in Mailand abzubrechen. Über diese Bank war die Vatikan-Bank an einer Reihe hochspekulativer und krimineller Geschäfte beteiligt".
Johannes Paul I war innerhalb der 33 Tage seines Pontifikats nach intensivem Aktenstudium und zahlreichen Gesprächen zu dem Ergebnis gekommen, daß zahlreiche Teile seiner unmittelbaren, insbesondere mit Finanzgeschäften befaßten Umgebung ausgetauscht werden sollten. Möglicherweise war es politisch und taktisch unklug, sofort nach Amtsantritt eine derart umfassende Veränderung nicht nur ins Auge zu fassen, sondern sogleich in die Tat umsetzen zu wollen. Doch die Nachrichten aus der italienischen und amerikanischen Justiz, aber auch die Kenntnis um die Verbrechen, in die Mitglieder der geheimen Freimaurerloge P2 unter Anführung des Großmeisters Gelli ( Anführer der P2 Loge, in dessen Panzerschrank die Polizei später die Liste von 962 Mitgliedern der P2 Loge fand ) verstrickt waren, mögen zur Eile gedrängt haben. Schließlich ergab sich aus einer Liste, die der kurz darauf ermordete Journalist Pecorelli dem Papst unter Umgehung des Vatikan-Apparates persönlich zugestellt hatte, daß die gesamte unmittelbare Umgebung des Papstes Mitglied der Loge P2 war"
S. 327 und 328

...... Dem Journalisten Pecorelli, der dem frisch gewählten Papst die Liste der im Vatikan tätigen Mitglieder der Loge P2 übermittelt hatte, bot Gelli nach dem Tod des Papstes Schweigegeld an. Doch Perorelli versuchte den Preis des Schweigens in die Höhe zu treiben und drohte mit Enthüllung. Gelli lud darauhin den Journalisten zu einem guten Essen ein. Doch die Mahlzeit fand nicht statt, da der Journalist auf der Fahrt zum Treff auf dem Vordersitz seines Wagens erschossen wurde. Die Tötungsart weist auf die sizilianische sasso in bocca ( Stein im Mund ) hin, die für Menschen bestimmt ist, die zuviel reden.
Textquelle :
Andreas von Bülow ( "Im Namen des Staates" )
S. 327 und 328


Graue Eminenzen hinter weißen Marionetten, bis einer das Laufen lernte?....Oder warum Johannes Paul I. nach 33 Tagen im Amt sterben mußte !

Personen und Hintergründe.....Personen und Hintergründe.....Personen und Hintergründe.....Personen und Hintergründe.....Personen und Hintergründe.....Personen und Hintergründe.....Personen und Hintergründe.....Personen und Hintergründe.....Personen und Hintergründe.....Personen und Hintergründe.....Personen und Hintergründe.....

http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Popemobil_Mai_2007.jpg
( Quelle des Bildes rechts )

Die Hauptdarsteller eines Filmes, der sich "unter unserem Himmel" abspielte:

Papst Paul VI.: Papst von 1963 -1978
Licio Gelli: Kämmerer der P2-Loge und Gründer der Bank Ambrosiano Overseas auf den Bahamas.
Roberto Calvi: Protegiert durch Gelli wird Calvi Direktor der Mailänder Bank Ambrosiano. Calvi wird 1982 in London erhängt aufgefunden.
Paul Marcincus: Erzbischof und Direktor der Vatikanbank IOR.
Michele Sindona: Hat Kontakte zur Mafia und wird nach seiner Auslieferung an Italien im Gefängnis vergiftet.
Papst Johannes Paul I.: Der Nachfolger von Papst Paul VI. stirbt nach 33 Tagen im Amt....

Die Namen der oben aufgeführten Päpste bilden den passenden Rahmen der folgenden wahren Geschichte:

In Nassau auf den Bahamas wurde von
Licio_Gelli ( Kämmerer der Loge Propaganda Due ) die Banco Ambrosiano Overseas gegründet. 1968 wurde von Papst Paul_VI. ein Paul Marcinkus zum Erzbischof ernannt und als Direktor der Istituto_per_le_Opere_di_Religione ( IOR ) (Vatikanbank) eingesetzt. Er saß im Aufsichtsrat von 24 italienischen Großunternehmen.
1975 wurde der Mailänder Bankier
Roberto_Calvi zum Direktor der Mailänder Banco_Ambrosiano ernannt.
Gemeinsam mit einem aus Sizilien stammendem Spekulant namens
Michele Sindona , der rege Kontakte zur amerikanischen und italienischen Mafia unterhielt, schafften es Marcincus und Calvi, Riesenbeträge aus den Kassen und Beteiligungen des Vatikans am italienischen Fiskus vorbei ins Ausland vorbeizuschleusen, von denen sie über ein Netz kleiner lateinamerikanischer oder karibischer Banken gewinnbringend angelegt wurden. Hintergrund waren die Bestrebungen des italienischen Staates, im Zuge einer Änderung des Steuergesetzgebungsverfahrens Gewinne aus Aktien und Wertpapieranlagen generell zu besteuern. Da es damals noch keinen freien Devisenkehr gab, sah die Bande sich gezwungen, illegal zu handeln. Sindona wurde von der amerikanischen Polizei sogar verdächtigt, in illegalen Drogengeschäften verwickelt zu sein.
Im Zuge der Ölkrise im Jahre 1973 und 1974 und den damit verbundenen allgmeinwirtschaftlichen Problemen kommt das Trio allerdings in Schwierigkeiten und mit ihnen das gesamte Bankenimperium. Der Vatikan läßt Sindona und Roberto Calvi schließlich fallen.
http://www.das-weisse-pferd.com/98_19/vatikan_mafia.html ( Textquelle )

"Während der Untersuchung der Unregelmäßigkeiten im Banco Ambrosiano fand man heraus, dass Calvi und seine Helfer mehr als 200 „Geisterbanken“ gegründet hatten, Geldinstitute, die nur in seinen Büchern existierten, aber ein Labyrinth der Verwirrung schufen für die, die versuchten, zum Kern dieser Verschwörung vorzudringen. Eine echte Bank, Cisalpina auf den Bahamas, von Calvi und Erzbischof Marcinkus verwaltet, war anscheinend tief darin verstrickt, Kokaingelder aus Lateinamerika mit Hilfe der World Finance Corporation in Miami sauber zu waschen."
http://de.wikipedia.org/wiki/Paul_Casimir_Marcinkus


Roberto Calvi, der vergeblich versuchte die Ambrosiano Bank zu retten, wird im Jahre 1982 in London unter der "Brücke der Barmherzigen Brüder" erhängt aufgefunden. In seinen Taschen findet man Steine, was für einen Fememord der Mafia spricht. Steine in den Taschen eines Toten sind eine Warnung an andere, dass gestohlenes Geld den Tod bringt, denn durch den bevorstehenden Zusammenbruch der Banco Ambrosiano waren auch die Finanzen der Mafia bedroht. Roberto Gelli, der Kämmerer der P2 Loge soll ebenso wie der Einsetzung Calvis zum Direktor der Mailänder Ambrosiano Bank auch bei dessen Ermordung seine Hände im Spiel gehabt haben.
Sindona wird nach Italien ausgeliefert und dort im Gefängnis vergiftet.
Marcincus kann seinen Posten zunächst noch behalten. Da er aufgrund eines italienischen Haftbefehls gesucht wird, flüchtet er hinter die Mauern des Vatikans. Der 33-Tage-Papst Johannes Paul I. hätte Marcincus beinahe entlassen. Doch dazu kam es nicht mehr. In der Nacht vor der geplanten Umbesetzung wichtiger Vatikangremien starb der Papst an einer angeblichen Herzmuskelentzündung. Der brasilianische Kardinal Lorscheider, der am Konklave im August 1978 teilnahm, bestritt dies in einem Interview. 1989 wurde Marcincus aus dem Verkehr gezogen und in die USA zurückgeschickt.
http://www.das-weisse-pferd.com/98_19/vatikan_mafia.html

Immer noch Lust auf Kirche?
Dann sind Sie ein hoffnungsloser Fall !!!


Das Papamobil: Ist denn nur ein "gelenkter" Papst ein guter Papst?

Zumindest im Ziehen der Konsequenzen durch die Ermordung von Johannes Paul I. hatte der Vatikanstaat als "inverse" absolute Monarchie mit ihren weltweiten Schattenmächten dem Staate Bundesrepublik Deutschland sowie allen anderen sogenannten Demokratien einiges voraus, wenngleich auch gerade das Leben eines Johannes Paul I. schützenswerter gewesen wäre als das Leben sogenannter Demokraten. Wir leben einfach in einer verkehrten Welt in der alles, aber auch alles in das Gegenteil verkehrt wird. Ein Papst regiert als Marionette der grauen Eminenzen und wird von diesen getötet und Demokraten regieren als Diktatoren und die Geheimdienste müssen sie am Leben lassen, weil sie demokratisch vom Volk gewählt wurden. Ich schaffe hiermit einen neuen Begriff, nämlich den Begriff der

D E M O K R A T U R

( Demokratie + Diktatur + Absolute Monarchie) / 3 = Demokratur

Wie hatte doch einst der Diktator Muammar el Gaddafi gesagt:
"Die westlichen Demokratien sind Diktaturen"! Zumindest in diesem Punkte hatte er Recht, wahrscheinlich sogar noch in anderen Punkten. Denn wenn sogar ein Vatikan nach außen hin weiß getünchte Scheinheiligheit demonstriert, dann kann es um die sogenannten Demokratien nicht besser bestellt sein.


Auf den Punkt gebracht ! Der gemeinsame Nenner für Leute, die bis auf drei Zählen können !

Das dunkle "Dom"-Kapitel.....Das dunkle "Dom"-Kapitel.....Das dunkle "Dom"-Kapitel.....Das dunkle "Dom"-Kapitel.....Das dunkle "Dom"-Kapitel.....Das dunkle "Dom"-Kapitel.....Das dunkle "Dom"-Kapitel.....Das dunkle "Dom"-Kapitel.....Das dunkle "Dom"-Kapitel.....Das dunkle "Dom"-Kapitel.....Das dunkle "Dom"-Kapitel.....Das dunkle "Dom"-Kapitel.....Das dunkle "Dom"-Kapitel.....Das dunkle "Dom"-Kapitel.....

Wenn Sie eines Tages den Petersdom betreten sollten, dann erinnern Sie sich daran, daß dieser Bau entscheidend durch den sogenannten "Peterspfennig" , durch die Versteigerung von Kirchenämtern sowie durch den Verkauf von Ablassbriefen finanziert wurde. Denn die Geschichten "unter unserem Himmel" werden leider nicht besser, je weiter wir zurückgehen. Ganz im Gegenteil:

1) Einkünfte aus Bordellen:
Eine besonders dunkle Geschichte des Vatikans wird übrigens als "
Pornokratie ", ( Mätressenherrschaft) bezeichnet , die mit Sergius_III. ( Papst von 904 - 911) begann.
"Sergius III. hielt sich eine 15-jährige Mätresse namens
Marozia , die Tochter eines römschen Senators. Diese war zwar bereits verheiratet, allerdings hinderte sie dies nicht daran, mit dem Papst Ehebruch zu begehen und mit ihm einen Sohn zu zeugen, der später wiederum Papst wird. Nicht weniger als 4 Päpsten verhilft sie ins Amt und trägt auch zu deren Sturz bei. Ab 914 beherrscht Marozia eindeutig den Kirchenstaat. Mindestens einen Papst läßt sie gefangen nehmen und umbringen. 955 wird Marozias Enkel im Alter von 16 Jahren Papst Johannes XII. Er betreibt Glückspiel, begeht Ehebruch, betreibt Inzest, leistet Meineid und hält sich viele Mätressen. Er gilt als einer der unwürdigsten Päpste ,die jemals dieses Amt bekleidet haben. Seinen Exzessen ist es zuzuschreiben, daß die Kirche heute so stark am Zölibat festhält. Johannes XII. wird letzlich Opfer eines rasenden Ehemannes, der ihn in flagranti ertappt und tötet".
( Quelle: WELT DER WUNDER, "Mystica" DVD Bestell-Nr.: 6401880 )
http://www.weltderwunder.de/archiv/2006/04/wdw/Mystica/Vatikan/Skandale/1_DunklesJahrhundert/index.html

Papst Sixtus IV. ( Papst von 1471 - 1484) hatte etliche Söhne, vergab als erster Papst für 30000 Dukaten pro Jahr Lizenzen an Bordelle und verdiente an einer Steuer für Priester, die sich an Mätressen erfreuen wollten. Hiermit und mit dem Verkauf von Ablassbriefen finanzierte er übrigens den Bau der berühmten Sixtinischen Kapelle.
http://sungaya.de/schwarz/christen/papst/SixtusIV.htm


Wortwegweiser: Damals und heute: Fragen Sie in Rom nach dem Tenutario, dann werden Sie schon sehen wo Sie hinkommen !

2) Versteigerung von Kirchenämtern und Ablasshandel:

http://www.kuenstlerforum-jever.de/html/body_der_fall_luther.html
Bildquelle rechtes Bild, Ablassbrief Johann Tetzel aus dem Jahre 1517

Papst Leo X. ( Papst von 1513 - 1521 ) hatte einen sehr ausschweifenden Lebensstil. Er trieb die Genüsse auf die Spitze. Aber all dies mußte finanziert werden. Die Versteigerung von Kirchenämtern spülte 2,5 Millionen Goldgulden in die Kassen des Vatikan. Damit aber noch nicht genug: Leo beschloß eine bewährte Finanzhilfe stärker zu forcieren: Den Ablasshandel . Schon seit dem 11. Jahrhundert verkaufte die Kirche Ablassbriefe. Die theologische Erklärung war sehr logisch und auch sehr spitzfindig. Zwar erlöst die Beichte den Christen von den Sünden, übrig bleiben aber die sogenannten Sündenstrafen, die nach dem Tod im Fegefeuer abzusitzen waren. Erst danach öffnen sich die Pforten zum Paradies. Die Sündenstrafe kann der Gläubige entweder durch Nächstenliebe oder durch einen Obulus an die Kirche verringern. Jahrhundertelang funktionierte das Geschäft mit den Ablässen auf niedrigem Niveau. Mit Leo X. aber geriet der Ablass in die Spirale der entstehenden internationalen Finanzwirtschaft und des Größenwahns von Rom. Die Kirchen sollten immer prachtvoller werden und damit wurden die Verstrickungen von Banken und Beichtstuhl immer tiefer. Die Machenschaften der Kirchenvertreter wurden immer skrupelloser, denn diese zeigten sich als Ablassverkäufer oft sehr geschickt. Allen voran der Dominikaner -mönch Johann Tetzel . Im Jahre 1517 sammelte er im Nordosten des Reiches. Offiziell sollte das Geld dazu dienen, den Petersdom weiterzubauen. Tatsächlich flossen die Gelder aber in die Tasche des Erzbischofs von Mainz. Der wiederum brauchte das Geld, um den Papst für seine jüngst erworbenen Bischofsstühle zu entlohnen. Tetzel war der Mann, der in der Lage war, ihm dieses Geld zu verschaffen. Er versprach den Bauern sogar Erlösung für Sünden, die sie noch gar nicht begangen hatten. Den Hinterbleibenen von Verstorbenen versprach er sogar, diese nachträglich von ihren Sünden freizusprechen. Der Ablasshandel wurde durch Tetzel zur wahren Perfektion getrieben. Die Ablassbriefe wurden in Europa zu dieser Zeit wie Wertpapiere gehandelt. Mit anderen Worten:


Ablassbrief von Johann Tetzel ( 1517 ) In Vollmacht aller Heiligen und in Erbarmung gegen Dich, absolviere ich ( Stephan Seit ) den Leser dieses Dokuments von allen Sünden und Missetaten und erlasse ihm alle Strafen auf zehn Tage...( nicht )

Die katholische Kirche war die erste Aktiengesellschaft weltweit !
"Eine Aktiengesellschaft ist eine Gesellschaftsform, die in der Regel den Betrieb eines Unternehmens zum Gegenstand hat!"


Bildquelle rechte Seite:
http://commons.wikimedia.org/wiki/Image:Martin_Luther_by_Lucas_Cranach_der_%C3%84ltere.jpeg

DIE KONSEQUENZ

In diesem Umfeld betrat ein Priester names
Martin Luther die Bühne der Welt und fand das Ganze theounlogisch . Er erkannte, daß kein Papst, kein Priester und schon gar kein Pergament, welches von Ablass-Schurken teuer verscherbelt wurde in der Lage sei, dem Menschen sein Seelenheil zurückzugeben. Allein die Gnade Gottes könne es ihm gewähren. Gott war seiner Meinung nach so mächtig, dass der Mensch nicht durch Taten sein Seelenheil gewinnen könne.
Luther beklagte: "Es wird der größte Teil des Volkes betrogen, wenn man ihm schlankweg und mit hohen Worten verspricht, es sei die Strafe los. Der Papst besitzt heute ein fürstlicheres Vermögen als der reichste aller Geldfürsten, Crassus, Warum baut er dann nicht wenigstens diese eine Basilika mit seinem eigenen Geld?"
Luther schrieb 95 lateinische Thesen nieder und nagelte sie an die Pforte der Schlosskirche von Wittenberg. Ob dies wirklich so war, ist allerdings umstritten. Tatsache ist, daß er mit seinen Thesen den Nerv der Zeit traf und eine Kriegserklärung an die Großmacht Kirche abgab. Durch die Erfindung des Buchdrucks war der Grundstein für eine schnelle Weiterverbreitung seiner Thesen gelegt und der Name Martin Luther war bald so bekannt, dass für die Kirche eine Verbrennung auf dem Scheiterhaufen nicht mehr in Frage kam. Weder die von Tetzel entworfenen Antithesen noch die Androhung des Kirchenbanns durch Papst Leo im Jahre 1520 konnten verhindern, daß Luthers Lehren weitere Verbreitung und auch Zustimmung fanden. Der Grundstein für die Reformation war gelegt, in der sich die
protestantische Kirche von der römisch-katholischen Kirche abspaltete.
( Quelle: frei nach STERN Ausgabe 47/06 )

Dies wiederum war wiederum der Grundstein für die von der katholischen Kirche eingeleiteten Gegenreformation und den 30-jährigen Krieg ( 1618 - 1846 ), womit die von den Kirchen ausgelöste Spirale der Gewalt wieder geschlossen wäre.
IST ES NICHT EIN KREUZ MIT DEN KIRCHEN DIESER WELT ?
Eines ist sicher: Der Computer und das Internet ist die großartigste Erfindung nach der Erfindung des Rades und nach der Erfindung des Buchdruckes. Hätte Martin Luther einen Intel Pentium und einen Internetanschluß zur Verfügung gehabt, so hätte er auf Nägel verzichten und seine Thesen noch schneller verbreitet können . Aber ich muß schon zugeben:
Ich hau schon auch gehörige Nägel rein!


Martin Luther ( 1483 - 1546 ) Für ihn war das Verhalten der Kirche theounlogisch ! Ein Gemälde von Lucas Cranach dem Älteren aus dem Jahre 1529 . Aber Vorsicht: Der Typ war ein Judenhasser !

http://de.wikipedia.org/wiki/Rotk%C3%A4ppchen
( Das Märchen von Rotkäppchen )
http://de.wikipedia.org/wiki/Schneewei%C3%9Fchen_und_Rosenrot
( Das Märchen von Schneeweißchen und Rosenrot )

VOM ROTHKÄPPCHEN ZUM SCHNEEWEISSCHEN

Der
Vatikan ist der Regierungssitz des Papstes in Rom. Völkerrechtlich ist es ein Staat mit allen Rechten und Pflichten,mit einem eigenen, im Jahre 2000 erneuertem Grundgesetz und er verfügt sogar über eine eigene Währung. Außerdem verfügt er über eigene Gerichte und über ein eigenes Heer ( Schweizergarde ) . Dementsprechend kann mir niemand das Recht absprechen, den Vatikanstaat mit denselben kritischen Augen zu betrachten wie alle anderen Staaten dieser Erde. Haben Sie sich nicht auch einmal gefragt, wie es möglich ist, daß ein Staat 2 Mrd. Christen um sich scharen kann und damit den Islam Islam mit ca. 1,3 Mrd. und den Hinduismus mit rund 800 Mio. Anhängern in den Schatten stellen kann ? Religion in Zahlen
Ich möchte mich jetzt nicht zu den unterschliedlichen Religionsauffassungen äußern, denn erstens bin ich dafür nicht kompetent und zweitens interessiert es mich nicht, welche
Märchen Eltern früher ihren Kindern erzählt haben. Aber man muß sich die Frage stellen, was Gläubige von Ungläubigen unterscheidet ? Haben Gläubige aller Religionen sogar etwas gemeinsam? Was funktioniert im Gehirn eines Gläubigen "besser" als im Gehirn eines Ungläubigen? Ich frage mich:
Was haben diese Menschen mir voraus, was ich nicht habe????


Es werde Licht ! Lernen bedeutet Knüpfen von Verbindungen zwischen Nervenzellen. Dargestellt ist das Verknüpfungsmuster eines Säuglings ( links) ,eines 2-jährigen (mitte) und das flächendeckende Netzwerk von Kardinal Ratzinger( rechts ) der nun unter einem Pseudonym regiert!

Quelle des nebenstehenden Bildausschnittes:
http://commons.wikimedia.org/wiki/Image:Ratzinger_Szczepanow_2003_5.jpg
Creative Commons Attribution 2.0

Der folgende Lebenslauf ist so beeindruckend, dass das Erzbistum München und Freising einen Link verdient hat:
http://www.erzbistum-muenchen.de/EMF074/EMF007342.asp ( Lebenslauf )

Auf der rechten Seiten sehen Sie Kardinal Ratzinger, den Mann, der ab 1981 und damit zu Lebzeiten meiner Mutter und meiner Schwester Präfekt der
katholischen Glaubenskongregation in Rom war und in einer SPIEGEL-Ausgabe einst als Großinquisitor von Johannes Paul II. bezeichnet wurde.
Der Mann , der seit 1977 bis zu seiner Wahl zum Papst auch Erzbischof von München und Freising war.
Man kann diesem Mann mit Sicherheit eine hohe Intelligenz unterstellen, denn

- er spricht mehrere Sprachen,
- war Honorarprofessor an der Universität Regensburg,
- außerordentlicher Professor für Dogmatik und
Fundamentaltheologie an der Philos.-Theolog. Hochschule Freising,
- Ordinarius für Fundamentaltheologie an der Universität Bonn,
- offizieller Konzilstheologe des Zweiten Vatikanums
- Ordinarius für Dogmatik und Dogmengeschichte an den Universitäten Münster,Tübingen und Regensburg
- Vizepräsident der Universtität Regensburg
- ab 1981 Präfekt der Katholischen Glaubenskongregation in Rom
- Präsident der Päpstlichen Bibelkommission und der Internationalen Theologiekommision
- zwischen 1986 und 1992 Leiter der Päpstlichen Kommision zur Erstellung des "Katechsimus der Katholischen Kirche"
- Er war der Mann, der 1992 zum Kardinalbischof der Suburbikarischen Diözese Velletri-Segni erhoben wurde, der
- 1998 zunächst zum Vizedekan des Kardinalskollegiums und
- 2002 zum Dekan des Kardinalskollegiums aufstieg....................................


Kardinal Ratzinger, eine Entwicklung vom Rotkäppchen zum Schneeweißchen ( dem Unfehlbaren ) Und er ging hin und sprach: "Zeig mir doch, was Mohammed Neues gebracht hat und da wirst du nur Schlechtes und Inhumanes finden wie dies, dass er vorgeschrieben hat, den Glauben, den er predigte, durch das Schwert zu verbreiten."

und der schließlich 2005 an die Spitze der Schaltzentrale der absoluten Monarchie gewählt wurde und dies mit weißen Rauchzeichen zum Ausdruck bringen ließ.

Quelle des nebenstehenden Bildes:
http://commons.wikimedia.org/wiki/Image:Benedykt_xvi.jpg
Public Domain, for any purpose.

Was dieser Mann schon alles geleistet hat. Jetzt muß ich erst mal Luft holen und nachdenken...
Merkwürdig:
Der Begriff Fundamentaltheologe erinnert mich irgendwie an den Begriff "
Fundamentalismus " ! Geht es ihnen auch so ? Dann scheint IHR Gehirn gar nicht so schlecht zu funktionieren. Aber wie funktioniert das Gehirn eines Gläubigen ?


Papst Benedikt XVI., das Zentralgehirn der absoluten Monarchie !

Fertigmachen zum Ärgern ( Grundlagenforschung ):

http://www.mensa-frass.de/otto.htm


http://atheismus.ch/03_argumente/02_gegen/mystik/gott_ist_im_schl%C3%A4fenlappen
Gott ist im Schläfenlappen

http://www.aerztezeitung.de/docs/2005/06/27/116a0301.asp
Neuortheologen suchen im Gehirn nach Gott

http://www.transhumanismus.de/bibliothek/allgemein/gott-neuropsychologisch.html
Der Glaube an Gott - und seine neuropsycholigschen Ursachen

http://www.innovations-report.de/html/berichte/studien/bericht-69760.html
Wissenschaftler scannen Gehirne von Nonnen


Aus klinischer Sicht wurde der Schläfenlappen vor allem durch das Schläfenlappensyndrom bekannt. Erstmals wurde es von Norman Geschwind von der Harvard Medical School beschrieben. Depressionen und epileptische Anfälle haben ihre Ursache in einer Störung des Schläfenlappens.

http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Brain%2BLobes_german.svg
Quelle des nebenstehenden Bildes, Wikipedia Commons, cc-a-sa2.5

"Wenn die Informationsauswertung und Informationsweiterleitung im Gehirn gestört ist, kann es plötzlich zu einem gleichzeitigen Abfeuern von Impulsen kommen. Die Überlastung des Gehirns mit elektrischen Reizen führt dann zu Krampfanfällen, dem typischen Symptom einer Epilepsie. Ursache hierfür sind Läsionen ( Verletzungen) in den Schläfenlappen.
In wissenschaftlichen Studien wurde festgestellt, daß der Schläfenlappen auch verantwortlich ist für die Vertiefung religiöser Gewissheiten. Die Art des Glaubens spielt dabei keine Rolle. Die Vertiefung religiöser Gewißheiten, wird als "Teil von Dysfunktion des Schläfenlappens" beschrieben. Das Schläfenlappensyndrom macht für jede Art von Glaubenslehren empfänglich, die in unsteter Weise oft geändert werden".
Quelle: Die PSI-Protokolle, Elmar Gruber

( Jetzt weiß ich, warum mich oft Leute erkennen, die ich zuvor noch nie gesehen zu haben glaube. Ich "glaube" ich leider unter einer Dysfunktion meines Schläfenlappens.... )
Der kanadische Wissenschaftler Michael Persinger beschrieb in seinem Bush "Neuropsychological Bases of God Beliefs", welches im Jahre 1987 erschien, daß es möglich ist, im Laborversuch mystische oder paranormale Erfahrungen künstlich auszulösen. Persinger hatte bei ungefähr 600 Testpersonen bestimmte Gehirnregionen ungefähr 20 Minuten lang mit unregelmässigen Impulsen von elektromagnetischen Feldern stimuliert, welche von einem Computer kontrolliert wurden. Anschließend mussten die Testpersonen ihre Erfahrungen zu Protokoll bringen. Das Ergebnis:
Einige Probanden wurden von Göttern und Dämonen besucht, andere hatten Engelserscheinungen und einige berichteten sogar davon, dass Gott mit ihnen gesprochen habe.
http://www.transhumanismus.de/bibliothek/allgemein/gott-neuropsychologisch.html

Na denn.....Wie lange ist die Erde noch eine Scheibe??

Vor einigen Wochen traf ich zufällig eine Frau, die mir erzählte, dass sie wegen Angstzuständen in psychatrischer Behandlung in einer Klinik sei. Irgendwie kamen wir auch auf das Thema "Gott und die Welt" zu sprechen und sie erzählte von ihrer Glaubenserfahrung, die sie gemacht hatte. Diese hochintelligente Frau sagte zu mir wortwörtlich und in einer unverrückbaren Überzeugung :
"Ich habe schon einmal Jesus Christus sitzen sehen, ja ich habe einmal Jesus Christus auf einem Stuhl sitzen sehen und ich habe auch schon einmal Engel gesehen!"
Ich gab ihr zur Antwort:
"Da hat dir wohl Dein Gehirn einen kleinen Streich gespielt!"

Es liegt mir fern, mich über diese Frau lustig zu machen, aber ich bin davon überzeugt, dass Fehlimpulse ausgehend von ihrem Schläfenlappen der Grund für ihre "Glaubenserfahrung" im Wachzustand waren. Die Geschichte erinnerte mich an die Ziegenhirtin Bernadette, die vor 150 Jahren insgesamt 18 Marien-Erscheinungen unweit einer Grotte in Frankreich hatte und die Kirche dies zum Anlaß nahm, diesen Ort dazu auszuwählen, Glauben und Kommerz unter einen Hut zu bringen. Jedem ist dieser Ort in Frankreich bekannt. Es ist
Lourdes Eines Tages wird wohl ein Konflikt entstehen zwischen Hirnforschung und Kirche !

Jeder Mensch hat in der Nacht Träume, die manchmal so irreal sind, dass man sich beim morgenlichen Erwachen nur darüber wundern kann. Ich selbst habe beispielsweise einmal geträumt, ich wäre mit dem damaligen Außenminister Collin Powell Schlittschuh gefahren, obwohl ich vor 35 Jahren das letzte Mal auf Kufen stand und Powell zu diesem Zeitpunkt nicht einmal mehr Außenminister der Vereinigten Staaten war.
Aus irgendeinem Grund scheinen diese Träume in der Nacht wichtig zu sein, um Tag-Erlebnisse besser verarbeiten zu können. Aber es gibt offensichtlich Menschen, bei denen der Schläfenlappen auch tagsüber irreale Impulse liefert und es infolgedessen zu einer Störung der bewußten Wahrnehmung kommt. Und dies ist offensichtlich genau das, was Persinger in seinem Laborversuch bewiesen hat.
Während also diese hochintelligente Frau aus Sicht der Kirche das Zeug zu einer "Heiligen" haben dürfte, ( "Gott hat zu ihr gesprochen !") bin ich davon überzeugt, dass ihr Gehirn zu jenem Zeitpunkt einem unkontrolliertem Dauerfeuer des Schläfenlappens ausgesetzt war. Was heißt diese Erkenntnis für die Pfarrer und Kirchenführer dieser Welt ???
Sagen wir einmal so:
GLAUBE HAT NICHTS MIT INTELLIGENZ ZU TUN ! ABER.....

Die Kirche behauptete: "Die Sonne dreht sich um die Erde". Die Behauptung, daß GOTT die Welt erschaffen hat, muß allerdings auch erst noch bewiesen werden


Der Temporallappen Eine Dysfunktion im Schläfenlappen kann zu einem gleichzeitigen Abfeuern von Impulsen führen.

Planet Hollywood : Schauen Sie sich diesen wunderschönen, blauen Planeten namens "Erde" an und lassen Sie seine Schönheit auf sich wirken......................................... Machen Sie sich darüber Gedanken, welchen Einfluß die Menschen im Laufe der Jahrhunderte aufeinander auszuüben versuchten und fragen Sie sich: Was haben sie durch Kreuzzüge im Namen der Kirche, durch Kriege im Namen des Staates, durch Mord, Totschlag, Folter und Intrigen im Namen beider erreicht ?........................Die Schollen haben sich dadurch nicht verschoben, aber wieviel unermessliches Leid haben sich die Menschen dadurch untereinander selbst zugefügt ? Nur die Kirche und ihre sogenannten "Stellvertreter Christi auf Erden" können noch die Auffassung vertreten, daß der Mensch "die Krone der Schöpfung" sei, obwohl er diesen Planeten systematisch zerstört. Ich bin der Meinung, die Kirche sollte den Begriff "Krone der Schöpfung" durch den Begriff "INTELLIGENTEN SCHWACHKOPF" ersetzen. Aber ich weiß : Selbstkritik war noch niemals die Stärke der KIRCHE !


http://commons.wikimedia.org/wiki/Image:BlueMarble-2001-2002.jpg
Bildquelle, Public Domain

Die Erde hat einen Äquatorialdurchmesser von 12756 km und einen Poldurchmesser von 12714 km. Damit ist sie weder eine Scheibe noch eine Kugel, sondern ist kugelförmig. Dies wurde selbst von der Kirche nicht bezweifelt. Im Jahre 1507 aber vertritt
Kopernikus die Ansicht, nicht die Erde, sondern die SONNE sei der ruhende, zentrale Körper der damals bekannten Welt, um den sich die anderen Körper bewegen. Dieses heliozentrische Weltbild stand im krassen Widerspruch zu dem im Mittelalter durch die Kirche als unantastbar geltenden geozentrischen Weltbildes des Ptolemäus . Wer eine von der Kirche abweichende Lehrmeinung vertrat, mußte zur Zeit der Inquisition damit rechnen, als Ketzer angeklagt und auf dem Scheiterhaufen verbrannt zu werden. Aber fangen wir am besten noch einmal bei Adam und Eva an:


.....Es war einmal ein "Oh Gott oh Gott", und danach ward die Erde eine "Google" !

Die Ansicht, daß die Erde weder eine Scheibe noch eine Kugel ist , sondern kugelförmig ist, vertraten bereits
Pythagoras ( 6. Jh. v. Chr. ) und Aristoteles ( 4.Jh. v. Chr.). Entgegen vielfacher Behauptungen stand in diesem Punkt die Kirche in keinem Widerspruch zur Wissenschaft. Der katholische "Heilige" und Kirchenvater Augustinus_von_Hippo ( Anmerkung des Webmasters: Ich persönlich muß den Begriff "Heilig" einfach in Anführungszeichen setzen ) konstatierte um das Jahr 400 unmissverständlich, die Erde sei eine Kugel und stehe als "moles globosa" im Zentrum des Weltalls. Sogar Thomas_von_Aquin ( 1225-1274 ), einflussreicher Theologe und Kirchenlehrer des Hochmittelalters, vertrat ebenfalls die Idee der kugelförmigen Gestalt der Erde. Nicht einmal zu Lebzeiten von Christoph_Kolumbus ( 1451-1506 ), der im Jahre 1492 Amerika "entdeckte", wurde die Kugelgestalt der Erde in Frage gestellt, es gab lediglich unterschiedliche Ansichten in der Berechnung des Umfanges. " Aber irgendwann hörte die Kirche auf zu denken und die Wissenschaft dachte weiter..............


Es war einmal:
"Die Sonne dreht sich um die Kirche und wenn nicht, dann muß sie dazu gezwungen werden, verdammt noch mal" !

Es gilt heute immer noch:
"Die Erde und der Mensch sind von Gott erschaffen worden" !
Solange das noch nicht bewiesen ist, müßt ihr es "Glauben" nennen.


DIE AHNENGALERIE VON PAPST BENEDIKT XVI:

Zunächst eine Zeit- und Begriffsorientierung:

Antike : Bis ca. 600 n. Christus
Frühmittelalter : Ca. 550 bis ca.1000
Hochmittelalter : Ca. 1000 bis ca. 1250
Spätmittelalter : Ca. 1250 bis ca. 1500
Frühe Neuzeit : Beginnt mit den Entdeckungsfahrten der Spanier und Portugiesen ( vgl. Entdeckung Amerikas 1492 durch Christoph Columbus ) und der Reformation 1517 ( Martin Luther) und reicht bis zur Französischen Revolution 1789. ( Übergang von Monarchie zur Republik )





Irrlehre und Irrglauben = Häresie = Ketzerei : Die Päpste sahen in jedem Ketzer einen Zerstörer kirchlicher Autorität, gegen den vorgegangen werden mußte. Diese Intoleranz gegenüber anderen Ideologien ist kennzeichnend für jede absolute Monarchie. Die Kirche steht als Inbegriff einer gewachsenen Diktatur.

Der Reihe nach:


Dann haben sie ihn verfolgt und...

Augustinus von Hippo, ( 354 - 430 ) war einer der bedeutendsten christlichen Kirchenlehrer der christlichen Spätantike und wird als Heiliger verehrt. Er war der bedeutendste Vertreter der Ansicht, daß man in einer Hölle endlose Qualen erleiden müsse. Ihm wird vor allem zugeschrieben, die Lehre vom Fegefeuer systematisiert und ihr einen Platz in der katholischen Kirche verschafft zu haben. Er gilt als der "Theologe der Inquisition", der zwar anfangs die Häretiker zu überzeugen suchte, später jedoch gemäßigte Strenge empfahl, schließlich Maßnahmen wie Geißelung, Buße und Verbannung, in Extremfällen auch die Todesstrafe. Folter sei legitim, da sie nur das sündige Fleisch, nicht aber die Seele schädige.


Jesus hatte Gewaltfreiheit, Nächstenliebe Menschlichkeit und Toleranz gepredigt. Die Geschichte der Kirche war geprägt von Gewalt, Neid, Intoleranz und Hass !

Der Theologe Thomas von Aquin ( 1225-1274) legte mit dem Satz: " Die Annahme des Glaubens ist freiwillig, den angenommenen Glauben beizubehalten notwendig", den Grundstein der mittelalterlichen Inquisition. Für Häretiker forderte er die Exkommunikation und die Todesstrafe.



Gab es zwischen Sonntag und Sonntag einen Tag an dem sie nicht gemordet haben ?

Im Jahre 1231 setzte Papst Gregor IX. eine ständige Kommision zur Bekämpfung der Häresie ein und erließ eine Verordnung, die lebenslängliche Haft mit dem Verlust des Heils für Ketzer androhte. Er entband die Bischöfe und Erzbischöfe von der Untersuchungspflicht und beauftragte damit vor allem die Dominikaner, welche durch ihren einfachen Lebensstil besonderen Bezug zu den ärmeren Schichten der Bevölkerung hatten und für deren Ausforschung am besten geeignet erschienen. ( Die Stasi läßt grüßen !)


Eine Institution, die Menschen töten ließ, hat keinen Respekt vor Vätern, Müttern, Kindern!

Im Jahre 1235 wurde die Inquisition ( lat.: Befragung, Untersuchung ) offiziell eingesetzt. Diese übergab den Ketzer nach der Beweisaufnahme durch Befragung der weltlichen Macht, die die Bestrafungen ausführte.


bezweifelt niemand mehr !

Im Jahre 1238 ordnete Kaiser Friedrich II. die Todesstrafe durch Verbrennen für alle überführten Ketzer an.
Neuere Forschungen haben ergeben, daß die Todesstrafe für überführte Ketzer nicht die Regel war. Unter den verschiedenen möglichen Strafen war der Einzug des Vermögens ein häufiges Urteil, da sich die Inquisition durch das Eigentum der Ketzer finanzierte. Die Inquistion entwickelte sich also zu einer guten Einnahmequelle für Staat und Kirche. Kein Wunder also, wenn sich aus der Inquisition eine Eigendynamik entwickelte.


Papst Sergius III. ( 904-911 ) mit der bereits verheiratenen 15-jährigen Marozia.

Im Jahre 1252 genehmigt Papst Innozenz_IV. zur Wahrheitsfindung die Folter , die in der weltlichen Justiz der damaligen Zeit üblich war.


Die Inquisition war der perfid perfektionierte Diebstahl von Eigentum !

Im Jahre 1367 sandte Papst Urban V. zwei Dominikaner mönche als Inquisitoren nach Deutschland, von denen Walter_Kerlinger sich als besonders grausam hervortat.




Papst Innozenz_VIII. ( Papst von 1484-1492 ) der sich seine Wahl durch Bestechung der Kardinäle in der Nacht vor der Entscheidung sicherte, dehnte die Inquisition durch die von ihm unterzeichnete Bulle "Summis desiderantes affectibus" ( "In unserem sehnlichsten Wunsche" ) weiter aus. In dieser sogenannten Hexenbulle wird das Hexenwesen als etwas Reales beschrieben. Ideologische Grundlage hierfür war ein von einem Dominikaner verfasstes Handbuch, welches als Hexenhammer bezeichnet wird. Darin stand: "Es ist die größte Häresie, nicht an das Wirken von Hexen zu glauben". Hexenhammer und Hexenbulle waren die Grundlage für die massenhafte Verfolgung von Frauen, teilweise auch Kindern und Männern durch die kirchliche und weltliche Justiz. Man hatte die Vorstellung von einer vom Teufel geleiteten Verschwörung gegen das Christentum. Die Hexenverfolgung fand ihren Höhepunkt zwischen 1550 und 1650 und mündete in der grausamen Hexenverbrennungen. ( Übrigens wurde die letzte Hexe erst im Jahre 1775 in Kempten im Allgäu verbrannt.)

1483 -1546: Martin Luther
Auch Martin Luther trug, ( mag es Zufall gewesen sein oder nicht ), durch einen Übersetzungsfehler des Buches "Exodus", Kapitel 22, Vers 18 zur Hexenverbrennung bei, als er die Textstelle: "Die Zauberer sollst du nicht leben lassen" falsch übersetzte:
"Als Luther dieselbe Stelle mit "Zauberinnen" statt mit "Zauberer" übersetzte, war die Treibjagd auf die Frauen eröffnet". ( Zitat Stern 22.12.07)

"Hinter den Scheiterhaufen, auf denen die Hexen verbrannt wurden, stand ein Zitat aus Johannes: "Ich bin der Weinstock und ihr seid die Reben. Wer nicht in mir bleibt, der wird weggeworfen wie eine Rebe und verdorrt, und man sammelt sie und wirft sie ins Feuer, und sie müssen brennen". "( Zitat Stern 22.12.07 )

Dieser hat mit der ganzen Sache nichts zu tun


Unter dem Vorwand der Inquistion. Auch heute noch gibt es genügend Dumme, die ihr Vermögen nach ihrem Tod der Sekte Kirche vermachen ! Was tut man nicht alles für sein Seelenheil !

Leseprobe aus dem Buch "Die neue Inquisition" von Hubertus Mynarek.
"Noch in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts, in dem fast eine Million Menschen, meist Frauen, den Hexenprozessen zum Opfer fielen, ließ der Bischof von Bamberg 600 Frauen, der Erzbischof von Salzburg 97 Frauen, der Bischof Adolf von Würzburg 219 Hexen und Zauberer verbrennen, darunter 18 Schulknaben, ein blindes Mädchen, ein neunjähriges Mädchen und sein noch jüngeres Schwesterchen. Der Erzbischof Johann von Trier verbrannte in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts so viele Hexen, dass in zwei Ortschaften gerade noch zwei Frauen übrig blieben. Ein Mainzer Dechant ließ in zwei Dörfern über 300 Menschen verbrennen, nur um an ihre Güter zu kommen. Die Orgie der Vernichtung der "Hexen" wurde noch dadurch angeheizt, dass die Inquisitoren, aber auch Richter und Beichtväter, die mit dem Beichtgeheimnis keineswegs zimperlich umgingen, an manchen Orten Kopfgelder für jede hingerichtete "Hexe" erhielten, so dass der Spruch aufkam, das schnellste und leichteste Mittel, sich zu bereichern, sei das Hexenverbrennen.
(Auszug aus "Die Opfer der Verfolgung" )
http://www.theologe.de/LInquisition.htm
Foltermethoden


Die Pornokratie Von Sergius III. ( 904-911 ) bis Johannes XII. ( 955-963 ). Letzterer wurde Inflagranti von einem rasenden Ehemann ertappt und umgebracht.

http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Funken_vorbereitet_Herdwangen2003.JPG
Quelle des nebenstehenden Bildes: Wikipedia Commons, GNU Free Documentation Licence

An Brutalität und sadistischer Grausamkeit war jedenfalls der Vernichtungskrieg der Päpste und ihrer Inquisitoren gegen die "Hexen" nicht mehr zu überbieten. Wahrscheinlich sind dabei mehr als drei Millionen Menschen, vor allem Frauen, bestialisch ermordet worden ...
Beide Kirchen, die katholische wie die evangelische, tragen eine ungeheure, unauslöschliche Schuld wegen ihrer Verteufelung, Verfolgung und Vernichtung von so vielen Frauen. Erinnert sei dabei auch an die perverse Erfindungskunst, die einzig und allein dazu diente, die "bösen Frauen" mit den verschiedensten Instrumenten zu bestrafen".
http://www.theologe.de/LInquisition.htm

Im Jahre 1542 erfolgt die Gründung der Kongregation der römischen und allgemeinen Inquisition (
Congregatio Romanae et universalis Inquisitionis ) durch Papst Paul III. , um die Kirche vor Häresien, also abweichenden Glaubensvorstellungen zu schützen. Mit der päpstlichen Bulle "Licet ab initio" vom 21.Juli 1542 richtete sich die Inquisition auch gegen Protestanten.

Im Jahre 1908 wurde die römische Inquisition von
Pius_X. umbenannt in Sacra Congregatio Sancti Officii = Heilige Kongregation des Heiligen Offizium oder kurz "Sanctum Officium"( Anmerkung des Webmasters: Man überschlägt sich geradezu an Scheinheiligkeit ) . Diese Kongregation wurde zum Aufsichtsorgan der lokalen Inquisitionen. Der Papst trug den Titel Präfekt, nahm aber keine Tätigkeit wahr. Statt dessen ernannte er einen Kardinal zum Sekretär. Letzter Sekretär des Sanctum Officium war der zu Lebzeiten gefürchtete Kardinal Alfedo Attaviani.

Papst Paul VI. ( Papst von 1963-1978 ) ordnete gegen Ende des Zweites_Vatikanisches_Konzil ( =Ökomenisches Konzil, welches für Religionsfreiheit und verstärkten Dialog mit Andersgläubigen plädierte ) die Aufgaben der Kongregation neu und gab ihr den Namen "Congregatio pro doctrina fidei" = Kongregation für die Glaubenslehre.
Die Kongregation hat 25 Mitglieder- Kardinäle, Erzbischöfe und Bischöfe aus verschiedenen Nationen. Sie wurde von 1981 bis zum Tode Johannes Pauls II. durch den deutschen Kardinal Joseph Ratzinger geleitet, der am 19.April 2005 zum neuen
Papst Benedikt XVI. gewählt wurde.


Hexenverbrennung, Jedes Jahr auf´s Neue wieder, auch wenn es heute nur noch Puppen sind. Hexenverbrennung war einst die Endlösung der Kirche !

Herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg vom Großinquisitor zum Papst.
Solch ein Aufstieg ist nur in einer........X Y ungelösten, absoluten Monarchie möglich !


http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Galileo.arp.300pix.jpg
Quelle des nebenstehenden Bildes, Public Domain

Kurzmeldung : // Vatikan 31.10.1992:
Der Physiker
Galileo Galilei ( 1564-1642 ) wird 350 Jahre nach seinem Tod von der Kirche rehabilitiert. Papst Johannes Paul II. stellt fest, daß Galilei Unrecht geschehen sei, als ihn die Inquisition im Jahr 1633 unter Folterdrohung zwang, dem kopernikanischem Weltbild abzuschwören, nach dem sich die Erde um die Sonne dreht. Der Papst gesteht den Richtern der Inquisition aber zu, sie hätten „guten Gewissens“ gehandelt.
http://www.erft.de/schulen/gymlech/galileo/galilei.htm

Es fällt übrigens auf, daß kein Wort über
Bruno_Giordano verloren wurde, der bei der Kirche für seine Lehre von der Unendlichkeit des Weltraums und der ewige Dauer des Universums in Ungnade fiel. Denn seine Thesen ließen keinen Raum für ein Jenseits. Seine Sicht von der zeitlichen Anfangslosigkeit des Universums und der ewige Bestand des Universums schlossen eine Schöpfung und ein Jüngstes Gericht aus.

Giordano wurde am 17.2.1600 in Rom nach langjährigem Gefängnisaufenthalt auf dem Scheiterhaufen verbrannt.


Galileo Galilei ( 1564-1642 ) Italienischer Physiker, Mathematiker, Philosoph und Astronom.

http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Giordano_Bruno.jpg
Quelle des nebenstehenden Bildes, public domain

Den Geschäftsführern der Kirche scheint wohl eine Entschuldigung gegenüber Menschen, die eines natürlichen Todes gestorben sind, leichter über die Lippen zu kommen, als gegenüber Menschen, die durch die Hand der Kirche ums Leben kamen. Man nennt das "Public Relationship" !

Im Jahre 2000 sprach
Johannes_Paul_II. als erster Papst von einer Schuld, welche die Kirche mit der Inquisition auf sich geladen habe.

Joseph Kardinal Ratzinger, seit 2005 Papst Benedikt XVI., sagte am 12.03.2000 anläßlich der Verkündigung eines so genannten Schuldbekenntnisses aufgrund der Verbrechen der Kirche ( das sogenannte "Mea Culpa" ):
"[ Jesus Christus] ..Lass jeden von uns zur Einsicht gelangen, dass auch Menschen der Kirche im Namen des Glaubens und der Moral in ihrem notwenigen Einsatz zum Schutz der Wahrheit mitunter auf Methoden zurückgegriffen haben, die dem Evangelium nicht entsprechen."
http://www.dbk.de/aktuell/meldungen/2750/index.html Zitatende

Ich glaube mir wird schlecht!


Bruno Giordano ( 1548 - 1600 ) Italienischer Dichter und Philosoph, ein Opfer der Inquistion.

Quelle des nebenstehenden Bildes:
http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Salman_Rushdie_by_Kubik_01.JPG
for any purpose, Author: Mariusz Kubik
http://www.mariuszkubik.pl/

1. Schlussfolgerung:
Wenn sich die Kirche erst am 12.03.2000 offiziell von der Inquisition distanziert hat , dann müßte man im Umkehrschluß davon ausgehen, daß die Kirche das Instrument der Folter in verfeinerter technischer Form bis zum Jahre 2000 erfolgreich angewendet hat, denn die katholische Kirche verfügt laut Andreas von Bülow über einen der
( Zitatanfang ) "effektivsten Geheimdienste der Welt". ( Zitatende )
( Andreas von Bülow, Im Namen des Staates )
Der
Exorzismus ist für mich eine Weiterführung der Inquisition und auch Folter. Trotz Todesfällen ( z.B.Anneliese_Michel siehe auch http://www.theologe.de/epilepsie.htm ) bietet der Vatikan verstärkt Exorzismuskurse an und führte 2004 die erste internationale Exorzismuskonferenz in Mexiko durch, auf der beschlossen wurde, verstärkt gegen den Okkultismus vorzugehen. Unter Papst Benedikt XVI. und seinem Vorgänger Johannes Paul II. wurden und werden Exorzisten ausgebildet. Im Jahre 2003 wurden in Italien etwa 200 Priester als Exorzisten gesegnet. Der Name des Papstes Benedikt XVI. taucht in diesem Zusammenhang immer wieder negativ auf. Während einer Generalaudienz auf dem Petersplatz am 15. September 2005 wandte er sich an die Teilnehmer des Nationalkongresses der italienischen Exorzisten und ermutigte sie dazu, mit ihrem "wertvollen Dienst an der Kirche" fortzufahren. http://www.dieterwunderlich.de/exorzismus.htm


Salman Rushdie: Autor der "Satanischen Verse". Auch für ihn ist eine Kirche der allergrößte und allergefährlichste Feind.

2. Schlussfolgerung: ( Geändert aufgrund von Eintrag in Gästebuch am 17.04.08 )
Es tut mir leid. Sie können es drehen und wenden wie Sie wollen. Wer glaubt, daß es ein "Fegefeuer", eine "Hölle" oder einen "Teufel" gibt, der ist meiner Ansicht nach ein Depp oder/ und geisteskrank.
Und wer an irgendeinen Gott glaubt, der leidet unter einer Dysfunktion seines Schläfenlappens.
Es ist durchaus möglich, dass ich als Atheist unter einer anderen Form der Dysfunktion meines Schläfenlappens leide. Ich erkenne, dass es auf den Standpunkt des Betrachters ankommt. Aber zumindest maße ich mir nicht an, für alles eine Erklärung parat haben zu müssen und nur deshalb, weil mir nichts anderes einfällt, einen Gott als Erklärung heranziehen zu müssen. Im Zusammenhang mit dem "Glauben" möchte ich nur das glauben, was wissenschaftlich bewiesen ist. Und Sie können mir glauben, dass ich aufgrund der Dysfunktion meines Schläfenlappens bereits in der Schule Probleme hatte das nachzuvollziehen, was damals schon längst wissenschaftlich bewiesen worden war. Ein Abitur von 3,0 ist hierfür der mathematisch-rechnerische Ausdruck. Der Glaube an einen personalisierten oder auch nicht personalisierten Schöpfer namens Gott oder wie wir ihn auch immer nennen wollen, ist jedenfalls nicht bewiesen. Sonst hieße das Märchen nicht "Glauben". Auch der intelligenteste Wissenschaftler stößt hier irgendwann an seine Grenzen. Aber es liegt wohl in der Arroganz des Menschen, der sich selbst als Krone der Schöpfung betrachtet, diese Grenzen nicht anerkennen zu wollen auch wenn das Streben nach allerletzter Erkenntnis sinnvoll ist.
Für diese Erde betrachte ich mich selbst nicht wertvoller als eine Ameise, die ihrer zugewiesenen Arbeit nachgeht. "Das hoch-interdependente System des menschlichen Körpers, in den zur Fortplanzung nötigen beiden Varianten" ( Zitat: M.W. Gästebuch ) ist nicht der "Schöpfung" letzter Schluß, sondern gibt vielmehr der Erde den letzter Schuß.

Bildquelle unten:
http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Hubble_ultra_deep_field.jpg public domain

DEN MENSCHEN ALS "DIE KRONE DER SCHÖPFUNG" ZU BEZEICHNEN IST MENSCHLICHE ARROGANZ UND ANMAßENDE ÜBERHEBLICHKEIT


Ein Ameisenhaufen, ein "hoch-interdependentes System" von Einzelindividuen, ist für mich ein eigenes Sonnensystem auf unserer Erde. Es hat einen zentralen Kern und die umgebenden Planeten befinden sich ( laufend) in einer Umlaufbahn um diesen Kern.

Der Blick über unsere ökologische Nische hinaus !

Der bisher tiefste Blick in das Weltall ( = UNIVERSUM , ca. 15 Milliarden Lichtjahre Durchmesser ) mit einem Bruchteil seiner Galaxien. Am deutlichsten erkennbar sind die spiralförmigen GALAXIEN. Unsere Milchstraße (= "Galaxis") ist ebenfalls eine solche spiralförmige Galaxie, deren Durchmesser etwa 100.000 Lichtjahre beträgt und etwa 100 Millliarden STERNE enthält. Einer dieser Sterne, die SONNE bildet den Mittelpunkt unser SONNENSYSTEMS , von dem die Planet ERDE nur ein Teil ist. Die Sonne schenkt uns Licht und Wärme...... Dieser Blick läßt uns erahnen, wie unwichtig wir Menschen in diesem System sind. Nur eine Ameise in einem Sternenhaufen !



AM ANFANG WAR DER TIERISCHE INSTINKT, DANN KAM DAS BEWUßTSEIN, UND DANN DIE MENSCHLICHE INTRIGANZ

Bildquelle Bild rechte Seite:
http://commons.wikimedia.org/wiki/Image:Ant_Receives_Honeydew_from_Aphid.jpg
GNU Free documentation license

Ein Ameisenstaat ist ein hochkomplexes System, das nur funktionieren kann, wenn jede Ameise die ihr zugewiesene Rolle einnimmt. Liegt es nicht schon wieder in der Arroganz des Menschen, einer Ameise kein Bewußtsein zubilligen zu wollen. Um dem Menschen seine herausragende Rolle gegenüber anderen Individuen bewußt werden zu lassen, traf man eine Abgrenzung und spricht bei den Tieren vom
Instinkt . Aber das Bewußtsein um das eigene "Ich" ist bei den Tieren ähnlich vorhanden wie bei den Menschen, davon bin ich überzeugt. Denn nur so ist es zu erklären, dass bei drohender Gefahr die Ameisen eines Ameisenstaates zusammenhalten und anderen bei Gafahr zu Hilfe eilen. Dieser Altruismus ist bei Ameisen besonders stark ausgeprägt und erreicht seinen Höhepunkt in dem Verzicht der Arbeiterinnen auf eigene Reproduktion. Das heißt, sie verzichten darauf, selbst Nachkommen zu erzeugen zum Wohle der Gemeinschaft. Auch wenn dieser Altruismus in ihrem genetischen Programm verborgen sein mag, so ist dies doch bemerkenswert.

Aber gerade dieses "Zu-Hilfe-Eilen" hat meine Familie in dem Staat, in dem wir lebten, vermissen müssen. ( Siehe
Ein Teuflischer Plan ) Aber was kann man von einem Staat erwarten, der selbst der Initiator dieser Intrige ist ? Nichts !

Wäre es möglich, den Menschen unter Beibehaltung seiner intellektuellen Fähigkeiten auf die Größe einer Ameise zu schrumpfen, so würde ihn nichts, aber auch gar nichts von den Ameisen unterscheiden. Nur die wechselseitige Perspektive würde sich verändern und unser Horizont würde sich verkleinern. Aus der Sicht des Kosmus betrachtet ist der Größenunterschied zwischen einem Menschen und einer Ameise minimal. Denn einer Ameise dürfte es relativ egal sein, was sich außerhalb ihrer ökologischen Nische abspielt. Sie wird sich auch mit Sicherheit keine Gedanken darüber machen, was die Existenz ihrer eigenen belebten Materie ausgelöst hat. Der Mensch dagegen betrachtet die ganze Erde als seine ökologische Nische. Mit seinem Intellekt und mit den von ihm entwickelten technischen Möglichkeiten hat er sicher auch das Recht, sich darüber Gedanken zu machen, was sich außerhalb seiner ökologischen Nische abspielt und was dieses "Perpetuum Mobile" in unserem Universums in Gang gesetzt hat. Aber er sollte genau wie die Ameise auch seine eigenen Grenzen erkennen und deshalb sage ich lieber:
"Ich weiß es nicht, aber ein Streben nach Erkenntnis ist trotzdem lobenswert und notwendig!!"
Jedenfalls haben inzwischen alle Menschen erkannt, dass sich die Erde nicht im Zentrum des Universums befinden! Eine beachtliche Erkenntnis in Anbetracht der Arroganz des Menschen und der Kirche im besonderen, welche als Institution jede neue wissenschaftliche Erkenntnis stets als letzte anerkannt hat. Wie lange wollte die Kirche gewaltsam an der Einschätzung festhalten, dass die Erde das Zentrum des Universums sei ?? Aus Sicht der Wissenschaftler ist nach neuesten Erkenntnissen unser Universum sogar nur Teil eines MULTIVERSUMS.



Das Leben dieser Ameise ist doch zum Läuse melken. In diesem Fall hat sie "angestempelt" und geht von Sonntag bis Sonntag ihrer täglichen Arbeit nach ! Da bleibt für Kirche wenig Zeit. Apropos : Haben wir Menschen womöglich zuviel Zeit oder wie kommt ihr auf so dumme Gedanken ? Na ja, jedem das Seine ! Wenn der Mensch die Erde zugrunde gerichtet hat, WIRD ALLES BETEN NICHTS MEHR NÜTZEN !

Bildquelle rechte Seite: http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Hubble2005-01-barred-spiral-galaxy-NGC1300.jpg Public Domain
Abgebildet ist eine "Balkenspiralgalaxie", aufgenommen vom Hubble Weltraumteloskop !

Aber es bleiben viele Fragen:

1) Sind Materie, Raum und Zeit erst im Moment eines
Urknalls , der Stunde Null entstanden ?
Ich glaube nicht. Aber dass es einen lauten Knall gab, daran zweifle ich nicht.
Jede beobachtete
Supernova ( Sternenexplosion ) setzt sowohl vorhandene Materie, Raum und Zeit voraus und so muß die Entstehung eines Sterns aus einem Nebel rotierender und sich verdichtender Staub- und Gaswolken ( = Materie ) ebenso Raum und Zeit voraussetzen. Kosmisch gesehen ist unser Planet nur ein Abfallprodukt, das Resultat vorangegangener Zusammenrottung und anschließender Explosionen im Weltraum umherschwirrender Teilchen. So wie sich eine Seifenblase in der Luft kugelförmig formt, so formte sich auch die abkühlende Erde kugelförmig nur mit dem Unterschied zu anderen Planeten, dass sie aufgrund ihrer günstigen Konstellation in unserem Sonnensystem als einziger die Möglichkeit hatte, Leben zu entwickeln ! Die Frage nach einem Leben außerhalb unseres Sonnensystems muß gegenwärtig unbeantwortet bleiben. Aber ich halte ein Leben in anderer Form an einem anderen Ort und erst recht zu einer anderen Zeit für möglich.
Die Frage nach dem Anfang und dem Ende des ganzen Universums kann ich aufgrund der Begrenztheit meines Horizonts nicht stellen. Mein Horizont ist zu beschränkt, meine ökologische Nische ist zu klein und meine Zeit zu kurz !

2) Gab es ein Vorgängeruniversum ?
Wenn der Begriff Vorgängeruniversum den Begriff des Urknalls zugrundelegt, dann glaube ich es nicht.
Der Begriff Vorgängeruniversum erscheint mir zu differenziert. Ich sehe ein- und dasselbe Universum, in dem Sterne geboren werden und in dem sich Explosionen und Kollisionen im gigantischen Ausmaß bis zum heutigen Tag ereignen. Aus vorhandener Materie ( in anderer Konstellation ) , im vorhandenem Raum bei fortschreitender Zeit entsteht dabei neue Materie. Der Begriff"galaktischer Furz" , wie er in meinem Gästebuch geprägt wurde, erscheint mir zu herabwürdigend !

3) Warum breitet sich das Universum scheinbar bis ins Unendliche aus ?
( Hubble erkannte, dass sich fast alle beobachteten Galaxien von uns entfernen und zwar umso schneller, je weiter sie sich von uns entfernen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Edwin_Hubble )
Ich weiß es nicht, aber dies würde wohl bedeuten, dass wir andere Galaxien eines Tages mit den jetzt zur Verfügung stehenden Teloskopen nicht mehr erkennen können. Wir würden wohl eines Tages ziemlich einsam dastehen mit den uns umgebenden Klumpen, solange bis uns die Sonne in einer gewaltigen Explosion das Licht ausknipst.


Eine Galaxie ist eine durch Graviation gebundene Ansammlung von Materie wie Sternen und Planetensystemen, Gasnebeln, Staubwolken und sonstigen Objekten ( = Sternsystem ). Die Galaxie in der sich die Erde befindet heißt "Galaxis" oder "Milchstraße".

Bildquelle rechte Seite: http://commons.wikimedia.org/wiki/Image:Keplers_supernova.jpg Public Domain, ( created by NASA )

4) Woher kommt die dunkle Energie, jene geheimnisvolle Kraft, die das Universum auseinanderreißt ?
Ich weiß es nicht, aber bestimmt spielte der liebe Gott weder Fussball noch Billiard ! Es ist aus meiner Sicht eine Folge einer vorangegangenen gigantischer Explosion, der auch wir unser Dasein zu verdanken haben. Da aus meiner Sicht das Universum unendlich ist, resultiert die Vorstellung von einer Ausdehnung des Universums auf einer irreführenden Vorstellung. Der Betrachter erkennt lediglich, dass sich die bekannten Galaxien immer weiter entfernen.

5) Kann es sein, dass sich das Universum eines Tages einem Jojo gleich wieder zusammenzieht ?
Das würde nichts anderes bedeuten, als dass die Galaxien sich uns wieder eines Tages nähern müßten.
Das glaube ich nicht !

6) Gibt es nur unser Universum oder gibt es Paralleluniversen? ( Theorie des "Multiversums" )
Ich weiß es nicht, denn unsere Teleskope reichen nicht weit genug um eine Antwort darauf geben zu können! Denn wenn es ein, mehrere oder unendlich viele Paralleluniversen geben sollte, dann kann sich zwischen ihnen nur materiefreier Raum befinden. Also ein Zwischenraum, in dem wir mit dem stärksten, uns heute zur Verfügung stehendem Teleskop keine einzige Galaxie entdecken könnten und den aufgrund zu großer Entfernung zu strahlender Materie kein Lichtstrahl mehr erreicht. Denn ich kann mir Paralleluniversen nicht als abgeschlossene Räume vorstellen und dieser Gedanke mündet wieder in der Vorstellung eines einzigen, wenngleich auch riesigen Universums. Aber die Vorstellung, nach diesem materie- und lichtleeren Raum irgendwann wieder einmal auf Licht und infolgedessen auch auf Materie zu stoßen, ist schon faszinierend.
Deshalb neige ich eher dazu zu sagen:
Ich glaube nicht! Die Vorstellung von Paralleluniversen resultiert aus der Begrenztheit der menschlichen Vorstellungskraft, da der Gedanke an eine räumliche und zeitliche Unendlichkeit gewöhnungsbedürftig ist.

Das ganze System ist ein unendliches Spiel ohne Bande , von dem ich weder den zeitlichen noch den räumlichen Anfang kenne und wahrscheinlich auch keinen gibt!!!

Jeder Wissenschaftler ist gefangen im eigenen Universum und ein Blick in ein mögiches Paralleluniversum ( jetzt ) oder ein Vorgängeruniversum ( definitionsgemäß vor einem Urknall ) ist ihm bis zum heutigen Tag verwehrt. Jede Überlegung, die das eigene System verläßt ist nicht mehr wissenschaftlich, da nicht einmal bekannt ist, ob in einem möglichen Paralleluniversum dieselben Naturgesetze gelten wie in unserem Universum. So müssen eben auch dem Menschen die Grenzen seiner eigenen ökologischen Nische bewußt werden und deshalb sollte er sich darauf beschränken, die Rätsel seines eigenen Universums zu lösen. Vielleicht kommt er dann darauf, dass es nur dieses eine Universum gab und gibt.

Damit hätte ich bewiesen, dass ich doch etwas glaube. Aber wie gesagt:
Glauben heißt nix wissen.
Es bleibt noch ein Satz mit X :
Die Kirche weiß alles, glaubt die Wahrheit zu kennen und ist gleichzeitig alles was nix ist !
Zitat Papst Johannes Paul II. :
"Gott in seiner Unergründlichkeit darf nicht erforscht werden!"
Ist das die Angst vor der Wahrheit, welche die Existenz der Kirche in Frage stellen könnte ? )


Supernova, welch erstaunliche Ähnlichkeit mit einer Seifenblase !

Bildquelle rechte Seite: http://commons.wikimedia.org/wiki/Image:Pacific_sardine_%28Sardinops_sagax%29_01.jpg
GNU Free Documentation License

Fische kennen keine anderen Grenzen als die ihrer eigenen ökologischen Nische. Ist es nicht ein Widerspruch in sich, dass Menschen von Menschen die Anerkennung von Grenzen erwarten, aber selbst dem Irrglauben verfallen sind, sich nicht an die von der Natur vorgeschriebenen Grenzen und Gesetze halten zu müssen? Erwähnt sei an dieser Stelle die Bewahrung des Lebensraumes, welches das Meer seinen Bewohnern bietet, vor dem zerstörerischen Zugriff des Menschen. Abgesehen von den natürlichen ökologischen Grenzen ( Salzgehalt, Temperatur) kennen die Fische keine Landesgrenzen, rühren aber die dem Menschen vorbehaltene ökologische Nische der Erde nicht an. So kann man selbst einem Fisch eine höhere soziale Intelligenz bescheinigen.


Fischschwarm: Inbegriff ewiger Schönheit und höchster sozialer Intelligenz !

Das Bewußtsein der Tiere um das EIGENE ICH :
Lassen Sie mich nach den vorangegangenen Ausflügen ins Unergründliche des Weltalls und in die ökologische Nische des Meeres wieder auf festen Boden zurückkehren und und lassen Sie mich zum Thema Bewußtsein eine kleine Geschichte erzählen die sich vor vielen Jahren in meinem Elternhaus ereignete:
Es geht um meine Katze, die ich vor vielen Jahren schon als Jugendlicher hatte und zu der ich ein inniges Verhältnis pflegte. Meine Katze wußte, daß ich sie liebte. Eines Tages ging ich in die Garage, die Tür zum Garten stand weit geöffnet. Meine Katze, wie immer gar nicht neugierig, hörte mich und kam aus dem Garten herein, um zu sehen, was es dort für sie zu sehen gab. Wie immer meldete sie sich mit einem Miauen. Sie muß ihren Schritt wohl bereut haben, denn nichtahnend, was ich in diesem kleinen Katzengehirn auslösen würde, nahm ich die Handsichel, die auf einem Stuhl lag und sah meine Katze recht grimmig an, !!!! ohne aber die Sichel in irgendeiner Form gegen sie zu richten !!! Sie sah dies, fing sofort vor lauter Angst an zu hecheln und rannte mit angelegten Ohren ins Haus um sich in Sicherheit zu bringen. Ich legte die Sichel zur Seite, rannte ihr hinterher, versuchte sie dabei mit Worten zu besänftigen und als ich sie endlich erreichte und sie in meine Arme nahm um sie zu streicheln, spürte ich, wie schnell ihr Herz klopfte und wie erleichtert sie war, dass ich ihr doch nichts böses tun würde. Als sie zu schnurren anfing und ihr Köpfchen an meinem Köpfchen rieb, hoffte ich, dass sie mir verziehen hatte.


Was will ich damit sagen:
Ich war zur Überzeugung gekommen, daß sie erstens erkannt haben mußte, welch gefährliches Instrument sich in meiner Hand befand, wobei mich allein die Erkenntnis überraschte, dass dieses "stark gebogene metallische Etwas" eine solche Assoziation in ihr auslösen konnte. Hinzu kam, dass sie im Zusammenhang mit meiner Mimik zur Überzeugung gekommen sein muß, dass für sie Gefahr bestand.
Die dritte gedankliche Verknüpfung, nämlich die Erkenntnis, dass ich meiner Katze niemals etwas zu Leide tun könnte, erfaßte sie offensichtlich nicht. Vielleicht spricht dies auch für die Katze, auch wenn ich mich als Mensch damit selbst ein wenig auf die Schippe nehme:

Sie kam zu der Erkenntnis, dass den Menschen ganz allgemein nicht zu trauen war, ganz egal um wen es sich handelte.

Eine weitreichende Erkenntnis meiner Katze. Machen Sie sich darüber einmal Ihre Gedanken.


Darf ich vorstellen ! Meine Katze namens "Strolch", war unterwegs auf weißen Ballettschühchen, ist aber inzwischen iin die "ewigen Jagdgründe" eingegangen.

Das Bewußtsein der Tiere um DAS ANDERE ICH ( = ALTER EGO )

Der SPIEGEL 41/08, S. 187, "Vom Tierischen Mitgefühl" ( Autor Richard D. Precht )
......."In der Tiefe unseres Herzens mögen wir nicht unbedingt gut sein, aber in unserer tierischen Natur steckt etwas von der Seele der Zwergschimpansin Kuni im englischen Twycross-Zoo: Nachdem sie einen Vogel mit der Hand gefangen hatte, kletterte sie auf die Spitze des höchsten Baumes, entfaltete die Flügel des Vogels und warf ihn in die Luft. Die Schimpansin konnte nicht fliegen, wie sollte sie wissen können, was Fliegen ist? Trotzdem versuchte sie, dem Vogel eine neue Chance zu geben, beschwingt von einer ganz natürlichen Regel: Mitgefühl".


Bildquelle rechte Seite: http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Solsort.jpg GNU free documentation license

Noch eine andere Geschichte möchte ich erzählen.
Als ich eines Tages mit meinem Fahrrad in Bad Grönenbach unterwegs war, sah ich mitten auf der Straße eine Amsel, die mit hängendem Flügel versuchte, eine Katze von ihrem Jungen wegzulocken. Als ich die gefährliche Situation erkannte, entschloß ich mich einzugreifen. Ich stieg in die Pedale, um mich mit meinem Fahrrad so schnell wie möglich zwischen Katze und junger Amsel zu begeben. Das Erstaunliche für mich war, dass die Mutti keine Angst vor dem mit hoher Geschwindigkeit herannahendem Fahrrad hatte und das, obwohl ich sogar mehrmals mit einem lauten Zischen auf mich aufmerksam machte und eine Vollbremsung hinlegte. Aus ihrer Sicht hätte sich die Gefahr sogar potenzieren müssen. Die Katze beeindruckte dies allerdings genauso wenig. Die junge Amsel rührte sich nicht vom Fleck, saß geradezu wie versteinert auf der Straße, so als hätte ihr die Mama es so beigebracht. Es gelang mir gerade noch dazwischenzugehen und so stand ich da, zwischen Amsel und Katze, beide etwa einen Meter von mir entfernt. Für die Katze schien es nun aussichtslos zu sein, an das Junge heranzukommen und die Mutter schien zu wissen, dass ich es gut mit ihr und mit ihrem Jungen meinte und mimte weiterhin den kranken Vogel. Die Katze fiel auf den Trick herein und versuchte nun die Mutter zu erwischen, was ihr aber auch nicht gelang. Im entscheidenden Augenblick schien ihr hängender Flügel immer wieder an der richtigen Stelle zu sitzen. Die "Supermama" ließ ihr also ihr Junges bei "Superpapi" zurück, die Katze rannte ihr hinterher, entfernte sich immer weiter und flog schließlich auf einen sicheren Baum. Ich wartete noch eine Weile, bis die junge Amsel sich in einem Blumenbeet versteckt hatte und fuhr dann weiter. Schließlich dachte ich mir:
"Es gibt halt auch blöde Katzen" !


Ich war einmal ein "Superpapi" !

Und jetzt soll mir an dieser Stelle bitte niemand erzählen, dass nur der Mensch und nicht die Tiere ein Bewußtsein um das EIGENE ICH hätten, ganz egal, an welcher Stelle der Nahrungskette sie sich befinden. Das Verhalten der Amsel ist mehr als nur Instinkt !!
Oder habe ich den Autor des Gästebuches nur falsch verstanden ?

Ich gehe sogar so weit, dass ich behaupte:
Tiere haben einen um den Instinkt und andere sensitive Fähigkeiten erweitertes Bewußtsein, die sie sich im Laufe der Evolution erworben haben und die ihre intellektuellen Defizite kompensieren !
Aber die intellektuelle Entwicklung des Menschen ist im Grunde auch nichts anderes als eine evolutionäre Entwicklung. Die Kraft des Geistes ist bei uns Menschen von der Befruchtung der Eizelle bis zum Erwachsenwerden stets größter Gefahr ausgesetzt ist und tritt deshalb in so verschiedenen Variationen auf. Denken wir an die höchste Form, an unsere höchsten Repräsentanten, an unsere Politiker, bei deren geistiger Entwicklung es zu wenig Zwischenfällen gekommen zu sein scheint.

Bildquelle rechte Seite:
http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Afrikanischer_Elefant%2C_Miami.jpg cc-a-sa 2.0

Denken Sie neben den Politikern auch an die Elephanten in Indonesien, die den nahenden Tsunami spürten und sich rechtzeitig in höhere Regionen in Sicherheit brachten. Und es waren nicht nur die Elephanten. "Es herrschte eine merkwürdige Stille" ! Auch ich hätte wohl die Gefahr erst in Anbetracht der nahenden Welle erkannt. Auch wenn mir das plötzliche Zurückziehen des Meeres wohl verdächtig vorgekommen wäre, so weiß ich nicht sicher, ob mich nicht die Neugier am Ufer festgehalten hätte. Hätte es bei mir "Klick" gemacht ?? Hätte es bei IHNEN "Klick" gemacht ? Ist es die Neugier, die uns ins Verderben führt, weil wir uns nicht auf unsere eigene ökologische Nische beschränken können. Wir gehen auf die Gefahr zu und fragen uns: "Was ist da los ?". Denken wir einen Schritt weiter und fragen uns, ob die Menschen nur durch die unbefriedigte Neugier zur Alibivorstellung eines irgendwie gearteten GOTTES gekommen sind ? Die Antwort auf die Frage, was diesen Erdball in seine Bahn um die Sonne zwingt, wird der Mensch niemals geben können, weil es eben nicht seine ökologische Nische ist und dabei sollte er es auch belassen !

Was gibt uns Menschen also das Recht, die Fähigkeiten eine Brieftaube, mit verbundenen Augen zu weit entfernten Zielen zu fliegen ( vermutlich entlang elektromagnetischer Felder der Erde ) geringer einzuschätzen als die Fähigkeit des Menschen einen Computer zu bauen?
Was gibt uns das Recht, die Fähigkeit eines Hundes oder eines Trüffelschweines, seine superfeine Spürnase einzusetzen, geringer einzuschätzen als die Fähigkeit des Menschen zum Mond zu fliegen. ( Heute ist es möglich, aber war es damals schon möglich ?? ) Natürlich muß man dies unter dem Aspekt differenzieren, dass einerseits die sensitiven Fähigkeiten den Tieren angeboren ist und andererseits die Fähigkeiten des Menschen, beispielsweise zum Mond zu fliegen, durch den Einsatz seines Geistes hart erarbeitet sind.

Die Fähigkeit der Geheimdienste jedoch, ihre dreckige Schnüffelnase in Dinge zu stecken, die sie gar nichts angehen, ist keine wirkliche Fähigkeit. Dadurch outet sich diese Organisationen in meinen Augen eher zum Abschaum der Menschheit als zur Intelligenz. Denn ihnen ist mit all ihren Möglichkeiten die Fähigkeit der tödlichen Intrige gegeben und auch die katholische Kirche hat ihren Geheimdienst, sogar einen der "effektivsten Geheimdienste" der Welt ! ( Siehe EIN TEUFLISCHER PLAN )


Hätten wir Männer so einen langen Rüssel, dann hätten wir auch so einen guten Riecher !

Quelle für nebenstehendes Bild: http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Seifenblasen-3.jpg
Fotograf: Walter J. Pilsak, GNU-Lizenz für freie Dokumentation

Jedenfalls werden Sie nach dem Studium dieser Homepage wohl kaum mehr leugnen können, daß die Kirche heute wie damals mörderisch und intrigant ist. Kirche und Glaube kann einfach nicht getrennt voneinander betrachtet werden.
Auch wenn ein Leser der Meinung ist, dass Kirche und Glaube sehr wohl voneinander getrennt werden kann, so muß ich doch an dieser Stelle einwenden, dass es ohne den Glauben gar keine Kirchen gäbe. Wäre dies der Fall, so wäre dieser Welt bis zum heutigen Tag wohl viel Leid erspart geblieben. Wir können uns darauf einigen, dass Kirche und Glauben voneinander getrennt betrachtet werden können.
Aber ist es nicht vernünftiger, sich in Anbetracht der Tatsache, dass die Kirchen ( und mit ihr die unterschiedlichen Glaubensrichtungen ) so viel Elend auf diese Welt getragen haben, auf einen völlig neutralen Boden zu begeben und einfach zu sagen:
Ich weiß nicht, was sich in diesem Universum vor vielen Milliarden Jahren ereignet hat. Aber wenn ein Auseinanderdriften des Weltalls heute meßbar ist, dann müßte logischerweise der Beginn der Entstehung unserer Galaxien in unserem Weltraum auf einen lokalen Urprung zurückverfolgbar sein. Aber woher kommen dann die Galaxien, die sich nicht von uns fortbewegen, sich uns möglicherweise sogar annähern. Haben sie einen anderen lokalen Ursprung und befinden sich mit den Galaxien unseres Universums sogar auf Kollisionskurs ? Vielleicht ist es das, was mit dem Begriff Paralleluniversum ausgesagt werden soll!
Ich weiß nicht einmal, was geschehen mußte, um auf der Erde ein Leben in dieser vielfältigen Form zu ermöglichen.
Ich weiß nur, dass wir Menschen Teil eines winzigen Augenblicks in der Erdzeitgeschichte sind, ein Fleisch gewordener Wimpernschläger, der die Fähigkeit hat, sich selbst und die ganze Erde zu zerstören.
Daraus folgt:
Der Mensch ist ein Fehlschlag der Natur und nur ein Idiot kann sich diese Endzeitstimmung Mensch ausgedacht haben. Aber ich nehme den Idioten zurück, denn erstens personalisiere ich nicht und zweitens sage ich lieber.
Ich weiß es nicht !!! Ich erkenne meine Grenzen !!
Eines weiß ich aber gewiss:
Der Teufel ist ein Hirngespinnst der Kirche !
Ich möchte nicht anfangen darüber zu diskutieren, wann die Begriffe "Kirche", "Schöpfergott" und "Teufel" ( = "Widersacher" ) das erste Mal geprägt wurden. Wer darüber mit mir diskutieren will, der hat nicht begriffen was ich zum Ausdruck bringen will ,auch wenn ich ihm wohl faktisch Recht geben muß:
"Die monotheistische Lehre eines Schöpfergottes und seines Widersachers existierte schon Jahrtausende bevor die Vatikan AG im 4. Jahrhundert gegründet wurde".
Aber genau wie der Autor des Beitrages in meinem Gästebuch nehme ich für mich in Anspruch, ein sehr weltoffener Mensch zu sein.


Seifenblasen: Kleine, verletzbare Planeten in einem erleuchteten Universum und ein kleiner Junge wird zum "Schöpfer-Gott", der aus einer Dose mit Seifenlauge schöpft.

Bildquelle rechte Seite: http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Biene_Maja_stamp.jpg Public Domain Germany, official work

Auf meiner Reise nach Mexiko habe ich etwas über den Geschichte der Mayas erfahren dürfen und ich habe mir darüber Gedanken gemacht, welche Parallelen es in den Ausprägungen religiösen Verirrungen heute wie damals gibt.
Zu Zeiten der Mayas ( 2000 - 900 v. Christus ) war es üblich, den Göttern Menschenopfer darzubringen um sie gewogen zu stimmen.
Sie pflegten öffentliche Ballspiele ( Pelotas ) der etwas anderen Art. Wissenschaftlich ist es nicht genau bewiesen, ob der Sieger oder der Besiegte den Göttern geopfert wurde. Allerdings ist es durchaus vorstellbar, dass nur den besten und erlesensten Spielern diese "Ehre" zuteil wurde. Wie auch immer.
Wasserlöcher, sogenannte "Celotes", galten den Mayas als Tor zur Unterwelt . Um den Regengott "Chac" gnädig zu stimmen, wurden dort Menschen lebendig hineingeworfen und ihrem Schicksal überlassen.
Und heute??
Zum Glück gehören solch Schauergeschichten der Vergangenheit an. Aber denken wir weiter und fragen uns, wofür heute Menschen bereit sind, Menschenleben zu opfern. Manchmal sogar ihr eigenes. Was geht in den Gehirnen von Selbstmordattentätern vor, die bereit sind , den Märtyrertod zu sterben ??????????????????????????
Was geht in den Gehirnen von Menschen vor, die über Leben und Tod eines anderen Menschen entscheiden, weil ein Türke in Saudi-Arabien Gott und den Propheten Mohammed beschimpft hat ????????????????
Diejenigen Menschen, die diese Entscheidung zu treffen haben, sind nicht irgendwelche Menschen, sondern es sind intelligente Menschen, Richter von Beruf. ( dpa-Meldung, MZ, 22.04.08 )
Eigentlich hätte der Mensch in vielen tausend Jahren genügend Zeit gehabt, sich intellektuell weiterzuentwickeln. Aber der Schläfenlappen muß wohl getrennt vom übrigen Gehirn betrachtet werden. Wie fehlerhaft der Mensch doch ist ! Manche jedenfalls !

Der Teufel ist ein Hirngespinnst der Kirche und in einer logischen Schlußfolgerung muß die Existenz Gottes in den Köpfen irgendwelcher Menschen entwickelt worden sein, die in Richtung "Glauben" eine besondere Veranlagung haben. Wissenschaftlich gesehen spielt sich dieser Glaube im Schläfenlappenbereich des Gehirns ab. Der Mensch muß in seinem Anspruch auf Vollkommenheit einfach begreifen, daß es Dinge gibt, die über seinem geistigen Horizont liegen, die er zum gegenwärtigen Stand der Wissenschaft und Technik einfach nicht zu begreifen sind. Die Dinosaurier sind schließlich auch nicht deshalb ausgestorben, weil sie nicht an Gott glaubten. Nur die Vertreter Kirche könnten ihnen diese Fähigkeit zugetraut haben, aber was haben diese Geschöpfe dann falsch gemacht ?.......Aber ja doch, der liebe Gott hatte doch den Plan, den Menschen aus Adam und Eva erschaffen...... und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.
Abschließend kann ich zu diesem Thema dann nur sagen:
Dann war dies auch EIN TEUFLISCHER PLAN, aber ich vergebe ihm nicht, auch wenn er nicht wußte, was er tat !


Die Biene Maja: Die Mayas in Mexiko gibt es nicht mehr. Viele von ihnen sind Opfer verrückter religiöser Ideen geworden. Aber eine nette Biene scheint überlebt zu haben...( auch wenn man sie etwas anders schreibt. Aber nach der Rechtschreibreform ist das eh wurscht und diese mir übrigens auch. Aber das haben Sie wahrscheinlich schon selbst gemerkt ! )

ENTSCHEIDEN SIE ZWISCHEN TIERISCHEM INSTINKT UND MENSCHLICHER INTRIGANZ


Bildquelle rechte Seite:
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Bild:Cuculus_canorus2.jpg&filetimestamp=20070520100314
GNU Free Documentation License

Jemand sagte mir einmal, das Verhalten des Kuckucks, seine Eier in fremde Nester zu legen, sei typisch für instinktives Verhalten bei Tieren. Das mag zwar oberflächlich betrachtet ( d.h.: wie ich es im Memminger Strigel-Gymnasium gelernt habe ) richtig sein, aber haben Sie erkannt, dass sich hinter dieser Behauptung ein unerklärlicher Widerspruch verbirgt ?
Wie kommt der Mensch dazu, den fehlenden Mutterinstinkt wiederum mit einem Instinktverhalten zu erklären ? Es scheint mir so zu sein, dass der Mensch jedes Verhalten, für das es keine bessere Erklärung gibt, in eine ( aus Sicht des Menschen "untere" ) Schublade aus dem Bereichs des Tierreiches einordnet.

Betrachten wir das Verhalten einmal von verschiedenen Gesichtspunkten:
1) Vielleicht ist dieser Bursche nur unheimlich schlau und überläßt denjenigen die "Drecksarbeit", die zu dumm sind, um die Intrige zu durchschauen.
"Kuckuck"!....hieße also übersetzt : "Guck, san die bled!"

2) Vielleicht sind andererseits die vom Kuckuck auserwählten Ammeneltern nicht zu dumm, sondern nur zu "menschlich", um das Junge einfach aus dem Nest zu werfen.
"Kuckuck !"....hieße also übersetzt : "Guck, san die liab !"

3) Vielleicht ist der Kuckuck einfach nur stinkfaul und wäre in diesem Fall tierisch menschlich-intrigant. Aber dann frage ich mich, wann das erste Mal in der Evolution ein Kuckuck auf die Idee gekommen ist, das Kindererziehen anderen Vögeln zu überlassen und warum sich der gesamte "Kuckucks-Clan" auf der ganzen Welt heute gleich intrigant verhält. Denn die leiblichen Eltern konnten ihnen dieses Verhalten nicht mit auf den Lebensweg gegeben haben. Ich möchte den Kuckuck nicht zu sehr vermenschlichen wenn ich die Frage stelle, ob die Information als positive Erfahrung womöglich von Generation zu Generation weitergegeben wurde und er es letztlich verlernt hat selbst Nester zu bauen und die Kinder selbst großzuziehen. Durch "bedingte Appetenz" entwickelte sich die Fähigkeit zum Kindererziehen "rudimentär".
( Doch noch was gelernt im Strigel-Gymnasium , "rudimentär" natürlich, auch wenn ich mich dort zu sehr gestriegelt fühlte ! )

4) Vielleicht kann er es also einfach nicht. Mit einem Wort: Er ist zum Vögeln zu gut und zum Kindererziehen zu schlecht.
Dann muß ich mich aber selbst fragen, ob mein Verhalten, mein Auto zur Reparatur in die Werkstatt zu bringen auch instinktiv ist ? Zum Kuckuck noch mal: "Ich würd´zwar gern, aber ich kann´s einfach nicht". Ich kann zwar gut Gas geben und ich könnte im Auto auch gut vögeln, aber zu mehr reicht es leider nicht und das liegt nicht nur an den mir nicht zur Verfügung stehenden Werkzeugen. Eines kann ich Ihnen versichern: Im Augenblick habe ich die Zeit, meine zwei Eier selbst auszubrüten und alleine hat noch keiner Kuckuckskinder gekriegt.
Apropo Zeit....

5) Vielleicht hat er einfach nur keine Zeit, denn Zeit ist kostbar in der heutigen intriganten Welt.
Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie viele Kuckuckskinder es in Deutschland gibt ? Es sind sehr viele und vielleicht gibt es sogar mehr Kuckuckskinder als Kuckucksvögel. Ich jedenfalls hätte ein echtes Problem damit, wenn ich erst nach Jahren erfahren würde, dass ich nicht mein eigenes Kind großgezogen habe ! Nicht das Kind, sondern meine Frau würde das fürchterlich zu spüren bekommen. Ich betrachte das als die höchste Form von bewußter Intriganz, als bewußten Verrat.


Sind Sie immer noch der Meinung, dass der Mensch "die Krone der Schöpfung" ist ? Haben Sie immer noch Lust auf "Mensch-Sein"? Möchten Sie lieber "tierisch-instinktiv" oder "menschlich-intrigant" sein, so wie letztlich die meisten Menschen sind ?
Da wäre ich lieber ein Tier, denn Instinkt entschuldigt viel, aber Intriganz entschuldigt nichts.
Oder kann man die Ausrede gelten lassen "Herr vergib ihnen, denn Sie wissen nicht was sie tun" ? ( Auch so ein ...... Spruch )

Ist der Abschaum der Erde der Mensch in seiner Gesamtheit ?
Ich würde mich am liebsten von dieser Drecks-Spezies Mensch distanzieren, die aus dummen Blindzeitungslesern, den dazugehörigen, von ihnen passiv unterstützten und die Wahrheit verdrehenden Schreibtischtätern besteht, aus Politikern, die wiederum den Schreibtischtätern Rückhalt geben und dem Rest der Welt, der vielfach aus religiösen Fanatikern besteht !
Jeder muß selbst wissen, ob er sich nun angesprochen fühlt oder nicht.


Und der Herr sprach: "Gehe hin und lege deine Eier in fremde Nester !" ( sagt die Kirche )

=========================================================================
Bildquelle rechte Seite:
http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:00058_christ_pantocrator_mosaic_hagia_sophia_656x800.jpg public domain, copyright expired

Übrigens: Wenn die Kirche konsequent wäre, so müsste es im Glaubensbekenntnis eigentlich noch eine Ergänzung geben:
Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde.
Ich glaube an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn, unseren Herr......
Ich glaube an den Heiligen Geist.....
Ich glaube auch an den Teufel."
Jesus, sein "eingeborener Sohn", hat für mich zwar existiert, war allerdings nur ein Wanderprediger unter vielen zu seiner Zeit. Ich bin davon überzeugt, daß er im Grabe rotieren würde, wenn er wüßte, welches Leid die "Gläubigen" unter seinem Namen anderen Menschen zugefügt haben. Jesus hatte Gewaltfreiheit, Nächstenliebe, Menschlichkeit und Toleranz gepredigt. Die Geschichte der Kirche war jedoch geprägt von Gewalt, Neid, Intoleranz und Hass.

Die Menschen haben folgenden Satz aus der Bibel zu wörtlich genommen:
"Macht Euch die Erde untertan!" ( Bibel: Vers 28 Kapitel 1 der Genesis )
Und damit sind wir wieder zurückgekehrt zum Thema Machtmißbrauch. Das Grundübel liegt schon in der Bibel verborgen !


Kunstobjekt Jesus Christus: So wie man sich ihn vorstellt oder auch nicht vorstellt, muß zur freien Meinungsäußerung gehören. Mir persönlich hat er zu viele Gesichter und deshalb stelle ich mir ihn gar nicht vor. Basta !

Verschmelzungen



Es folgen ein paar Gedanken sortiert nach Größe, resultierend in der Minimalisierung des Menschen :
Bildquelle rechte Seite:
http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Hubble_01.jpg Public Domain , NASA

1) Und auf einmal macht es WUMMMMM....
Ganz oben sehen Sie zwei miteinander verschmelzende Galaxien, beobachtet durch das Weltraumteloskop Hubble. Deutlich erkennbar die entstehenden "Gezeitenarme" .... Wenn man nun sich vorstellt, was passieren könnte, wenn unsere Milchstraßengalaxie ( bestehend aus 300 Milliarden Sternen und einer davon ist unsere Sonne ) eines fernen Tages mit einer anderen Galaxie kollidiert, dann gibt es auf unserer Erde, sollte bis dahin überhaupt noch Leben auf ihr existieren, bestimmt nichts mehr zu lachen.....
( Bildquelle oben )
http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:NGC4676.jpg public Domain, NASA, European Space Agency

2) Und auf einmal macht es BUM....
Der Einschlag eines Asteroiden mit einem Durchmesser von ca. 10 Kilometern in Yucatan ( Mexiko) löschte die Existenz der Dinosaurier auf unserer Erde vor 65 Millionen Jahre aus und sorgte nach einer Ruhephase für die Entwicklung neuen Lebens. Es entwickelte sich die selbsternannte "Krone der Schöpfung". Bei dem Asteroiden handelte sich nicht einmal um einen Gesteinsbrocken aus einer anderen Galaxie, sondern es handelte sich um einen Planetoiden aus unserer eigenen Milchstraßengalaxie. Er war sogar Teil unseres eigenen Sonnensystems. Sollten die Dinosaurier bis zu diesem Zeitpunkt in der Lage gewesen sein, einem Gefühl der Freude Ausdruck zu verleihen, ( davon gehe ich aus ) so war es spätestens an jenem Tag vorbei.... Ergeht es dem Menschen eines Tages genauso wie den Dinosauriern, dann gibt es bestimmt nichts mehr zu lachen....
( Bildquelle oben) h
ttp://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Comet-Hale-Bopp-29-03-1997.jpeg CC-BY-SA-2.0-AT Phillip Salzgeber


Weltraumteloskop Hubble macht das bisher Unsichtbare sichtbar, das Unglaubliche glaubhaft. Aus Glauben wird schließlich "Besseres Wissen" bis eines Tages hoffentlich auch der Letzte vom Glauben abfällt und einfach eingesteht: Es gibt Dinge, die nicht erfaßbar sind, da wir nicht Teil ihrer ökologischen Nische sind.

3) Und dann machen Sie BUMBUM:
Stellen Sie sich als Mann vor, Sie liegen mit einer wunderschönen Frau im Bett. Zwangsläufig überkommt Sie ein galaktisches Gefühl. Die Konsequenz wird nach 9 Monaten sichtbar und bringt seinen Ärger zunächst einmal mit einem fürchterlichen Geschrei zum Ausdruck. Das Ergebnis dieser zwischenmenschlichen, intergalaktischen Kollision scheint instinktiv zu wissen, dass viele Kinder, die das Licht der Welt erblicken, im Leben nicht viel zu lachen haben. So did I ...
( Bildquelle oben )
http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Sperm-egg.jpg Public Domain, for any purpose

Genießen also Sie wenigstens die Höhepunkte Ihres irdischen Lebens. Ich werde wohl ausstreben !

Bleibt nur zu hoffen, dass euer lieber Gott nicht eines Tages Lust auf einen Orgasmus verspürt und wieder ein paar Felsbrocken zur Kopulation zwingt !

Bildquelle rechte Seite:
http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Europasaurus_holgeri_Scene_2.jpg CC-A-SA 2.5


Das Sex- und Strandleben der Dinosaurier sorgte sicher auch damals für jede Menge Spaß !

DAS WORT ZUM SONNTAG:

=============================================================================
GLAUBE MACHT OHNMACHT !
GLAUBE BEDEUTET, ETWAS NICHT GENAU ZU WISSEN, ABER WARUM FÜHRTE
GLAUBE ZU SO VIEL MACHT UND LÄHMT DIE WELT IN OHNMACHT ?
=============================================================================

Das Wort zum Sonntag zum Thema Glauben und Macht : ( Aus einem Zwiegespräch mit mir selbst )

Die Kirche sagt: Wer glaubt wird selig!
Ich sage: Glauben heißt, etwas nicht genau zu wissen!
Die Kirche könnte sagen: Nichts zu wissen, macht auch nichts, dafür glauben wir umso stärker !
Ich könnte fragen: Kann man so sehr an etwas glauben, daß man glaubt, es genau zu wissen? Aber warum nennt ihr es dann "Glauben" und nicht "Wissen" und warum können Menschen die "nur" glauben über so viel Macht verfügen?
Ich bekomme keine Antwort und gebe die Antwort selbst:
Money, money, money,
it must be funny,
in the rich man´s world !


http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Usaf.b2.spirit.750pix.jpg
Quelle des nebenstehenden Bildes, Public domain,

Die Trennung von Glaube und Politik fiel mir im übrigen bei der Vereidigung des damaligen Bundeskanzlers Schröder sehr positiv auf. Er und einige Mitglieder seiner Regierungsmannschaft verzichteten auf den Zusatz: „So wahr mir Gott helfe“.

Zitat aus SPIEGEL-Interview mit Gerhard Schröder über Georg W.Bush:( 43/06)
http://service.spiegel.de/digas/find?DID=49298899
"....Was mich trotz der entspannten Atmosphäre im Gespräch mit Bush beschäftigte und in gewisser Weise mißtrauisch machte: Immer wieder klang in unseren Gesprächen unter vier Augen durch, wie sehr sich dieser Präsident als "gottesfürchtig" und im Einklang mit dieser für ihn höchsten Instanz verstand. Das hat mich während seines Besuchs immer wieder beschäftigt. Ich kann gut verstehen, wenn jemand ein sehr gläubiger Mensch ist und sein privates Leben an der Zwiesprache mit Gott ausrichtet, in diesem Fall im Gebet. Das Problem, das ich mit einer solchen Position habe, beginnt dort, wo sich der Eindruck aufdrängt, politische Entscheidungen seien die Folge des Gesprächs mit Gott. Wer politische Entscheidungen so legitimiert, kann nicht zulassen, dass diese durch Kritik und Gedankenaustausch mit anderen verändert oder auch nur relativiert werden. Ließe er das nämlich zu, verstieße er gegen einen Auftrag Gottes, den er im Gebet erhalten hat. Diese Absolutheit im Anspruch....verstärkte meine politische Skepsis - ungeachtet meiner persönlichen Sympathie für Amerika und seinen Präsidenten". ( Zitatende )
Klasse formuliert !

Resumee:
Extemistischer Gottesglaube ausgeübt von hochrangigen Repräsentanten gleich welcher Staaten ist eine Gefahr für die Demokratie !


Der lange Arm der Macht ! Je größer die Distanz zu den Menschen, desto größer ist die Gefahr des Mißbrauchs von Macht ! Dies gilt für alle Regierungsformen, ganz gleich ob absolute Monarchie Demokratie oder Diktatur.

Theorie:
Als Präsident Clinton bei einem Staatsbesuch sich anschickte, die Air Force One zu verlassen, rief er seinen Begleitern kurz vor Betreten der Gangway zu: "It´s showtime now" ! Was für Clinton galt, gilt auch für Bush!
Halten Sie es für möglich, daß Präsident Bush in Wirklichkeit gar nicht so gottesfürchtig ist, wie er vorgibt ? ist es möglich, daß er meint, als höchster Vertreter der bis auf weiteres einzig verbliebenen Supermacht, der größten Bedrohung der Welt, nämlich der Bedrohung durch den islamischen Fundamentalismus, ein homöopathisches Mittel entgegensetzen zu müssen ? Zumindest wissen er und seine Public-Relation-Berater, daß er damit bei einem Großteil der amerikanischen Wähler Pluspunkte gewinnen kann. Solange das amerikanische Volk in ihm ein homöopathisches Mittel sieht , um der größten Bedrohung der Welt entgegenzutreten, kann ihm das nur Recht sein. Die Wähler assoziieren mit dem Begriff "Christen" automatisch einen "guten Menschen" und das ist ein weit verbreiteter Fehler. Aber wer ließe sich nicht gerne von einem guten Menschen führen ?


Wäre Präsident Bush so viel Courage zuzutrauen ?

HEUTE SCHON GELACHT?

"Der Papst schafft die Vorhölle ab.
Rom ( dpa ). Nach jahrelanger Debatte hat Papst Benedikt XVI. die traditionelle katholische Vorstellung einer "Vorhölle" ( Limbus) für ungetaufte tote Kinder offiziell für überholt erklärt. "Der Ausschluss von unschuldigen Kindern aus dem Paradies widerspricht der besonderen Liebe Christi für die Kleinen", heißt es zur Begründung in einem vom Papst abgesegneten Dokument. Benedikt habe sich unter anderem wegen der weltweit hohen Zahl von Abtreibungen zu diesem Schritt entschlossen, berichteten italienische Medien. Zudem würden immer weniger Kinder getauft." ( Memminger Zeitung )


Bildquelle rechte Seite:
http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Rinjani_1994.jpg GNU Free Documentation License, Photo: Oliver Spalt

Ich amüsiere mich nicht über die steigende Zahl der Abtreibungen. Dies stimmt mich eher traurig.
Vielmehr ist es die Überschrift, die mich so amüsiert. Wußten Sie, dass es eine Vorhölle gab ? Mit dem Begriff Vorhölle hätte ich am ehesten einen lavaspeienden Vulkanschlund assoziiert. Der Begriff schien bei mir offensichtlich im Religionsunterricht nicht den Weg vom Kleinhirn ins Großhirn gefunden zu haben. Vorausgesetzt, Sie verfügen über einen dysfunktionierenden Schläfenlappen, werden Sie sagen: Wenn keine Verbindung besteht, kann der Weg auch nicht gefunden werden ! Aber ich frage mich, wie lange es noch dauern wird, bis die Haupthölle von der katholischen Kirche abgeschafft wird und vor allem: Wie lange wird es noch dauern, bis die traditionelle Sichtweise der Kirche von einem Himmel für überholt erklärt wird ?
Vielleicht wird dpa sogar eines Tages melden:
"Der Papst schafft den Himmel ab".
Wenn ich dies tatsächlich eines Tages erleben sollte, müßte ich mich allerdings entschieden dagegen erheben und mit der Gegenfrage kontern:

Wenn es keinen Himmel mehr gibt, wo bleiben dann die Kondensstreifen ?

Bis es soweit ist, bin ich zum Islam konvertiert, der mir die besseren Perspektiven für das Leben danach zu bieten scheint. Denn dort erwarten mich im Paradies willige Jungfrauen. Ich bin zwar bescheiden und wäre im Himmel wie auf Erden auch mit einer Jungfrau zufrieden gewesen, aber wenn sie schon mal da sind......
( Da ich nicht zur Volksverdummung beitragen will, so wie die Massenmedien im Zusammenhang mit dem 11. September 2001 ergänze ich noch folgendes : "Die zweiundsiebzig Jungfrauen sind nur für den rechtgläubigen Moslem da, nicht aber für irgendwelche Killer-Moslems". ( Verschlußsache Terror: Gerhard Wisnewski )
Außerdem verbietet der Islam den Terrorismus, was natürlich nicht heißen soll, dass es auch auf dieser Seite keine Extremisten gibt, die "vom rechten Glauben abgekommen sind", wie die Kirche es formuliert. In Wirklichkeit leiden sie nur unter einer Dysfunktion ihres Schläfenlappens, denn aus deren Sicht gibt es "keine schönere Art zu sterben als als Märtyrer.."


Die Kirche wankt zwischen Himmel und Hölle

Ich kann mir vorstellen, wie es in der Hölle ist...
Was macht man mit Dingen, die absolut nicht von dieser Erde verschwinden wollen? Man schickt sie in die Plasmahölle. Die High-Tech-Anlage wird produziert von einer US-Firma namens Startech Environmental Corp. aus Bristol, Conneticut.
http://www.prnewswire.co.uk/cgi/news/release?id=166263
http://www.startech.net/investor.html

Lesen Sie den Artikel "HEIß WIE DIE SONNE", DER SPIEGEL Ausgabe 16/07, Bitte ganzen Artikel herunterladen !
http://service.spiegel.de/digas/find?DID=51211803
Es handelt sich um eine Maschine, die wirklich alles verschlingen kann. Manche Besucher fütterten sie mit kaputten Mobiltelephonen, schweren Schraubenschlüsseln, halbvollen Farbeimern oder sogar Felsblöcken. Die Maschine summte und brummte , danach war alles verschwunden. Durch eine eingebaute Videokamera können man den Ablauf beobachten. Man sieht einen wabernden Lichtbogen und darunter verschmurgeln die Abfälle aller Art. Übrig bleiben glasige Brocken äußerst harten Gesteins, schwarz und glänzend wie Obsidian. Manchmal tropft flüssiges Metall aus einem Ablassrohr. Oberhalb entweicht, durch ein anderes Rohr, heißes Mischgas. Daraus wird über eine schlichte Filteranlage Wasserstoff gewonnen, das bei der Verbrennung das klimafreundlichste aller Gase ist.
Die Technik ist sehr schlicht. Zwei Elektroden ragen in das Innere des Kessels, die unter Starkstrom stehen. Die hohe Spannung verwandelt die Luft dazwischen in elektrisch leitendes Plasma. Es entsteht ein Lichtbogen, der dreimal so heiß wie die Oberfläche der Sonne ist. Bis zu 17000 Grad Celsius werden erreicht.
Die Moleküle zerfallen in ihre Atome, heikle Stoffe in harmlose Elemente. Das geschieht auf zweierlei Weise:
Die anorganischen Bestandteile des Mülls ( Betonbrocken, Dosenblech Dachziegel ) schmelzen und sammeln sich am Boden des Reaktors. Gesundheitsschädliche Schwermetalle sind am Ende fest eingebacken im harten Schmelzglas, der sich zum Beispiel im Straßenbau verwenden läßt.
Die organischen Bestandteile ( Plastikspielzeug, Ledersofas, Rasenschnitt) verpuffen zu Gas. Neben Wasserstoff ist darin vor allem Kohlenmonoxid enthalten.
Leider sind gewaltige Mengen an Energie nötig um den "stehenden Blitz" zu erzeugen. Nach einer Weile erzeugt die Maschine zwar einen Teil des Stromes selbst und bei günstiger Zusammensetzung des Abfalles bleibt sogar elektrische Energie übrig, die in das Stromnetz eingespeist werden kann. Der Dampf, der beim Schockkühlung des heißen Gases mit Sprühgas entsteht, treibt wiederum die Turbinen eines Generators an. Die Abkühlung des Gases ist notwendig, um der Neubildung von Giften gegenzusteuern. Hernach durchläuft es eine Waschanlage und entstehende Rückstände müssen noch einmal in den Plasmakessel.


Osidian: Das Produkt der modernen Hölle sieht aus wie Obsidian und die Schadstoffe sind so fest eingebacken, dass sie niemals wiedergeboren werden können.

http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Brillanten.jpg
Quelle des nebenstehenden Bildes: GNU Free Documentation License, Photo: Mario Sarto

Anmerkungen von Kritikern:
1) Der extrem hohe Energieverbrauch.
2) Die Plasmaverglasung ist eine extrem gewagtes Unterfangen. Die extreme Hitze setzt auch der Anlage zu und es entsteht ein leicht entzündliches Gas. Folgekosten in beliebiger Höhe sind nicht auszuschließen.
3) Markus Gleis, Abfallexperte beim Umweltbundesamt: "Niemand weiß, ob das Gas aus dem Kessel so schadstoffarm ist, wie die Firmen behaupten. Dioxine, Furane und andere Gifte werden in der Plasmahölle zerlegt, aber beim Abkühlen setzen sie sich unverdrossen wieder zusammen. Vor allem hat man bald wieder den ganzen Zoo organischer Verbindungen, krebserregende Stoffe inbegriffen."

An dieser Stelle endet das Textzitat des SPIEGEL und jetzt kommt wieder Stephan Seit, der den gewagten Lichtbogen zwischen Kirche und Umwelt schlägt, indem er die konventionelle Hölle mit der Haupthölle und der Plasmahölle vergleicht.

Die Temperatur der konventionelle Höllen bei der Müllverbrennung liegt bei lediglich 1000 Grad Celsius, bei der der Abfall von selbst, unter Verzicht auf den teuren Strom verbrennt. Aber es entstehen Schlacke, Asche und ausgefilterter Staub, die entsorgt werden müssen.
Die Temperatur der Haupthölle wurde von der katholischen Kirche niemals definiert. Es muß allerdings fürchterlich heiß dort sein.
Die Temperatur der Plasmahölle liegt bei 17000 Grad und bei dieser Temperatur könnte man wohl die gesamte katholische Kirche zur Weißglut bringen.

Ich sage voraus, dass spätestens dann, wenn die Kirche die Haupthölle abschafft, die Technologie die Plasmahölle zur Marktreife entwickelt hat und auch die konventionelle Hölle überholt sein wird.
Die Kirche wird dann sagen: "Wir haben schon immer daran geglaubt, dass es eine wahre Hölle gibt"!
Die Kirche war eben ihrer Zeit schon immer ein Stück voraus!


Diamanten bestehen aus Kohlenstoff und es ist besonders bei Amerikanern beliebt, sich nach dem Tod in einen geschliffenen Diamanten verwandeln zu lassen. Aber Achtung! Nicht jeder geschliffene Diamant ist ein echter Diamant.. Der Dicke könnte ein ehemaliger Bundeskanzler der CDU sein !

http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Bristol.zoo.crocskin.handbag.arp.jpg
Bildquelle rechte Seite, fur any purpose

Sollte Sie das Bild mit den Diamanten auf den Geschmack gebracht haben, sich nach ihrem Tod in einen solchen verwandeln zu lassen, so müssen Sie sich an die Firma LifeGem in Chicago wenden. Wenn Sie also beipielsweise zu ihren Lebzeiten nicht genügend Überzeugungsarbeit geleistet haben, ein geschliffener Diamant zu sein, so können Sie Ihre Hinterbliebenen wenigstens nach ihrem Tod davon überzeugen. Dazu wird der in Ihren menschlichen Überresten verbliebene Kohlenstoff extrahiert, in Graphit umgewandelt und schließlich unter großer Hitze und gewaltigem Druck zum Diamanten gepreßt. Danach können Sie ihrem Lebenspartner in Form eines Ringes oder einer Brosche so nahe und so treu sein, wie nie zuvor in ihrem Leben. Und das Allerbeste für die Hinterbliebenen:
Der Erloschene widerspricht nie mehr, er war noch nie so schön und er tut endlich das, was Sie wollen!
Kurzum, es ist das, was sich Frauen sich schon immer gewünscht haben:
Einen Mann für die Handtasche.


Verehrte Damen, ab sofort können Sie Ihren Vibrator getrost zu Hause lassen und wenn er geschliffen ist, hat er sogar Noppen !


Endlich ist er da ! Der Mann für die Handtasche. Die Hölle macht es möglich! Aber es soll auch Männer geben, die schon zu Lebzeiten mit der Hölle Bekanntschaft gemacht haben, weil heiße Frauen einen hohen Druck ausgeübt haben.

http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Ring_finger.jpg
Bildquelle rechte Seite, GNU Free Documentation License

Also meine Herren, so könnte es Ihnen ergehen, wenn Sie zu geizig sind, um ihrer Frau zu Lebzeiten einen Diamanten zu kaufen. Ihre Frau schickt Sie in die Hölle und Sie werden selbst einer.
Wenn eine Frau auf diese Weise endlich ihren Traummann gefunden hat, kann sie nicht einmal sagen, ihr Mann sei ein billiges Exemplar. Denn die Veredelung kostet stolze 4500 Euro.
Klasse Vorstellung, finden Sie nicht ?

Es gibt aber auch Alternativen:
Wenn Sie nach Ihrem Ableben dem Himmel etwas näher kommen wollen, dann müssen Sie sich an die Firma Space Service Inc. in Houston wenden. Dabei wird die Urne mit Ihren sterblichen Überresten "auf eine endlose Umlaufbahn zwischen den Sternen geschossen". Mit etwas Glück werden Sie beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre als Sternschnuppe auf die Erde zurückkehren. Aber melden Sie sich am besten gleich an, denn bei dieser Bestattungsart ist eine sehr lange Wartezeit einzuplanen. Außerdem ist der Spaß nicht ganz billig. 500.000 Euro müssen Sie hinblättern. Es geht aber auch billiger: Eine Mini-Urne mit 7 Gramm Ihrer Asche geht auch für 25.000 Euro auf die weite Reise. Zum selben Preis können Sie Ihren "EX" aber auch gleich auf den Mond schießen.
Soviel zum Thema HIMMEL und HÖLLE.
http://www.weltraumbestattung-lessing.de/Inhalt/Service/indexService.html

Naja, jedem das Seine und jeder das Ihre.
Ich bleibe lieber auf dem Boden der Tatsachen...... !
Hier das Meine:


Bildquellen für untere Bilder
http://en.wikipedia.org/wiki/Image:Cleft.jpg
Quelle des unteren Bildes rechts, cleft of venus, Public domain
http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Falle.jpg
Quelle des unteren Bildes links, GNU Free Documentation License, Author Denis Barthel


Ringfinger ! Einen Mann um den Finger wickeln ! Jetzt habe ich verstanden !....Aber zugegeben: Der Kohlenstoff mancher Frauen kann schon extrem raffiniert proportioniert sein.

Fleischfressende Pflanzen

Oder sagen wir besser, dass hier der Wunsch der Vater des Gedankens ist. Wie bei den meisten Männern stößt dieses Bild auch bei mir auf größtes Naturverständnis. Ich bin nun mal ein sehr naturverbundener Mensch. Wie sich die katholische Kirche zu diesem Bild verhält, ist mir gleichgültig, denn für mich persönlich existiert sie nicht mehr. Abgesehen davon kann Natur nichts schlechtes sein.
Zur Erklärung: Auf der linken Seite sehen Sie definitionsgemäß nach Wikipedia eine Klappfalle der Venusfliegenfalle mit Beute. Auf der rechten Seite sehen Sie ( ohne Beute) einen rasierten "Venushügel, lateinisch als "mons pubis" oder auch als "mons verenis" bezeichnet. Ich persönlich würde das rechte Bild bevorzugen, auch wenn mir unrasiert, wie im Bild links abgebildet, doch lieber wäre. ( Ein Zeichen meiner Naturverbundenheit. Man darf einfach in die Natur nicht eingreifen und schon gar nicht mit irgendwelchen scharfen Klingen ! Bevor ich allerdings mit meinen typisch männlichen Phantasien gentechnisch eingreife, fahre ich besser im Text fort ! )



Mensch Frau, Mensch Mann

Wenn ich mir das obige Bild rechts länger betrachte, dann passiert erstens das, was bei den meisten Männern passiert und zweitens fällt mir dazu der Begriff "Thema mit Variationen" ein. Das Bild der Venusfalle auf der linken Seite hat einem Insekt den Tod gebracht, das rechte Bild hingegen bringt das Leben. Die Natur bietet viele Variationen. Wenn man allerdings berücksichtigt, dass die Pflanze nur tötet, um selbst am Leben zu bleiben, so hat die Natur ihre Gesetzmäßigkeit wiederhergestellt.......

Vergleichen wir die Menschen mit den Spinnen, so kommt der Menschenmann relativ glimpflich davon. Denn es ist bekannt, dass die Spinnenfrau den Spinnenmann nach dem Geschlechtsakt zuerst einwickelt bevor sie ihn auffrißt. Der Unterschied zwischen Menschenmann und Spinnenmann besteht also darin, daß der Menschenmann von der Menschenfrau noch vor dem Geschlechtsakt eingewickelt wird. Besser gesagt: Er wird um den Finger gewickelt. Die Menschenfrau erreicht dies, indem sie beispielsweise ihre Beine in einen Hauch von Nylonfäden hüllt. Genau wie die Spinnenmänner fällt der Menschenmann immer wieder auf diesen Trick herein. ( Ist aber auch echt geil ! )
Aber eines muß man der Menschenfrau zugute halten: Immerhin bringt die Menschenfrau den Menschenmann nach dem Geschlechtsakt nicht gleich um. Wäre also der Mensch Mann eine Spinne geworden, so hieße es für ihn:
EX und HOPP, DU EINWEGMANN!
So aber sprechen die Frauen meist nur von ihrem "EX" ! ......Und umgekehrt natürlich auch, sonst bekomme ich Schwierigkeiten mit der bekanntesten Vertreterin der deutschen Frauenbewegung und das wäre schlimmer als ein Konflikt mit der Kirche.


Spinnenfrau frißt Spinnenmann: Kopf hoch "Menschenmann", als "Spiderman" hätte es viel schlimmer kommen können!

DIE WIEDERGEBURT

Quelle des nebenstehenden Bildes:
http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Sarkophag.jpg GNU-Lizenz für freie Dokumentation
http://de.wikipedia.org/wiki/Reinkarnation Textquellen "Reinkarnation" GNU-Lizenz für freie Dokumentation
http://de.wikipedia.org/wiki/Wiedergeborener_Christ Textquellen "Wiedergeborener Christ", GNU-Lizenz für freie Dokumentation

Es müssen zwei Begriffe unterschieden werden:
"Wiedergeboren" im Christentum bedeutet grundlegende geistliche Erneuerung. Jeder Christ = Neue Schöpfung
"Reinkarnation" dagegen ist die körperliche Wiedergeburt und hat mit dem Christentum nichts zu tun.

Wenn Sie also irgendeiner Religionsvorstellung zuneigen sollten, die glaubt, einmal reinkarniert zu werden, so überlegen Sie sich das gut. Die Wahrscheinlichkeit, als Spinne( r ) oder ganz allgemein als Insekt wiedergeboren zu werden ist relativ hoch, denn es gibt verdammt viele Insekten.
Sechs Prozent der deutschen Bevölkerung glauben übrigens daran, dass sie nach ihrem Tod als ein anderer Mensch wiedergeboren werden. ( chrismon-Umfrage März 2002 ). In der Bibel gibt es keinen Hinweis auf eine Wiedergeburt im Sinne einer Reinkarnation. Nach dem christlichen Schöpfungsglauben verdankt der Mensch seine Existenz und seine Lebensumstände Gott, nicht sich selbst. Wiedergeboren sein bedeutet im Christentum, dass jemand durch das Wirken Gottes eine grundlegende geistliche Erneuerung erlebt hat. Die Taufe wäscht die Sünden ab und schafft ein radikal neues Leben, hat also mit Wiedergeburt im Sinne einer Reinkarnation nichts zu tun.

Der Glaube an eine Reinkarnation, wie sie im Hinduismus, Buddhismus und
Janaismus verbreitet ist, meint die Wanderschaft der Seele durch menschliche und tierische Körper. Eine einheitliche Reinkarnationslehre in diesen Religionen, ja selbst innerhalb des Hinduismus, gibt es allerdings nicht.
Hinduismus: Der Mensch ist eine unsterbliche Seele ( Atman) die sich nach dem Tod des Körpers in einem neu in Erscheinung tretenden Wesen- dies können auch Tiere sein, wieder verkörpert. Die Qualität der Reinkarnation oder Seelenwanderung ist abhängig von den in der Vorexistenz gewirkten Taten.( Karma )
Buddhismus: : Der Buddhismus kennt keinen Übergang einer seelischen Substanz von der einen auf die andere Existenz. Reinkarnation wird verstanden als eine Kontinuität der Geistesprozesse, eine Fortsetzung der beim Ableben eines Individuums noch nicht erloschenen mentalen Kräfte, die sich in einer neu in Erscheinung tretenden Existenz aufs Neue reaktualisieren.
Judentum: Vor allem konservative und liberale Juden sehen heute die Idee der Reinkarnation nicht als Element ihres Glaubens an, aber bei orthodoxen Juden ( besonders bei den Chassidim ) ist die Vorstellung einer Wiedergeburt weit verbreitet.
Islam: Auch hier lehnen die meisten Vertreter der konfessionellen Hauptströmungen ( Sunniten und Schiiten ) das Konzept der Reinkarnation ab. Die Vorstellung einer wiederholten Inkarnation der individuellen Seele ist schwerlich vereinbar mit dem traditionellen Verständnis des Glaubens an die persönliche Auferstehung am Tag des Jüngsten Gerichts.

Quelle des unteren Bildes:
http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Eq_it-na_pizza-margherita_sep2005_sml.jpg
GNU Free Documentation License


Die Lehre von Stephan Seit: "Klappe zu, Affe tot" !

Mein jüngstes Gericht !

Gegessen am 29.08.07. Ich habe mein jüngstes Gericht noch nicht ganz hinter mir aber ich rechne spätestens morgen heute mit dessen Wiedergeburt......



Was meine Vorstellung von einer Wiedergeburt betrifft, so kann ich wenigstens eines mit Sicherheit sagen:
Da ich nicht unter Arachnophobie leide, kann ich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sagen, dass ich in meinem früheren Leben keine männliche Spinne(r) gewesen sein kann. Ob ich in meinem jetzigen Leben ein männlicher Spinner bin, müssen Sie entscheiden....

Quelle des unteren Bildes:
http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Seelen-Biberach-Riss.jpg
GNU Free Documentation License, Photo: Enslin


Die Seele : Jedes Lebewesen hat eine Seele, daran zweifele ich nicht......Aber es gibt noch mehr Seelen: Aus dem schönen Schwabenland stammen die abgebildeten Seelen. Man kann sie in der Bäckerei kaufen und es handelt sich dabei um ein baguetteartiges Weißbrotgebäck aus Dinkel. Das Dinkelbrot ist außen knusprig, innen weich, luftig und feucht. (Harte Schale weicher Kern ) Wenn die Seelen übrigens zu lang im Ofen bleiben, werden sie "schwarze Seelen".


Ich bin der Ungläubigste der Ungläubigen !
Wissen Sie, was das Schlimmste wäre, was der Menschheit passieren könnte?
Wenn Helmut Kohl und Georg W. Bush wiedergeboren werden würden. Oh Herr, erbarme dich !
Regt euch ab, das Christentum läßt keinen Spielraum für einen Gedanken an eine Wiedergeburt. Denn beim Christentum verhält es sich wie bei der Demokratie:
Je höher Straftäter nach oben kommen, umso weniger haben sie zu befürchten !


Wie wohl ist es mir ums Herz, daß ich mich bereits vor Jahren durch meinen Kirchenaustritt auf einen neutralen Boden begeben habe. Neutral bedeutet für mich, WEDER EINER KIRCHE NOCH EINER SEKTE ANZUGEHÖREN ! Man kann sich von denen, gleich welcher Kirche sie angehören, gar nicht weit genug distanzieren. Man distanziert sich damit gleichzeitig von all jenen Verbrechen, die im Namen der Kirchen im Laufe der Geschichte begangen wurden und weiterhin begangen werden. Aus eigener Erfahrung weiß ich, daß sich die katholische Kirche vordergründig in vielfältiger Weise als Wohltäter präsentiert, im Hintergrund jedoch als Intrigantenorganisation die Kulissen schiebt.


Bildquelle rechte Seite: http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Edmund_stoiber.jpg Public Domain

Am 26.09.07 verkündet Stoiber´s Edmund, dass Gotteslästerung mit einer Haft bis zu 3 Jahren geahndet werden soll.
Wie kann man über etwas lästern, was es überhaupt nicht gibt ? Ich hätte wieder einmal einen Verbesserungsvorschlag vorzubringen:
Wie wäre es mit Konfiszierung des Vermögens, mit Folter, mit Verbrennung auf dem Scheiterhaufen oder bringen wir es auf die jahrhundertelang bewährte Strategie der katholischen Kirche zur Vermehrung des eigenen Reichtums : INQUISITION
Herzlichen Glückwunsch Herr Stoiber, Sie sind heute in meiner Homepage angekommen. Für etwas, was es gar nicht gibt, gehe ich gerne ins Gefängnis. Ich wollte schon immer einmal so berühmt werden wie Galileo Galilei. So wie er einst gesagt haben soll "...und sie dreht sich doch", werde ich dann sagen: "Und es gibt ihn doch nicht" !

Pass auf, Stoiber, ich erkläre dir einmal den juristischen Sachverhalt:
Du ( mein ehemaliger "Landespapa" ) beweist mir, dass es einen Gott gibt.
Wenn du mir den Beweis erbracht hast, kannst du per Gesetz den Begriff "Glauben" sofort durch den Begriff "Wissen" ersetzen lassen.
Du hättest dann sogar das Recht, mich lebenslänglich in den Knast wegzusperren, denn in diesem Fall wäre ich gerne bereit, bis zu meinem Lebensende darüber nachzudenken, was im meinem Gehirn bis zum heutigen Tag so pervers ablief, dass ich deine Erkenntnis nicht nachvollziehen konnte.
Ich erkenne in diesem Schritt eine Umkehrung der Beweislast !
Vor Gericht ist noch niemand mit dem Argument durchgekommen ist, der gesagt hat: "Ich glaube dass...."
Vor Gericht zählen nur "Fakten, Fakten, Fakten", ( anders als beim FOCUS, obwohl die das immer wieder behaupten).
Aber eine Demokratie ist nun einmal pervers. Das, was mit ein bißchen Mühe beweisbar wäre, wird nicht bewiesen , weil es nicht bewiesen werden soll ( siehe 11.September ). Und das was nicht beweisbar ist, wird als Grundlage für ein neues Gesetz herangezerrt.
Du kannst die Problematik auch gerne noch mal mit deiner "Muschi" besprechen, "Stoibi".
Aber ich glaube nicht, dass "Muschi" das anders sieht ! Denn ich gehe davon aus, dass "Muschi" im Gegensatz zu ihrem Mann gehirngesteuert ist.

Bildquelle unten:
http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:God2-Sistine_Chapel.png Public Domain


Stoiber´s Edmund, der neue Kleininquisitor hat fertig !

Im Vergleich dazu gibt allerdings auch herausragende Persönlichkeiten, welche die katholische Kirche hervorgebracht hat: Nämlich jene, die Kunstwerke wie diese geschaffen haben. Hier sehen Sie eine Gottesdarstellung von Michelangelo in der Sixtinischen Kapelle..... Allerdings darf man Augen und Ohren nicht verschließen vor der Frage, wie die Schaffung solcher Kunstwerke finanziert wurde.



Fazit:
Die katholische Kirche ist eine im Laufe der Jahrhunderte durch kriminelle Maschenschaften gewachsene Organisation, die nur ihre machtvolle Position bis zum heutigen Tag nur deshalb aufrecht erhalten konnte, weil sie die Rückendeckung von Regierungen erfahren durfte.
Man müßte dumm sein wie ein Schaf, um dies nicht zu erkennen, ihr Schäflein !!!

Aber manchmal hatte ich auch schon Zweifel an meinem NICHT-GLAUBEN. Beim Anblick so manch schöner Frau war ich schon geneigt zu glauben, ich hätte eine leibhaftige Göttin gesehen !


Aussterbende Arten der Gattung Stuhl ?

Und Edmund Stoiber soll aufpassen, dass ich mich nicht eines Besseren besinne und den Pfeil noch umdrehe.......Wir sehen uns dann vor Gericht !



Bildquelle linke Seite oben: http://www.ebay.de
Bildquelle rechte Seite oben:
1) Pater Noster
http://www.urbansight.de ( Peter Ranft ) mit freundlicher Genehmigung
2)
http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:George-W-Bush.jpeg Public domain
3)
http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Edmund_stoiber.jpg for any purpose


Vereinte Nationen



MÖGE DER GLAUBE AN EINE WELT VEREINTER, IN FRIEDEN LEBENDER NATIONEN ZUR GEWIßHEIT WERDEN.....UND NUR DIESER EINE GLAUBE !

Aber ich fürchte, solange dummköpfige Regierungsvertreter den Glauben in den Köpfen der Menschen verankern und sogar verfestigen, besteht keine Hoffung auf Besserung. Als Beispiel dient ein Zitat eines Sprechers der HAMAS, nachdem Israel immer wieder durch Raketenangriffe der Hamas provoziert wurde und sich letztlich zum Einmarsch in den Gaza-Streifen gezwungen sah:
"Mit Gottes Hilfe wird Gaza für euch zum Friedhof werden!"
( Quelle: Memminger Zeitung 5./6. Januar 2009 )


https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2013/11/12/ich-sah-wie-joseph-ratzinger-ein-kleines-madchen-ermordete/

" Bald nach seinem historischen Amtsverzicht am 11. Februar wurde Joseph Ratzinger am 25. Februar 2013 wegen Verbrechen gegen die Menschheit durch das Internationale Justizgerichtshof Allgemeingültiger Rechtsprechung in Brüssel für schuldig befunden. Es wurde ein internationaler Haftbefehl gegen ihn ausgestellt. Seither weicht er innerhalb der Vatikanstadt der Verhaftung aus. Dies wird durch ein vom gegenwärtigen Papst Franziskus erlassenes Dekret ermöglicht.
Beweismaterials, welches die Komplizenschaft des Vatikans bei Kindestötung untermauert, hat eine Gruppe italienischer Politiker dazu veranlaßt, mit dem ITCCS zu kooperieren und den Vatikan mit einer Fallbehandlung durch ein Gericht allgemeingültiger Rechtsprechung zu konfrontieren. Diesmal richtet sich die Anklage gegen den gegenwärtigen Papst Franziskus, Jorge Bergoglio. Gegenstand der Verhandlung ist seine Schutzgewährung an Ratzinger sowie seine eigene Komplizenschaft bei Kriegsverbrechen. Die Politiker standen seit dem 22. September unter Ausschluß der Öffentlichkeit mit dem ITCCS in Verhandlungen."

http://michael-mannheimer.net/2011/07/10/was-uns-historiker-und-der-islam-uber-die-kreuzzuge-verschweigen/

http://www.spiegel.de/spiegel/spiegelspecialgeschichte/d-61389147.html Was sind das nur für Gläubige in den USA?


Startseite | Impressum | Kontakt | Information