Free Download
AGB
Aktienkennzahlen
Aktien Excel
Charttechnik
Währungen
Dollar Dumping
Rohstoffe
Silber
Linktips
Excel Tips
FAQ
Kontakt
Audi A5 TFSI
NIST und FEMA
William Rodriguez
Primärradar
Fernsteuerung
Cluster Squibs
Superthermit
WTC7
Dustification
9/11 Zeitplan
Berechnungen WTC
Die Zero Box
9/11 WTC Gold
Susan Lindauer
Larry Silverstein
The B-Thing
800 km/h AA11
No Airplane Theorie
Kwiatkowski (NSA)
DIA contra CIA
9/11 Abfangjäger
FAA NEADS NORAD
9/11 Befehlskette
9/11 Pentagon (US)
Berechnungen AA77
Norman Mineta
Threatcon ALPHA
9/11 Commission Report
9/11 Kurzfassung
Conclusio 9/11
Conclusio 9/11 (US)
Gründe für 9/11
9/11 Rochaden
Merkwürdigkeiten
Zeugenaussagen
Loose Change
9/11 Passagiere
Berechnungen UA93
Strömungsberechnung
Conclusio UA93
No Airplane UA93
Zeitplan UA93
Active Valid Destroyed
9/11 Insider
Die 9/11 Top Theorien
PNAC-Studie
9/11 Gesetze
Milzbrand
Märchenjahre
HAARP und Klimawandel
Ukraine
Syrien
Libyen
Somalia
Venezuela
China
Synchronisation
Albert Pike
Amerikas Kriege
Geschichte der Zentralbanken
Touchless Torture
D. Cheney 9/11
D. Rumsfeld 9/11
C. Rice 9/11
J. Ashcroft 9/11
G.W.Bush 9/11
Richard Clarke 9/11
9/11 Generäle
Osama Bin Laden
Grand Chessboard
NWO Masterplan
Der ISIS-Plan
The Crown
SS = Sedes Sacrorum
Rothschild
Rothschild und Russland
Die Acht Familien
Politik USA
Wirtschaft
Kirche = Sekte
Apollo 11
Lady Diana
Clairvoyant
Staatsformen
Schurkenstaaten
Chemtrails
Medien- und Finanzmacht
These Antithese
Adolf Hitler Heute
Hitlers Ziele ?
Hjalmar Schacht
Dritter Weltkrieg
Six Million Jews
Jesuiten
Vom Israeliten zum Juden
Talmud
Khazaren
Zionismus
Illuminaten
9/11 Exercises
9/11 ELOKA
ZDF und 9/11
N24 und 9/11
N24 und 9/11
NTV und 9/11
STERN Stunden
London 07.07.05
Madrid 11.03.04
Paris 13.11.15
Wasserkriege
Pipeline Kriege
Übersicht Pipelines
John F. Kennedy
U.S.S. Stark
E. T. P.
Hillary Clinton
Quellenangaben
Testfragen

Können Sie sich vorstellen, dass VOR dem 11. September 2001 nur die Sicherheitsstufe "THREATCON ALPHA" galt?
Ein ehemaliger US-Marine Guard namens Zachary Findlay-Maddox, der an diesem Tag in Washington stationiert war, hat mir dies bestätigt. Threatcon ist eine Abkürzung für "Threat Condition" und gibt Aufschluss über die gegenwärtige Bedrohungssituation.
Maddox war am 11. September 2001 "honor guardsman" bei der "Marine Barrack 8th" in Washington D.C..

THREATCON NORMAL ist die niedrigste Sicherheitsstufe.

In den drei Monaten vor dem 11. September 2001 galt THREATCON ALPHA, die zweitniedrigste Stufe.
"FPCON ALPHA describes a situation where there is a small and general terrorist threat that is not predictable. However, agencies will inform personnel that there is a possible threat and standard security procedure review is conducted. (Usually must show one or two military base IDs at gates.)"

Die höchste Sicherheitsstufe ist THREATCON DELTA, welche dann ab dem 11. September 2001 galt.
"FPCON DELTA describes a situation when a terrorist attack is taking place or has just occurred in the immediate area. FPCON DELTA usually occurs only in the areas that are most vulnerable to or have been attacked. One example is the September 11, 2001 attacks. (Military installations are restricted to only military personnel.)"

http://en.wikipedia.org/wiki/THREATCON Force Protection Condition

Wenn man die Abläufe des Tages verinnerlicht hat und zur Überzeugung gekommen ist, dass der Anschlag von der US-Regierung selbst inszeniert wurde, so wird auch verständlich, warum man bis zum Tag des Anschlages alles tun mußte, um die Sicherheitsvorschriften auf einem möglichst niedrigen Stand zu halten.
An dieser Stelle möchte ich daran erinnern, wie intensiv die
Geheimdienste der Welt die Regierung vor einem gegen die USA gerichteten Terroranschlag gewarnt haben. Aber die Regierung tat nichts. Nicht einmal die Sicherheitsstufe wurde erhöht. CIA-Chef Tenet und Antiterrorkoordinator Richard Clarke waren geradezu verzweifelt über die Ignoranz der US-Regierung, vertreten durch G.W.Bush 9/11 ,D. Cheney 9/11 , D. Rumsfeld 9/11 , C. Rice 9/11 und J. Ashcroft 9/11 .

Nur ein paar Beispiele die zeigen sollen, dass sich die Regierung sehr wohl der Terrorgefahr bewußt gewesen sein muß.

1) Antiterrorkoordinator
Richard Clarke , Against all Enemies, S.306:
"Seit Jahren rief George Tenet mich direkt an, wenn er eine vage Andeutung einer Gefahr erhalten hatte. Wenn ich diese Meldungen der CIA-Experten überprüfte, dann stellte sich häufig heraus, dass die Quelle unglaubwürdig war oder anderen, zuverlässigeren Informationen widersprach. Jetzt rief mich Tenet immer häufiger wegen bedrohlichen Geheimdienstberichten an, und die Informationen waren gut. Es ging eine wachsende Zahl von Meldungen ein, die besagten, dass al Quaida ihr Arbeitstempo erhöhte."

Aber aus Sicht der Regierung war THREATCON ALPHA ausreichend...

2) 25.Juni 2001:
Richard Clarke, Koordinator für Terrorismusabwehr "informiert die Sicherheitsberaterin Condoleeza Rice,dass sechs US-amerikanische Geheimdienstberichte unabhängig voneinander vor einem unmittelbar bevorstehenden Anschlag der Al-Qaida warnten." (Vincent Bugliosi, S. 185)

Aber aus Sicht der Regierung war THREATCON ALPHA ausreichend..


3) 28.Juni 2001:
Richard Clarke schreibt an Condoleeza Rice, "die Aktivitäten der al-Qaida hätten ein Crescendo erreicht."...Eine Reihe neuer Berichte überzeugen mich und die [Nachrichten] Analytiker im Außenministerium, bei der CIA, der D.I.A. [Defense Intelligence Agency] davon ,dass im Juli wahrscheinlich ein großer terroristischer Angriff oder eine Serie von Angriffen erfolgen wird." (Vincent Bugliosi, S. 185)

Aber aus Sicht der Regierung war THREATCON ALPHA ausreichend...

4) Juni 2001:
"In "Against all Enemies" berichtet Clarke hierzu: "Im Juni hatte ich ihr eine Checkliste gegeben, die festlegte, was nach einem Angriff zu tun war. Damit hatte ich auch meine Ansicht unterstreichen wollen, dass eine große Sache auf uns zukam und wir in die Offensive gehen mußten".
(Zitat aus Andreas von Retyi, S. 59, Die Terrorflüge)

Aber aus Sicht der Regierung war THREATCON ALPHA ausreichend...

5) 10. Juli 2001:
In dem Buch von Bob Woodward "State of Denial" ("Leugnen der Wirklichkeit") wird über ein Treffen im Weißen Haus zwischen dem Terrorabwehrschef Cofer Black und dem CIA-Chef George Tenet bei der Sicherheitsberaterin
C. Rice 9/11 berichtet. Dieses Meeting fand am 10. Juli 2001 statt. Sicherheitsberaterin Condoleeza Rice wurde eindringlich vor einem unmittelbar bevorstehendem Terrorangriff gewarnt, der sich auf dem Boden der Vereinigten Staaten ereignen könnte. „ Wir taten alles, außer die Pistole abzufeuern, die wir auf ihren Kopf richteten", zitiert Woodward den Kronzeugen Black. "CIA-Chef Tenet hätte Rice schütteln wollen, aber sie wischte die Warnungen einfach vom Tisch."(Quelle: DER SPIEGEL)

Aber aus Sicht der Regierung war THREATCON ALPHA ausreichend...

6) Aus einer Rede der ehemaligen CIA-Angestellten
Susan Lindauer :
"And then in August of 2001 we went into high activity mood. I can tell you the exact day. On August 2nd
was the senate nomination hearings for Robert Mueller, he was gonna be the FBI Director and I was on the phone with my CIA handler Richard Fuisz and I said: There is not one single terrorism investigation this man hasn´t thrown . He threw the Oklahoma City bombing investigation , he threw Lockerby and I said:
„This man should not be the FBI director when this next attack occurs, and Richard Fuisz said:
„O my God, what is if there is not FBI director when this happens?"
I said: „Do you think that it is soon, do you think the attack is imminent?"
He said:
O yeah, it is absolutely just in the next couple of weeks!"
"God, Richard I will go back to New York right now and I pump the Iraqis and I see if they got anything from Bagdad if they have any news for us."
And he said: "Oh my god , Susan, don´t go back to New York City, it´s too dangerous. We are expecting a miniature Thermy Nuclear Device."

Aber aus Sicht der Regierung war THREATCON ALPHA ausreichend...

7) Antiterrorkoordinator Richard Clarke, Against all Enemies, S.332:

"John Ashcroft hatte es vor dem 11. September abgelehnt, die Mittel für Antiterrormaßnahmen zu erhöhen. Der Terrorismus stand nicht auf seiner Prioritätenliste im Justizministerium. Einer meiner Mitarbeiter und ich (Clarke) trafen uns zu Beginn von Ashcrofts Amtszeit mit ihm. Anschließend fragten wir uns, ob das Gespräch mit uns nur Theater gewesen war. Auf der Fahrt zurück zum Weißen Haus fragte mich mein Kollege: "Er kann doch nicht wirklich so schwer von Begriff sein, oder? Man kann doch nicht Justizminister der Vereinigten Staaten werden, wenn man so ist?" J. Ashcroft 9/11

Aber aus Sicht der Regierung war THREATCON ALPHA ausreichend...

Richard Clarke scheint mit einer der wenigen anständigen Männer zu sein. Er hatte vollkommen Recht als er sagte: "Anschließend fragten wir uns, ob das Gespräch mit uns nur Theater gewesen war." Ja, das Verhalten der Regierung war tatsächlich nur Theater, denn auf der politischen Bühne agierten Leute, die intrigant dachten und intelligent genug waren, um das Zwiedenken zu beherrschen! http://www.youtube.com/watch?v=RP21evYWHmo

UND NACH DEM 11. SEPTEMBER 2001:

Warum antwortete Rice auf die Frage bei ihrer Anhörung vor dem 9/11 Untersuchungsausschuss, ob sie wußte, dass "zahlreiche junge arabische Männer Flugkurse machten" mit den Worten: "Das wußte ich nicht"! (S.188 Vincent Bugliosi, Anklage wegen Mordes gegen Georg W. Bush)

Weil sie es nicht zugeben wollte!

Warum antwortete sie auf die Frage, "Hat man Ihnen gesagt, dass man das U.S. Marshal Programm so geändert hatte, dass auf Inlandsflügen keine U.S. Marshals mehr mitflogen" mit den Worten "Das hat man mir nicht gesagt". (V.B. S.188)

Weil es SYSTEM hatte nichts zuzugeben! THREATCON ALPHA hatte System! Es hatte sogar System die Skymarshals aus den Flugzeugen anzuziehen. Denn diese Skymarshals hätten die Planer von 9/11 vor große Probleme gestellt.
Warum stellt sich Rice dümmer als sie ist, obwohl sie doch ihr Vorgänger, der Nationale Sicherheitsberater Sandy Berger auf das Problem Nummer eins "Der Terrorismus im Allgemeinen und al-Qaida im Besonderen" (S.191 V.B) bei der Amtsübergabe hingewiesen hatte.

Weil es SYSTEM hatte sich dumm zu stellen!
THREATCON ALPHA hatte System!


Die Planer des Anschlages, die innerhalb der Regierung saßen, brauchten im Vorfeld jene Geheimdienstwarnungen, um nach 9/11 die Legende von Osama bin Laden und dem bösen Saddam Hussein glaubwürdig unters Volk bringen zu können. Es war nach 9/11 leichter der Öffentlichkeit zu erklären, man hätte vor dem Anschlag geschlafen und die Gefahr lediglich unterschätzt. Außerdem war es leichter, der Öffentlichkeit nach 9/11 zu erzählen, die Regierung und die CIA sei nicht imstande gewesen die Anschläge zu verhindern, weil die Bedrohung angeblich "zu wenig konkret gewesen" sei. CIA-Chef Tenet mußte als Sündenbock herhalten, weil man im Falle eines Versagens natürlich immer zuerst auf die CIA zeigt, dem bekanntesten der US-Geheimdienste. Aber im Abschnitt DIA contra CIA habe ich nachgewiesen, dass die Macht der CIA im Vorfeld von 9/11 zugunsten der DIA massiv abgebaut worden war. Die Geldgeber zum Anschlages befanden sich im Pentagon und standen unter der Führung von D. Rumsfeld 9/11 und dem Koordinator D. Cheney 9/11 . In G.W.Bush 9/11 sehe ich allerdings nur eine Marionette, für die an diesem Tag das perfekte Alibi in einer Grundschule in Sarasota (Florida) arrangiert war.

Es paßt auch perfekt ins Bild, dass Rumsfeld exakt einen Tag vor 9/11 vor laufender Kamera eingesteht, dass der Verbleib von 2,3 Billionen Dollar (in englisch: "2,3 trillion dollars") nicht nachvollzogen werden könnte. "Eigenen Schätzungen zufolge können wir Transaktionen in Höhe von 2,3 Billionen Dollar nicht nachvollziehen". (S.135, 11.9., Mathias Bröckers, Christian C. Walther) Ich frage: Was kostet eine weltumspannende Lüge rund um die Ereignisse von 9/11 ?
Hier ist das Beweisvideo:
http://www.youtube.com/watch?v=3kpWqdPMjmo
Rumsfeld sagt :"trillion"

Auch das Verhalten von Rumsfeld am Tag des Anschlags selbst ist sehr verräterisch.
http://www.historycommons.org/timeline.jsp?timeline=complete_911_timeline&day_of_9/11=complete_911_timeline_pentagon
9:38 a.m.:
"Secretary of Defense Donald Rumsfeld heads for the crash site immediately after the Pentagon is hit."
"Assistant Secretary of Defense for Public Affairs Victoria Clarke will say that Rumsfeld is “one of the first people” to arrive at the crash scene."
"As journalist Andrew Cockburn will point out, though, “[T]he country was under attack and yet the secretary of defense disappears for 20 minutes.” John Jester, the chief of the Defense Protective Service, which guards the Pentagon, will criticize Rumsfeld for heading to the crash scene at this time. He will say: “One of my officers tried to stop him and he just brushed him off. I told [Rumsfeld’s] staff that he should not have done that. He is in the national command authority; he should not have gone to the scene.”

Es gibt keinen Zweifel daran, dass Rumsfeld 20 Minuten vor dem Pentagon half Verletzte zu versorgen.
ERSTENS räumt Rumsfeld dies in einem Fernsehinterview selbst ein.
ZWEITENS bezeugt auch der stellvertrende Verteidigungsminister Paul Wolfowitz, dass er sich sofort um 09:37 vor das Pentagon eilte. (Interview mit Vanity Fair siehe
D. Rumsfeld 9/11 )
DRITTENS ist es seine Anwesenheit sogar bildlich von den Medien dokumentiert.
VIERTENS wollen wir doch auch dem
9/11 Commission Report alles glauben. Nun gut. Alles nicht aber zumindest das:
"At 09:46 staff reported that they were still trying to locate Secretary Rumsfeld and Vice Chairman Myers. The Vice Chairman (Myers) joined the conference shortly before 10:00; the Secretary (Rumsfeld), shortly before 10:30."
(Commission Report S.38)

Der Antiterrorkoordinator
Richard Clarke stellt sich in seinem Buch "Against all Enemies" leider schützend vor Rumsfeld. Clarke befand sich im Lagezentrum des Weißen Hauses und leitete dort eine Videokonferenz zwischen verschiedenen Einrichtungen, die allerdings entweder nicht zustande kamen oder immer wieder zusammenbrachen. Clarke behauptete, Rumsfeld mehrere Male auf dem Bildschirm zu sehen und verheddert sich in Widersprüche bezüglich der zeitlichen Zuordnung. Trotzdem bin ich davon überzeugt, dass Clarke ein absolut anständiger Mann ist.
Die Beweisführung erfolgt in meinem Abschnitt
Richard Clarke . Die mangelhafte Kommunikation habe ich im Abschnitt 9/11 ELOKA untersucht und ist sicher kein Zufall.

Normalerweise wäre die Aufgabe von Rumsfeld gewesen, sich sofort nach Bekanntwerden der ersten Anschläge um 08:46 und 09:03 in New York ins NMCC (National Military Command Center) des Pentagon zu begeben. Stattdessen eilte er zum Zeitpunkt des Anschlages um 09:37 erst einmal dorthin, wo man ihn am allerwenigsten vermutete: Vor das Pentagon. Seine Aufgabe war es, den Einsatz der
9/11 Abfangjäger möglichst lange hinauszuzögern. Dies war am besten dadurch zu erreichen, sich als Verantwortlicher möglichst lange aus der Verantwortung zu stehlen. Laut 9/11 Commission Report traf er erst gegen 10:30 im NMCC ein, als bereits das vierte Flugzeug bei Shanksville am Boden war. (10:03) Die Voraussetzung für all diese Verzögerungen wurde außerdem gelegt durch personelle 9/11 Rochaden im Militärbereich und durch die Absenz der 9/11 Generäle im NMCC. Denn im NMCC war nur ein Captain namens Charles Leidig "Director of Operations". Dies war ganz klar ein Verstoß gegen eine Verordnung des "Joint Chiefs of Staff" (JCS). Laut Commission Report erschien General Richard Myers erst kurz vor 10:00 im NMCC.

All dies wird dann logisch, wenn man bedenkt, dass es der Plan der Regierung war, sich den Anschlägen nicht in den Weg zu stellen. Nur durch dieses ausweichende Verhalten, durch die Absenzen und durch das gewollte Versagen der technischen Kommunikation konnten die Anschläge von Anfang bis Ende erfolgreich und ohne Behinderungen durchgeführt werden. Wer nicht darüber nachdenkt, der bleibt halt einfach blöd......
9/11 Kurzfassung


Alles in allem kann man zusammenfassen:
THREATCON ALPHA paßte vor dem 11. September 2001 perfekt ins Bild dieser Inszenierung. Das System bestand darin, im Vorfeld von 9/11 die Sicherheitssysteme herunterzufahren, damit sie nach dem 11. September 2001 um so nachhaltiger hochgefahren werden konnten. Man denke nur an all jene
9/11 Gesetze , die anschließend auf den Weg gebracht werden konnten. Der 11. September 2001 war der perfekte Anlass all das in die Tat umzusetzen, was man schon lange als Ziel im Auge hatte. Für die Rechtfertigung des Krieges gegen den Irak und Afghanistan konnte man das Wort "Verteidigungskrieg" aus der Kiste holen. Die Anschläge waren ein wunderbarer Vorwand, um dem Verteidigungshaushalt noch mehr Geld zuzuführen und letztlich die US-Militär - und Rüstungsindustrie weiter zu stärken. Endlich konnte die NSA mit ihrer elektronischen Sammelwut aus dem Vollen schöpfen. Ob der NSA-Chef Keith Alexander wirklich so blöd ist, wage ich zu bezweifeln. Immerhin versteht er sich auf ein gut funktionierendes geheimes Abschöpfsystem.
Zitat: "Ich sitze lieber hier und erkläre dieses Programm, statt zu erklären, warum es uns nicht gelungen ist, ein zweites 9/11 zu verhindern." (04.11.2013 Memminger Zeitung)
So wurde 9/11 zum wahren Selbstläufer für die Militärindustrie und Überwachungsindustrie. Lange vor dem 11. September 2001 hatte man sich in der
PNAC-Studie darüber Gedanken gemacht, wie man den Vereinigten Staaten die Vormachtstellung in der Welt sichern konnte.
"Das PNAC-Projekt wurde überwacht von Cheney, Donald Rumsfeld, Paul Wolfowitz und von Jeb Bush, dem jüngeren Bruder des Präsidenten und von Lewis Libby, Cheneys Stabschef. Es geht um die Kontrolle des Öls im Mittleren Osten und darin wird angekündigt, dass Amerika darauf abzielt, die führende Weltmachtstellung anzustreben, militärisch und ökonomisch, und die Kernaussage lässt einen erschaudern:
"Wenn wir im Begriff sind, Amerika in eine dominierende Weltmacht zu verwandeln, dann wird es ein langer Prozess werden, es sei denn, es gäbe ein katastrophales und katalisierendes Ereignis wie Pearl Harbor"."


Und da die Regierung vor 9/11 ihrer Sache so sicher war und sich nach 9/11 auch sicher war, dass weder Osama bin Laden noch Saddam Hussein hinter den Anschlägen steckte, konnte man auch trotz hochgefahrener Sicherheitslevels auf THREATCON DELTA im Augenblick des Anschlags in den Wochen danach die Wachen in Washington unbewaffnet patrollieren lassen. Und davon können Sie sich nun selbst überzeugen......

Denn es folgt eine E-Mail Korrespondenz zwischen der Ex-NSA Agentin
Kwiatkowski (NSA) und Zachary Findlay-Maddox, der am 11. September 2001 als "honor guardsman" bei der "Marine Barrack 8th" in Washington D.C. stationiert war.


On May 3, 2009, at 12:30 PM, Zachary Findlay-Maddox wrote:

Hello Ma'am, my name is Zachary Findlay-Maddox, I was a Marine honor guardsman at Marine Barracks 8th & I on 9/11. I am 100% that no passenger plane hit the pentagon. I drove by the pentagon a few days later with my friend Paul Bushnell on 395, I was in the passenger seat and I remember thinking to myself "wow, the lawn wasn't even damaged."

I feel like my world has been turned upside down. After 9/11, I was put on guard duty, guarding the Alpha company side of the Barracks, across the street from the main barracks. I was completely alone at night, unarmed, when before 9/11, the post and the other post on bravo company side were always guarded by armed security forces marines, ALWAYS. Southeast D.C. was right outside those doors. I remember Osama Bin Laden looking arab guys coming to my post at night delivering pizza's. I really started believing that I was going to get gunned down one night. I can't understand why we downgraded our defense for about three months.

I really believe now that something like a coup happened that day, after reviewing films like "loose change" and reading your profile on http://patriotsquestion911.com/. I was so happy to hear from someone that had been on the ground at the pentagon, I viewed the aftermath of the attack from the fourth floor of alpha company side from a platoon mate's room on the day of the attack. I remember the smoke coming from the pentagon, and aweful it was, Marine one and two gunships flew directly over us later when Bush made his way back. That day and my time in Washington D.C. has been forever etched into my memory.

I recently went back to D.C. for President Obama's inaugural. I was in President Bush's first inaugural, so I felt it was fitting to see him off.
I also reconnected with my old friend Greg, who I served with, we met in boot camp. It felt really happy to see the city again, and I also visited the pentagon memorial. I thought it was interesting that they don't mention who caused the attack. I almost broke down there, I was just really upset.

I want justice more than anything. I don't want this to become a footnote in history. What happened was the worst of crimes, state sponsered terror on its own people. I want a trial, probably outside the U.S., I don't trust justice will come from our shores, unforuantly.

Thank you for taking the time to read this, I currently live back home in Santa Cruz, CA. I also have a profile page on "ivaw.org" and on facebook.

"wrong is wrong, no matter who did it" -Malcolm X-


Am 5. Mai 2009 antwortet Karen Kwiatkowski:

Thanks for writing. It is interesting what happened that day, and in the days leading up to it. I hope it won't be long before we can look back and assess the events of 9/11 unemotionally and look at what really happened. Clearly, three building in NYC came down on their footprints at near free fall speed -- recalling any planned demolition you have ever or will ever see - and nothing like what happens when buildings that size and structure are hit by planes, or catch fire. I can't imagine my grandchildren buying the government's story, and that's a good thing. No airliner with an aluminum and lightweight (and not very dense) nosecone punched a neat and relatively small hole through to at least C and into the B ring concrete walls. The lawn -- I noticed that myself on the day of the event when we were marshalled out there for what they thought might be stretcher duty. Clean and green, no styrofoam, luggage or any light junk that would have ben consistent with passenger airliner. Not to mention the physics of wrecking a plan that size and design the way it supposedly came in (and these guys had no experience and just a little training -- you'd think the school that trained them would have a fantastic reputation and their stock would have soared, they produced such pilots.

Well, I'm venting, of course. I am surprised that security where you were went down after 9/11 -- inside the Pentagon it went up -- makes you wonder what they were protecting -- probably information rather than lives. I also thought it was weird how they guarded all the waste they pulled out of the Pentagon after wards. Big time security on those huge dumpsters (far end of the river parking side, east I guess of the Pentagon). I remember jogging past those and wondering why it needed such security.

I haven't thought much about a coup -- I think this was more of a Pearl Harbor type event -- orchestrated by those who wanted something to get us moving on the Middle East, Iraq in particular. But our government is not accountable to the constitution, the people, or law. I'm just not sure when it began to be so unaccountable. I suspect it occurred some time before the Bush 43 administration. There are lots of people working theories and gathering information out there on 9/11 (the government's story is just one of the less believable conspiracy theories.) I do not know what happened or how it was done, but I keep my eyes and ears open, and try to only talk about things I saw myself, or understand logically to be true and possible.

When WTC 7 fell, I stopped believing the government 9/11 stories. The rest is just data collection, and this is probably where you are too. Keep at it, but of course be careful -- to believe the government lied about (and maybe even caused) 9/11 is to challenge, for the majority of people, the very foundation of their belief system -- history is filled with people who believed what they were told rather than what they measured and saw for themselves. It is a mechanism I think we have evolved to stay sociable and sane. However, paradigms do change, and this one is ripe for the changing.

Take care,
Karen


Zachary Findlay-Maddox ergänzt:
I just wanted to add too, that D.C. was at either threat con delta or Charlie, I can't remember, but pre-9/11 while at the lowest security setting, threat con alpha, we had armed security force marines guarding those posts into The living areas, across from the original barracks. I guarded Alpha company side post while at threat con charlie or delta, it was a joke. We all joked about what we would do if a real terrorist came in, I told people I would just throw my metal pole at them, and run! So.......WHAT THE FUCK??@?!!! We were at threat con delta after the attack, I think we might have gone to charlie a month later, while I was on post in October 2001.


Meine erneute Rückfrage beantwortet Zachary Findley- Maddox folgendermaßen:

"okay, so before 9/11 threat level was at "Alpha", and we always had armed security force Marines guarding these posts that led inside the actual barracks, where Marines like me who were marchers lived, and had our platoon floors and such. In the month of October of 2001, I guarded Alpha Company side for about a month. During this time I was unarmed. The official reason I was told was because they had to post extra security force Marines outside the Commandant of the Marine Corps house, which is located at the barracks, inside the old barracks itself. I questioned the wisdom, and the real intent going on there. I didn't understand why the posts would be unarmed like that. It basically left the living and working area of the infantry Marines defenseless."


Startseite | Impressum | Kontakt | Information