Free Download
AGB
Aktienkennzahlen
Aktien Excel
Charttechnik
Währungen
Dollar Dumping
Rohstoffe
Silber
Linktips
Excel Tips
FAQ
Kontakt
Audi A5 TFSI
NIST und FEMA
William Rodriguez
Primärradar
Fernsteuerung
Cluster Squibs
Superthermit
WTC7
Dustification
9/11 Zeitplan
Berechnungen WTC
Die Zero Box
9/11 WTC Gold
Susan Lindauer
Larry Silverstein
The B-Thing
800 km/h AA11
Kwiatkowski (NSA)
DIA contra CIA
9/11 Abfangjäger
FAA NEADS NORAD
9/11 Befehlskette
9/11 Pentagon (US)
Berechnungen AA77
Norman Mineta
Threatcon ALPHA
9/11 Commission Report
9/11 Kurzfassung
Conclusio 9/11
Conclusio 9/11 (US)
Gründe für 9/11
9/11 Rochaden
Merkwürdigkeiten
Zeugenaussagen
Loose Change
9/11 Passagiere
Berechnungen UA93
Strömungsberechnung
Conclusio UA93
No Airplane UA93
Zeitplan UA93
Active Valid Destroyed
9/11 Insider
Die 9/11 Top Theorien
PNAC-Studie
9/11 Gesetze
Milzbrand
Märchenjahre
No Airplane Theorie
HAARP und Klimawandel
Ukraine
Syrien
Libyen
Somalia
Synchronisation
Albert Pike
Amerikas Kriege
D. Cheney 9/11
D. Rumsfeld 9/11
C. Rice 9/11
J. Ashcroft 9/11
G.W.Bush 9/11
Richard Clarke 9/11
9/11 Generäle
Osama Bin Laden
Grand Chessboard
NWO Masterplan
Der ISIS-Plan
The Crown
SS = Sedes Sacrorum
Rothschild
Rothschild und Russland
Die Acht Familien
Politik USA
Wirtschaft
Kirche = Sekte
Apollo 11
Lady Diana
Clairvoyant
Staatsformen
Schurkenstaaten
Chemtrails
Medien- und Finanzmacht
These Antithese
Adolf Hitler
Hjalmar Schacht
Dritter Weltkrieg
Six Million Jews
Jesuiten
Israeliten und Juden
Talmud
Khazaren
Zionismus
Illuminaten
9/11 Exercises
9/11 ELOKA
ZDF und 9/11
N24 und 9/11
N24 und 9/11
NTV und 9/11
STERN Stunden
London 07.07.05
Madrid 11.03.04
Paris 13.11.15
Wasserkriege
Pipeline Kriege
Übersicht Pipelines
John F. Kennedy
U.S.S. Stark
E. T. P.
Hillary Clinton
Quellenangaben
Testfragen

Ich mache Ihnen einfach einen Vorschlag:
Gehen Sie auf Youtube. Unter dem Suchbegriff "Explosions at WTC" erhalten Sie folgende Ergebnisse:
http://www.youtube.com/results?search_query=Explosions+at+WTC&sm=3
Gehen Sie einfach mal stöbern und kehren anschließend wieder auf meine Homepage zurück.
Wenn Sie noch nicht überzeugt sind, dann helfe ich Ihnen mit dem folgenden Video auf die Sprünge:
http://www.youtube.com/watch?v=EUubjli0QP8 (The Exploding Man World Trade Center)

Mein Fazit zum Thema 11. September 2001:
Wir leben in einer Diktatur der Großbanken, der Medien und der dreckigen Geheimdienste. Die Geheimdienste schalten und walten wie sie wollen. Nicht nur dass sie uns nach Lust und Laune belauschen, sie bestimmen auch, über welches Thema in welcher Weise berichtet werden muß und lassen die Medien über dieses Thema in ähnlichen, aber falschen Interpretationen schreiben. Dass das vorgegebene Thema selbst anzuzweifeln ist, merkt nur derjenige, der sich ausführlich mit dem Studium von Büchern und Videodokumenten vom 11. September 2001 auf Youtube beschäftigt, nicht aber derjenige, der aufgrund fehlender tiefgreifender Informationen nur den Mist nachplappert, der von den Massenmedien verbreitet wird. Haben Sie gewußt, dass der Springer-Konzern von der CIA mitbegründet wurde?
https://www.youtube.com/watch?v=q17dWwjcwuk
Man muß das System erkennen:
An oberster Stelle der Finanzhierarchie steht der Name
Rothschild mit der geballten Finanzmacht der Acht Familien , welche die Hauptaktionäre der Federal Reserve sind. Diese Acht Familien unter der Führung von Rothschild haben seit dem 18. Jahrhundert eine unglaubliche Medien- und Finanzmacht aufgebaut und mit mehreren Unterbrechungen bis zum heutigen Tag weiter ausgebaut. Beispielsweise geht die Gründung der US-Notenbank Federal Reserve im Jahre 1913 auf den Namen Alfred Rothschild zurück und keiner wird daran zweifeln, dass die Federal Reserve eine übermächtige Institution ist. Die FED ist ein Zusammenschluss von Privatbanken und bezeichnet sich zurecht als unabhängig von der US-Regierung. Man kann sicher sagen, dass die FED über der US-Regierung steht. Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum bis zum heutigen Tag die Wahrheit über die Ermordung von John F. Kennedy zurückgehalten wird? Der Mord an Kennedy hat etwas mit der Macht der Federal Reserve zu tun, deren Macht Kennedy brechen wollte.

Man muß auch die enge Verflechtung zwischen den Geheimdiensten und den Medien erkennen. Man muß wissen, dass die Nachrichtenagenturen dpa, afp und reuters zu
Rothschild gehören. Associated Press (AP) gehört zu reuters. Da reuters zu Rothschild gehört, gehört AP letztlich wieder zu Rothschild. Siehe Medien- und Finanzmacht

Nun zu 9/11:
Den von den Nachrichtenagenturen vorgegebenen Mainstream habe ich veranschaulicht am Beispiel des Buches Nine Eleven des ZDF-Terrorismusexperten Elmar Theveßen.
ZDF und 9/11 . Zu seiner dürftigen Interpretation der Verschwörungstheorien zu 9/11 sage ich: Armes Deutschland !
Vielleicht wäre es ratsam gewesen, wenn Journalist Theveßen oder sagen wir besser der deutsche Pentagonsprecher Elmar Theveßen erst einmal eines der unter meinem Abschnitt "Quellenangaben " aufgeführten Bücher gelesen hätte oder sich ein paar Videos auf Youtube zu 9/11 angesehen hätte. Mit nur ein wenig Mühe wäre es Theveßen möglich gewesen, in seinem Buch weniger Unsinn zu verzapfen. Aber was ist zu erwarten von einem Journalisten, der mit der Verbreitung des Mainstream nur US-amerikanische Interessen bedient? Die Recherchen von Elmar Theveßen zum Thema 9/11 sind jedenfalls grottenschlecht und offenbaren fehlendes Hintergrundwissen, auch wenn es sich in anderen Themen sehr gut auskennen mag. Zum Thema 9/11 sollte dieser Terrorismusexperte des ZDF besser seine Klappe halten. Seine Kravatte macht seine Klappe auch nicht besser.

Grundsätzlich ist zu sagen:
Wer die Hintergründe des 11. September 2001 nicht erkennt, der kann in der Analyse der politischen Ereignisse, die dem Anschlag bis zum heutigen Tag folgen, nur falsch liegen.

Zu Ihrer Information:
Die WTC Türme waren Gebäude der Sicherheitsklasse A. Das bedeutet, dass selbst in den Küchen alles elektrisch betrieben wurde. Wer hier also den Einwand bringen will, dass irgendwelche Gasleitungen explodiert sein könnten, dem kann ich die explosive Luft gleich wieder aus den Segeln nehmen.
Eine sehr zuverläßige Quelle ist
William Rodriguez . Er war der Concierge des WTC Nordturms und sprach von riesigen Explosionen im WTC. Und vor allem sprach er von einer Explosion im B-Level kurz VOR dem Einschlag des Flugzeugs im WTC1 . Es sind übrigens sehr viele Menschen, die von Explosionen berichteten und diese Explosionen sind auf youtube auch dokumentiert.

Fazit:
Die HURENSÖHNE DER GEHEIMDIENSTE (einschließlich BnD) lassen durch ihre über die Medien verbreiteten Lügen zum Thema 9/11 all jene Menschen, die an Ground Zero gestorben sind ein zweites Mal sterben. Denn die Wahrheit nicht auszusprechen und die wahren Täter nicht zur Rechenschaft zu ziehen ist das noch viel größere Verbrechen. Gebettet in ihrem Wohlstand lachen sich
G.W.Bush 9/11 , der Ex-Vizepräsident D. Cheney 9/11 und der Ex-Verteidigungsminister D. Rumsfeld 9/11 ins Fäustchen und fragen sich, wie man die Naivität der Bevölkerung noch weiter hätte auf die Spitze treiben können. Freut euch nicht zu früh. Der Spieß wird jetzt umgedreht und ich werde erst dann Ruhe geben, wenn ich das erreicht habe was ich erreichen will!
Ich weiß, dass der BnD ein Vorauswissen zu 9/11 hatte. Der BnD wußte genau was passieren würde.
Vergleichen Sie auch mit der Aussage der ehemaligen CIA-Angestellten
Susan Lindauer , deren Aussage darauf schließen läßt, dass den loyalen Kräften innerhalb der CIA die Hände gebunden waren. Auch der Mossad wußte genau Bescheid. Dies behauptet kein geringerer als der ehemalige sowjetische Geheimdienstoffizier Dimitri Khalezov, der mit seiner Thermonuklear-Theorie die Welt noch verändern dürfte. Die Zero Box
Khalezov war damals befreundet mit dem Mossad Agenten Mike Harari, dessen Aussagen vor 9/11 gegenüber Khalezov eine Schlußfolgerung über ein Vorauswissen zulassen.
Aber die Masterminds befanden sich eindeutig innerhalb der US-Regierung (Stichwort:
PNAC-Studie ) und die ausführenden Hände sind im militärisch-industriellen Komplex der USA zu suchen. Denn nur dies gibt bei all den nun folgenden offiziellen Widersprüchen einen Sinn.


Das Auge der Illuminaten ist Luzifer (=Satan). Aus diesem Grund werden die Illuminaten auch als Luziferianer bezeichnet. Zur Vorgeschichte: Die Jesuiten hatten im Jahre 1773 ein Problem: Ihr Jesuitenorden war von Papst Clemens XIV verboten worden. Deshalb gingen sie in den Untergrund und verbündeten sich dem Finanzier Rothschild. Die Illuminaten wurden am 1. Mai 1776 in Ingolstadt gegründet. Der Aufklärer Adam Weishaupt und sein Finanzier Mayer Amschel Rothschild planten die Welt mit Geld zu regieren. Mit seinen Söhnen exportierte Rothschild des altbewährte Geschäftsmodell des Goldhandels und der Geldschöpfung ("Fractional Reserve Banking System") von Ingolstadt nach Frankfurt, Paris, Wien, Neapel und London. Dies ist die offizielle Lesart über die Entstehung der Illuminaten. Das allsehende Auge ist ein Symbol der Illuminaten und ist auf der Dollarnote abgebildet. Somit sollte die Federal Reserve wissen, was dieses Auge bedeutet. Der Name Adam Weishaupt ist heute nur ein Ablenkungsmanöver, um von der wahren Macht der JESUITEN, des ROTHSCHILD-IMPERIUMS und den hinter ihm stehenden ACHT FAMILIEN abzulenken. Geld regiert die Welt und ROTHSCHILD gilt den ILLUMINATEN als "gottgleich". Ein Zitat von Heinrich Heine: “MAMMON IST DER GOTT DER JUDEN UND ROTHSCHILD IST SEIN PROPHET.” Sie erfahren außerdem die Bedeutung der Jahreszahl 1776 und die Bedeutung der Aufschrift "Novus Ordo Seclorum" auf dem US-Dollar.

EINFACH MAL NACHDENKEN:
Die
9/11 Abfangjäger kamen zwischen 08:34 bis 10:03 nicht einmal in die Nähe der vier entführten Flugzeuge!
Oberflächlich betrachtet hatte das US-Militär geschlafen. Wenn man aber der Sache genauer auf den Grund geht, so erfährt man, dass die
9/11 Generäle im NMCC (National Military Command Center) durch Abwesenheit glänzten und der Verteidigungsminister D. Rumsfeld 9/11 es vorzog, vor dem Pentagon Verletzte zu versorgen, anstatt sich rechtzeitig ins NMCC zu begeben, was sogar bildlich dokumentiert ist.
Hatte also die US-Regierung um den Vizepräsidenten
D. Cheney 9/11 bessere Gründe für 9/11 als die Terrorpiloten um Mohammed Atta? Denn man muß bedenken, dass beim Militär durch personelle 9/11 Rochaden bereits im Vorfeld die Grundlage für das Versagen der Luftabwehr gelegt wurde. Und das alles ereignete sich an einem Tag, an dem militärische 9/11 Exercises stattfanden. Wie merkwürdig ist doch all dies. Sogar der Antiterrorkoordinator Richard Clarke bestätigte, dass die Militärübung "Vigilant Warrior" am 11. September 2001 stattfand.
Stellen Sie sich folgende Frage: Wie wahrscheinlich ist es, dass das US-Militär ausgerechnet am Tag einer lange zuvor angesetzten Militärübung versagt?

In der 9/11 Kurzfassung werde ich versuchen, aus Ihnen eine gesunde Skepsis gegenüber der offiziellen Version herauszukitzeln. Lassen Sie sich überzeugen, dass vor allem elektronische Kampfführung 9/11 ELOKA ein Grund für das Zuspätkommen der 9/11 Abfangjäger sein muß. Weder die Piloten der Abfangjäger noch die loyalen Controller an Bildschirmen der FAA hatten eine Chance das Geschehen richtig einzuschätzen. Aber nicht etwa deshalb, weil die Entführer der Maschinen die Transponder ausgeschaltet hatten. Denn schließlich bleibt durch das Ausschalten des Sekundärradars immer noch das Primärradar verfügbar. Wenn im 9/11 Commission Report behauptet wird, dass die AA77 beim Flug Richtung Westen plötzlich durch Ausschalten des Transponders durch die Terroristen unsichtbar wurde und nach 8 Minuten und 13 Sekunden als Primärradarpunkt mit Flugziel Washington (=ostwärts) wieder auftauchte, dann ist das völliger Blödsinn. Genau so wird es uns im Commission Report aber verkauft.
Überlegen Sie! Wenn es für eine Boeing 757 so einfach wäre, das Radar zu unterfliegen, so wäre wohl die Entwicklung der Stealth-Technologie unnötig gewesen. Und dass sich die USA radar- und militärtechnisch auf dem Niveau eines Entwicklungslandes befindet, das glaubt nur der DUMME.
(Eine offizielle Begründung laut Commission Report: Technische Gründe der Software sowie schlechte Radarabdeckung, S.25)
Die detailiert zusammengefaßten Informationen auf dieser Homepage werden Sie zur Überzeugung bringen, dass der 11. September 2001 ein Plan der US-Regierung und des militärisch-industriellen Komplexes der USA war. Die dreckigen Geheimdienste der Welt wissen dies! Aber wieviel Wahrheit ist der Menschheit über die Verwicklungen der Geheimdienste zumutbar?
Zur Wahrheit gehört aber auch, dass
G.W.Bush 9/11 nichts anderes als eine Marionette war, für den am 11. September 2001 in einer Grundschule in Florida das perfekte Alibi organisiert war.
Zitat Bush in seiner Air Force One aufgrund unzureichend funktionierender Telekommunikaton: "Was zum Teufel ist hier eigentlich los?"
In der Öffentlichkeit hat man sich einvernehmlich auf Osama bin Laden als Schuldigen eingeschossen.
Kennen sie übrigens schon die
"Sternstunden" des Osama Bin Laden ?

Warum greifen die Mainstreammedien diese logischen Gedanken nicht auf?
Weil die Medien "Miststreammedien" sind! Es gehört eigentlich nicht viel Phantasie dazu um zu erkennen, dass ein Nachrichtenmagazin wie "DER SPIEGEL" in extremer Abhängigkeit vom Bundesnachrichtendienst stehen muß. Und dieser wiederum steht in extremer Abhängigkeit von den US-amerikanischen Geheimdiensten. Zugegeben wird in der Öffentlichkeit immer nur das, was eh nicht mehr zu verheimlichen ist. Klar oder?


Einführende Anmerkung zum Thema 11. September 2001:

Der Sachverhalt ist sehr komplex und nicht mit wenigen Sätzen zu vermitteln. Die
Conclusio 9/11 ergibt sich aus einem Überblicken der komplexen Zusammenhänge. Der Leser wird also erst dann in der Lage sein, sich selbst ein Urteil zu bilden, wenn er die Fakten alle verinnerlicht hat. Ich selbst benötigte dazu Tausende von Stunden. Ich behaupte aber nicht, den tatsächlichen Ablauf des 11. September 2001 komplett erfasst zu haben. Niemand ist dazu in der Lage. Vor allem bezüglich der 9/11 Passagiere kann ich keine ultamativ richtige Lösung anbieten.

Aber es steht für mich außer Frage, dass Passagiere in mindestens einer Maschine ums Leben gekommen sein müssen.

Was ich auch mit Sicherheit sagen kann:
Die offizielle Version der US-Regierung und des 9/11 Commission Reports hat mit der Wahrheit nichts zu tun!
Ich bin sogar davon überzeugt, dass kein einziger der insgesamt vier Piloten und vier Copiloten von einem mutmaßlichen Entführer durch Teppichmesser oder Kartonschneidemesser ("boxcutter" ) ausgeschaltet worden ist. Denn es widerspricht jeder Logik, dass kein einziger Pilot in der Lage gewesen sein soll, den internationalen Notfallcode (vierstelliger Zahlencode) in den Transponder einzugeben. Im Fall der UA93 wurde der Pilot Jason Dahl sogar vom United Airlines Dispatcher von der Bodenstation über eine möglicherweise bevorstehende Entführung vorgewarnt: "Beware of any cockpit intrusion" (Quelle: 9/11 Commission Report). Die Meldung wurde sogar vom Piloten rückbestätigt. Und trotzdem löst sich die Maschine in Shanksville um 10:03 in einem kleinen "puff of smoke" auf. Ist das logisch oder bleiben da Fragen?
Die Rückmeldung des Kaptitäns Jason Dahl war sein letztes Lebenszeichen aus der Maschine. Stattdessen werden später der Öffentlichkeit Stories über angeblich von den Terroristen "versehentlich" eingeschaltete Sprechfunkverbindungen zur Bodenstation serviert, in denen die Bodenstationen mithören können, wie die Terroristen die Passagiere in Lautsprecherdurchsagen auffordern, sich ruhig zu verhalten. Diese angeblichen Originaldokumente werden später der Öffentlichkeit als Beiweis für tatsächlich erfolgte Entführungen vorgeführt und können im Wortlaut ebenfalls im 9/11 Commission Report nachgelesen werden.
Wenn man das was uns serviert glauben will, dann passierte dieses Versehen, dass im Cockpit der falsche Knopf gedrückt wurde, den Terroristen-Dummerchen sowohl bei UA93 (Ziad Jarrah) also auch bei AA11 (Mohammed Atta). Ich bin davon überzeugt, dass die Jahre 2001 und folgende in die Geschichte als
Märchenjahre eingehen werden.

Überlegen Sie:
Um 09:32 erfolgte in der UA93 die Durchsage der Terroristen an die Passagiere, die von der Bodenstation mitgehört mitgehört wird.
Um 10:03 stürzt die Maschine UA93 bei Shanksville in ein Feld.
Ich bin der Meinung, dass dies ein erstaunlich langer Zeitraum ist, zumal die angebliche Lautsprecherdurchsage doch eine eindeutige Aussage über eine Entführung zuließ. Aber die um 09:30 von der Langley Air Force Base gestarteten
9/11 Abfangjäger fliegen ziellos in der Weltgeschichte umher und erreichen die UA93 nicht.
Wohlgemerkt erfolgte der erste Anschlag sogar bereits um 08:46 in New York.


Puff und weg ! Eine Rauchwolke ist alles, was von der Boeing 757 , Flug UA93 , vom Absturz bei Shanksville übrigbleibt. Merkwürdig, dass die von einem Boeing-Piloten errechneten 19 Tonnen Kerosin so schnell verpuffen können. http://www.wtc-terrorattack.com/shankesville/shanksville.htm

Was wäre normalerweise die Aufgabe der Abfangjäger in einer solchen Situation? Die Aufgabe wäre es, die Hauptstadt Washington D.C. so schnell wie möglich zu schützen! Die Langley-Jäger kamen dort aber erst um 09:59 an. Wenn die UA93 die einzige Maschine mit Flugziel Washington gewesen wäre, dann könnte man die offizielle Geschichte vielleicht noch glauben. Aber es gab auch noch die AA77, die schon viel früher als entführt galt und bereits um 09:38 ins Pentagon in Washington gestürzt war.
Der Commission Report sagt eindeutig aus, dass die AA77 bis 08:54 zunächst Richtung Westen flog, das Sekundärradar um 08:56 (S.25) durch Aussschalten des Transponders verschwand und schließlich sogar das Primärradar veschwand, was bei einer fliegenden Boeing 757 vollkommen ausgeschlossen ist. Allein das Ausschalten des Transponders, die Weigerung der Piloten mit den Bodenstationen zu kommunizieren und die Abweichung von zugewiesener Flugrouten und Flughöhen veranlaßt im Normalfall die sofortige Aktivierung der Abfangjäger! Glauben Sie wirklich was im Commission Report auf Seite 34 steht, dass das Militär zwischen 08:54 und 09:38 keine Ahnung von einer mutmaßlichen Entführung hatte?
".....NEADS never received notice that American 77 was hijacked."
Wenn überhaupt, dann ist dieses Versagen nur zu erklären durch den Einfluß von
9/11 ELOKA und gleichzeitig durch den raffinierten Aufbau der 9/11 Exercises .

Vergleiche Commission Report S.25:
"But for 8 minutes and 13 seconds, between 08:56 and 09:05, this primary radar information on American 77 was not displayed to controllers at Indianapolis Center. The reasons are technical, arising from the way the software processed radar information, as well as from poor primary radar coverage where American 77 was flying. According to radar reconstruction , American 77 reemerged as ar primary target on Indianapolis Center radar scopes at 09:05."

Ganz abgesehen davon, dass solch ein Verschwinden und Wiederauftauchen physikalisch unmöglich ist und ich nicht glauben will, dass die Vereinigten Staaten sich militärtechnisch auf dem Stand eines Entwicklungslandes befand, sei doch die Frage erlaubt, warum dies alles immer noch kein Grund war, die Jäger Richtung Washington loszuschicken. Vor allem, weil doch angeblich Indianapolis Center die AA77 seit 09:05 mit Flugrichtung ostwärts mit Flugziel Washington identifizierte.
Weil alles System hatte!
System hat auch die Lüge von Cheney vor dem
9/11 Commission Report , der behauptet, er hätte sofort nachdem er den PEOC Bunker im Weißen Haus erreicht hatte, den Präsidenten telephonisch kontaktiert und die Einsatzregeln für die Jets besprochen. Laut Protokoll erfolgte der Anruf bezüglich der Einsatzregeln für die Jets definitiv aber erst um 10:18.
Dass
D. Cheney 9/11 lügt habe ich klar auf der Seite 9/11 Commission Report nachgewiesen. Der überaus anständige Verkehrsminister Norman Mineta "was shocked", dass im Commission Report der Zeitpunkt des Erscheinens von Cheney im PEOC nach hinten verlegt wurde.
Denn die Fakten belegen, dass die vom Secret Servica Mann an Cheney in Anwesenheit von Mineta gerichtete Frage nach den Abfangjägern"Does the order still stand? " tatsächlich schon früher erfolgt war. Und diese Frage muß erfolgt sein, als die AA77 sich 50 Meilen von Washington entfernt befand.

Mineta über das Verhalten von Cheney im PEOC (Bunker) des Weißen Hauses in Washington:
“During the time that the airplane was coming into the Pentagon, there was a young man who would come in and say to the Vice President…the plane is 50 miles out…the plane is 30 miles out….and when it got down to the plane is 10 miles out, the young man also said to the vice president “do the orders still stand?” And the Vice President turned and whipped his neck around and said “Of course the orders still stand, have you heard anything to the contrary!?"

Der Anschlag auf das Pentagon war um 09:38.
Rechnen wir 50 Meilen (80,47km) zurück.
Bi einer angenommenen Geschwindigkeit der Boeing von 850 km/h, bewegte sich die Maschine 14,166 Kilometer pro Minute.
Daraus folgt:
Die erste Bemerkung "the plane ist 50 miles out" erfolgte knappe 6 Minuten vor 09:38.
Eigentlich noch länger, weil nach offizieller Version die AA77 über dem Pentagon erst noch eine 330° Schleife vollzog.
Aber lassen wir diese Schleife bei der Berechnung außen vor, so ergibt sich eine Zeit von 09:32
(Berechnung aus Uhrzeit 09:38 minus 5,68 Minuten)
Und totzdem dreht sich Cheney aus der Verantwortung und läßt
Norman Mineta im Unklaren, wie die Aussage zu interpretieren sei. Durch die körperliche Abwendung entzieht er sich einer weiteren Nachfrage, sodass Mineta nicht wußte, wie diese Aussage zu werten sei.

Es ist festzustellen:
Cheney war am 11. September 2001 "Commander in Chief", spielte aber auf Verzögerung. Dafür spricht sein Verhalten im PEOC (Bunker) des Weißen Hauses. Er konnte nur deshalb auf Verzögerung spielen, WEIL er "Commander in Chief" war und nicht die
9/11 Generäle . Bereits am 1. Juni 2001 hatte er nämlich selbst dafür gesorgt, dass auf das "Slow form of scrambling protocol" umgestellt worden war. Die Entscheidungsgewalt für das Shoot Down Procedure lag nämlich seit diesem Stichtag nicht mehr bei den Generälen, sondern bei ihm selbst. Übrigens ließe sich auch so ganz einfach erklären, warum sich kein General rechtzeitig im NMCC blicken ließ. Cheney hielt ganz klar die Fäden der Verzögerung in der Hand. Und schließlich legte er im PEOC immer wieder den Telephonhörer der Standleitung zum Lagezentrum des Weißen Hauses auf. Dies behauptet kein geringerer als der Antiterrorkoordinator Richard Clarke in seinem Buch "Against all Enemies". Das Versagen der Kommunikation hatte also nicht nur technische Gründe.
Aber um eins klarzustellen: Richard Clarke ist ein absolut anständiger Mann!

Interessant ist in diesem Zusammenhang auch die Verwertung von Informationen in jenen Propagandafilmchen wie sie auf
N24 und 9/11 verbreitet werden. Der regierungstreue Davin Coburn von Popular Mechanics behauptete, dass aus dem 9/11 Commission Report nicht einmal klar hervorgeht, von welcher Maschine Mineta mit Cheney überhaupt gesprochen hat als er fragte "does the order still stand?".

Ich sage dazu: Wer nicht nachdenkt, der bleibt halt einfach blöd!

ERSTENS steht in der Aussage selbst, dass von einer Maschine gesprochen wurde, die sich dem Pentagon näherte.
"During the time that the airplane was coming into the Pentagon".
ZWEITENS kann man es nachrechnen, dass es bezüglich der entführten Maschinen nur die AA77 gewesen sein kann, wie ich es im Abschnitt
N24 und 9/11 getan habe.
DRITTENS: Selbst wenn es nicht die AA77 gewesen wäre, so hätte das auffällige Verhalten von AA11 den sofortigen Einsatz der Jäger und eine permanente "Capital Air Patrol" (CAP) über Washington D.C. gerechtfertigt. Das späte Erscheinen der Jangley-Jets um 09:59 über Washington D.C ist verdächtig spät. Aber die Jetpiloten trifft definitiv keine Schuld. (Jetpilot im Commission Report: "No one told us anything")
9/11 Abfangjäger

Was auch immer sich im
9/11 Pentagon um 09:38 aufgelöst hat war nicht die AA77.
Allein die Tatsache, dass es bei den Legenden der in der AA77 ums Leben gekommenen Passagiere eine merkwürdige berufliche Verquickung zum Militär gab, ist extrem verdächtig.

Was auch immer sich in
9/11 Shanksville aufgelöst hat, war nicht die Boeing 757 mit der Flugnummer UA93. Dazu gibt es zu viele Merkwürdigkeiten.

Auf dieser kurzen Zusammenfassung möchte ich eine gesunde Skepsis aus Ihnen herauskitzeln. Ob mir das gelingt, liegt nur an Ihnen.....

Was uns in den Medien präsentiert wird, hat mit Logik nichts zu tun. Es ist nichts anderes als eine Inszenierung, deren Drahtzieher um den Vizepräsidenten
D. Cheney 9/11 , den Verteidigungsmininster D. Rumsfeld 9/11 (Chef der DIA, DIA contra CIA ) und ganz allgemein im militärisch-industriellen Komplex der Vereinigten Staaten zu suchen sind. Es war eine Inszenierung, die sich an diesem Tag gut getarnt hinter Militärübungen versteckte. 9/11 Exercises . Diejenigen, die dieser Inszenierung einen Strich durch die Rechnung hätten machen können, wurden raffiniert durch elektronische Kampfführung 9/11 ELOKA aus dem Geschehen herausgehalten. Diejenigen, die in diesem Inside-Job eingeweiht waren, spielten durch Absenz auf Verzögerung 9/11 Rochaden .


Absenzen und Verzögerungen:

1) Die Abwesenheit der
9/11 Generäle im NMCC war ein Verstoß gegen eine Verordnung des Vereinigten Generalstabs "Joint Chiefs of Staff". 9/11 Befehlskette
2) Die Abwesenheit von
D. Rumsfeld 9/11 im NMCC, der unauffindbar war, weil er vor dem 9/11 Pentagon Verletzte versorgte, ist sehr verdächtig. Dies ist sogar auf einem Photo dokumentiert. Es wäre seine Verpflichtung gewesen, sofort ins NMCC zu eilen. Stattdessen bequemte er sich erst gegen 10:30 ins NMCC, als alles bereits vorüber war. Die vierte und letzte angeblich entführte Maschine UA93 stürzte um 10:03 bei Shanksville in ein Feld. Immerhin stand Rumsfeld als Verteidigungsminister sogar über den Generälen.
3) Die Verzögerungstaktik seitens Robert Marr im Battle Cap des NEADS bezüglich der Abfangjäger ist sehr verdächtig.
FAA NEADS NORAD
4) Der Flug der Abfangjäger zunächst in die Warning Areas auf den Atlantik, anstatt auf das Festland hin zum Ort der evidenten Bedrohung ist unglaublich aber wahr.
5) Die Verzögerungstaktik durch Vizepräsident
D. Cheney 9/11 , der erst um 10:18 mit dem Präsidenten die Einsatzregeln für die Abfangjäger telephonisch bespricht, hatte wohl nicht nur technische Gründe. 9/11 ELOKA und 9/11 Abfangjäger.

Nur durch diese Abwesenheit der Entscheidungsträger und durch die Verzögerungstaktik ist es erklärbar, dass bis 10:03 (Absturz UA93) von den ohnehin wenigen verfügbaren 14 Abfangjägern im NEADS-Bereich nur fünf (2+3) Jäger aufgestiegen sind und zu allem Überfluß auch noch in die falsche Richtung in die Warning Areas über den Atlantik geflogen sind, anstatt ins Zentrum des Geschehens nach New York und Washington. Denn schließlich ist Washington D.C. die Hauptstadt der Vereinigten Staaten. Und wenn man sich schon dessen bewußt war, dass die Angriffe auf das WTC Terroranschläge waren, dann ist doch normalerweise der erste Gedanke, anschließend die Hauptstadt zu schützen. Aber am 11. September 2001 war alles anders.....

Konkret:
Anstatt nach Westen flogen die
9/11 Abfangjäger erst einmal über den Atlantik und kamen natürlich alle zu spät in New York und Washington an.
Um 09:25 erreichen die Otis Jets (1.Staffel) New York City (NYC)
Um 09:59 erreichen die Langley Jets (2.Staffel) Washington D.C..

Alleroberstes Prinzip ist es doch die US-Hauptstadt Washington D.C. zu schützen und nicht in die Warning Areas über den Atlantik zu fliegen, um dort auf weitere Befehle zu warten. Auch ohne autorisierten Abschußbefehl kann man die Jäger normalerweise erst einmal über der Hauptstadt Washington D.C. kreisen lassen, um wenigstens Präsenz zu zeigen, wenn man schon gemäß
9/11 Commission Report seit 09:05 wußte, dass eine unidentifizierte Maschine in Richtung Washington unterwegs war. Stattdessen starteten um 09:30 diese Langley Abfangjäger über den Atlantik und waren sogar von 09:32 bis 09:38 über Funk durch Major Nasypany (Weapons Controller NEADS) nicht mehr erreichbar ( 9/11 ELOKA ). Als die Jäger New York City und Washington schließlich erreichten, war es schon längst zu spät.

Die Story, die uns präsentiert wird, ist eigentlich fast schon zu dämlich, um sie glauben zu können und trotzdem gibt es auch in Berlin genügend Leute auf dem Abstellgleis, die an der offiziellen Version festhalten. (Hans Christian Ströbele)
Die Kanzlerin Angela Merkel hat keine Zeit, sich mit dem Thema intensiv zu beschäftigen und erwartungsgemäß werden die dreckigen deutschen Geheimdienste einen Teufel tun, ihr die Wahrheit aufs Brot zu schmieren. Die Geheimdiensttypen sind nicht zu dämlich, um sich dieselben Gedanken zu machen wie ich. Die Typen sind einfach nur dreckig! (Siehe NSU-Affäre)

Ich weiß:
Es selbst zu begreifen ist eine Sache, es anderen zu vermitteln ist eine andere Sache. Mit der Kurzfassung werde ich kaum in der Lage sein, den Leser zu überzeugen. Wie in vielen Dingen im Leben muß man sich selbst intensiv mit einer Sache auseinandersetzen, um zu einer inneren Überzeugung zu kommen. Eine kleine Hilfestellung kann ich geben mit dieser Homepage. Um zum gegenwärtigen Stand meines Wissens zu gelangen, mußte ich viele Bücher immer wieder vorwärts und rückwärts lesen und alle Puzzleteile in meinem Gehirn ständig neu zusammensetzen.

Einige wichtige Punkte, um die Befehlsstruktur des Militärs zu erfassen habe ich auf folgenden Seiten zusammengefaßt:
9/11 Befehlskette
FAA NEADS NORAD
9/11 Generäle

Kaum einer weiß, dass um den 11. September 2001 Militärübungen angesetzt waren.
9/11 Exercises

Kaum einer weiß, warum die Luftabwehr völlig versagte. Das Versagen muß doch irgendeinen Grund gehabt haben! Ein Grund war zum Beispiel der raffinierte Aufbau der
9/11 Exercises , der die loyalen Controller an den Bildschirmen verwirrte. 9/11 Abfangjäger

Kaum einer weiß, dass das NMCC (National Military Command Center) im Pentagon nicht mit Generälen besetzt war, obwohl dies in einer Verordnung des JOINT CHIEFS OF STAFF so festgelegt ist. Stattdessen war nur ein unerfahrener Captain namens Charles Leidig im NMCC "Commander in Chief".
Warum war dies trotz der für diesen Tag angesetzten Militärübungen so?
Normalerweise, so denkt man wenn man alle Sinne beisammen hat, müßten alle
9/11 Generäle und das gesamte Militär auf seinem Posten sein, wenn Militärübungen angesetzt sind.
Personelle Veränderungen im Vorfeld von 9/11 siehe
9/11 Rochaden .

Kaum einer weiß, dass sowohl die zwei Otis- also auch die drei Langley- Abfangjäger in die falsche Richtung in die Warning Areas über den Atlantik beordert wurden und dass die Langley-Jäger von 09:32 bis 09:38 über Funk für Major Nasypany (Leiter der Weapons Controller NEADS) nicht erreichbar waren.
FAA NEADS NORAD

Warum waren die angeblich in der UA93 entführten Passagiere ("Let´s Roll") besser über den Stand der Dinge informiert als die Piloten der von Langley um 09:30 gestarteten Abfangjäger?
"The Langley pilots were never briefed about the reason they were scambled"
Jetpilot: "No one told us anything!" (S.45, 9/11 Commission Report)

Nasypany von den NEADS Weapons-Controllern tat alles was in seiner Macht stand. Aber es scheint, dass ein gewisser Robert Marr vom Battle Cap des NEADS eher auf Verzögerung spielen wollte. Man muß aber wissen, dass die Weapons Controller um Major Nasypany und die Leute vom Battle Cap um Commander Robert Marr sich in unterschiedlichen Räumen befinden! Wenn Nasypany also einen oder mehrere Gegenspieler im Battle Cap hatte, dann muß er das nicht unbedingt mitbekommen haben.

Kaum einer weiß, dass die Genehmigung für das Shoot Down Procedure am 1. Juni 2001 auf
D. Cheney 9/11 übergegangen war, obwohl sonst die Generäle und der Verteidigungsminister Donald Rumsfeld im NMCC die Entscheidung für einen Abschuss zu geben hatten. (Joint Chiefs of Staff= Oberster Generalstab)
Es galt am 11.September 2001 das
"Slow form of scrambling protocol"!
Dies wird bestätigt durch den Flight-Controller Robin Hordon. Es ist also gut möglich, dass aus diesem Grund General Richard Myers erst gegen 10:00 im NMCC auftauchte und sich darüber wunderte, dass nur ein Captain Charles Leidig dort die Verantwortung trug. Zufall oder Absicht?


Wenn ich weiß, dass die Andrews Air Force Base jene Militärbasis ist, die Washington am nächsten liegt und es sich dabei um eine Active Duty Base handelt, dann frage ich mich, warum von dort keine Abfangjäger VOR 10:30 gestartet sind. Denn laut Norman Mineta befand sich doch lange vor 09:37 eine Maschine im Anflug auf Washington, bei der es sich nach offizieller Version um die AA77 gehandelt haben muß. Sie war als Primärradarsignal erkennbar zwischen 09:05 bis 09:37 mit mutmaßlichem Flugziel Washington. Genau genommen gab es sogar mehrere Primärradarsignale mit Kursziel Washington und da wird es wieder kompliziert. (Dies wird auf 9/11 ELOKA erörtert)

Denn möglicherweise handelte es bei mindestens einem dieser Primärradarpunkte um einen fiktiv auf den Bildschirmen von Boston eingespielten "Insert", wie ich im Abschnitt
9/11 ELOKA dargelegt habe. Und das ist genau der springende Punkt, der zur Verwirrung der Controller geführt hat. Denn es fanden Militärübungen statt, hinter denen sich ein raffiniertes Täuschungsmanöver verstecken konnte.

Statt eindeutig zu reagieren, dreht sich
D. Cheney 9/11 im PEOC (unterirdischer Bunker) auf die Frage des Secret Sercive Mannes ("young man") in Gegenwart von Transportminister Norman Mineta "does the order still stand" aus der Verantwortung und antwortete gereizt. "Did you hear anything of the contrary?" . Mineta wußte nicht, wie diese Aussage zu interpretieren sei. Aber Mineta ist definitiv ein anständiger Mann, wovon ich bei Cheney nicht überzeugt bin!

Wer eins und eins zusammenzählen kann, fragt sich, warum
D. Cheney 9/11 die Bestätigung für den Einsatz zur Autorisierung des Shoot-Down-Befehls und für die Einsatzrichtlinien der 9/11 Abfangjäger erst um 10:18 vom Präsidenten der Vereinigten Staaten G.W.Bush 9/11 einholte, wohlgemerkt zu einem Zeitpunkt, als schon alles vorüber war. (Absturz UA93 war um 10:03 bei Shanksville)
Als Commander in Chief hatte Cheney an diesem Tag die Befehlsgewalt über das Militär um diese Entscheidung selbst treffen zu können. Ein Anruf bei Bush wäre also gar nicht notwendig gewesen. Und wieder rein "zufällig" war für Bush aufgrund mangelhafter Telekommunikation keine Funkverbindung aus der Air Force One heraus aufzubauen. Wer glaubt, dass dies alles Zufall ist müßte DOOF sein wie Bohnenstroh. Es war kein Zufall. All dieses Versagen war perfekt arrangiert.

Dokumentiert durch ihre Aussage vor der 9/11 Commission will die Sicherheitsberaterin
C. Rice 9/11 nichts davon gewußt haben, dass auf Inlandsflügen keine Skymarshals mehr mitflogen. Dies wird bestätigt durch Vincent Bugliosi, "Anklage wegen Mordes gegen G.W.Bush".

Kaum einer weiß, dass die Verbindung von der Air Force One zum PEOC (Bunker) zwei Stunden lang unterbrochen war bzw. immer wieder zusammenbrach, was
G.W.Bush 9/11 sehr wütend machte. "Was zum Teufel ist hier eigentlich los?". 9/11 ELOKA .Das ist übrigens ein Punkt, der Präsident Bush wirklich entlasten könnte, weil er sich auch darüber wunderte und darüber stinksauer war. Die mehrfache Unterbrechung der Verbindung wird auch bestätigt von Richard Clarke in seinem Buch: "Against all Enemies":
"Die Leitungen hier sind miserabel", antwortete er (=Cheney) .Seine Telephonate mit dem Präsidenten wurden immer wieder unterbrochen." (S.39, Clarke)
Aber ob Cheney daran wirklich unschuldig ist, sei einmal dahingestellt. Denn merkwürdig ist, dass Cheney beiespielsweise die Verbindung zwischen dem Lagezentrum im Westflügel des Weißen Hauses und dem unterirdischem Bunker im Ostflügel des Weißen Hauses (PEOC) nicht als Standleitung anerkennen wollte. "Der Vizepräsident legt immer wieder den Hörer der Standleitung zu euch auf." (Clarke, S.39)

Und nicht nur das:
Mrs. Cheney, die ebenfalls im PEOC anwesend war, drehte dauernd den Ton ab, damit sie CNN hören konnte. Ich frage mich, warum diese Schnepfe an den Knöpfen rumzuspielen hatte. Aber vielleicht sollten wir das nicht überbewerten.

Kaum einer weiß, dass elektronische Kampfführung
9/11 ELOKA eine Erklärung für das allgemeine technische Versagen sein kann und auch sein muß. Denn auch die Verbindung zwischen der zivilen FAA und dem militärischen NMCC des Pentagon, dem wichtigsten militärischen Entscheidungsgremium brach immer wieder zusammen. Das NMCC ist jener Command Center, in den sich Rumsfeld eigentlich hätte hinbegeben müssen, es aber vorzog lieber die Verletzten vor dem Pentagon zu versorgen. Und nochmals zur Erinnerung: Der erste General namens Myers tauchte dort laut Commission Report erst kurz vor 10:00 auf. Siehe 9/11 Generäle , Siehe 9/11 Rochaden , Siehe 9/11 Befehlskette

Kaum einer weiß, dass
D. Rumsfeld 9/11 anstatt von seinem Büro aus ins NMCC zu eilen, zunächst vor dem Pentagon half, Verletzte zu versorgen. Dies ist sogar auf einem Photo dokumentiert. Als Verteidigungsminister und in seinem Rang über Generälen stehend, wäre es aber sein Pflicht gewesen, sofort nach Bekanntwerden des ersten Anschlags um 08:46 ins NMCC zu eilen. Im NMCC kam er erst gegen 10:30 an, als alles schon löngst vorüber war. Immerhin war er gegen 10:15 im ESC. Aber da war auch schon alles vorüber, da die Legende der letzten Maschine bereits um 10:03 in Shanksville in ein Feld stürzte.

Kaum einer weiß, dass die Finanzaufsicht SEC sogar kurz vor dem 11.September 2001 sehr auffällige Finanztransaktionen auf fallende Kurse bei American Airlines und United Airlines (Put Optionen) verzeichnete. Siehe
9/11 Insider . Blödsinnig wäre es zu glauben, dies sei Bin Laden oder einer seiner Hintermänner gewesen. Ich stelle mir gerade vor, wie Bin Laden in seiner Höhle in Afghanistan auf seinem Laptop die Realtime Kurse seiner Hausbank über WLAN verfolgt. Man wird ja wohl mal Spaß machen dürfen.

Kaum einer fragt sich, warum man sich in der Regierung offensichtlich schon lange vor dem 11. September 2001 Gedanken darüber gemacht hat, wie man die USA in ein "Neues Amerikanisches Jahrhundert" führen könnte um die strategischen Resourcen für sich zu sichern.
PNAC-Studie

Kaum einer weiß, dass es unzählige Gegenaussagen gibt, die der offiziellen Regierungsversion diametral entgegenstehen. Man kann sich auch die Mühe machen, die Aussage von Susan Lindauer, einer Ex-CIA Asset im Internet anzusehen. Teile ihrer Rede habe ich zitiert im Abschnitt
Gründe für 9/11 . Weitere Zeugen, deren Aussagen im 9/11 Commission Report einfach unterschlagen und in keiner Weise berücksichtigt wurden sind :
William Rodriguez
Kwiatkowski ( NSA ) "No Airplane" Zeugenaussagen

Kaum einer weiß, dass ein 186 Meter hohes Gebäude wie das WTC7 in 6,6 Sekunden in sich zusammenstürzte, obwohl es nicht einmal von einem Flugzeug getroffen wurde. (
WTC7 ) Und merkwürdig ist es, dass dieser Einsturz erst am späten Nachmittag erfolgte und die Beschleunigung in den ersten zwei Sekunden des Beobachtungszeitraums 9,81 m/s⊃2; betrug. Insbesondere die Einsturzgeschwindigkeit von WTC7 entspricht für den beobachteten Zeitraum von 2 Sekunden exakt der Geschwindigkeit des freien Falls. (9,81m/s⊃2;)
http://www.youtube.com/watch?annotation_id=annotation_8783&feature=iv&src_vid=POUSJm--tgw&v=rVCDpL4Ax7I (WTC7)
http://www.youtube.com/watch?v=_lbyeoC6ARs (9/11: WTC7 Freefall- David Chandler)

http://www.youtube.com/watch?v=NWmNoNRgJaw (WTC1, Beschleunigung von 6,31 m/s⊃2;)
Kaum einer weiß, dass die 417 Meter hohen WTC1 und WTC2 Türme in etwa 10,5 Sekunden wie ein Kartenhaus in sich zusammenstürzten. Wenn man sich Bilder der einstürzenden Gebäude WTC1 und WTC2 ansieht, dann sieht man
Cluster Squibs . Man sieht weiße Rauchwolken und "Knallfrösche", sowie kaskadenartig sich nach unten fortsetzende Explosionen auf ganzer Ebene im Augenblick des Zusammenbruchs. Anschließend fragt man sich, ob das vom Militär geheim gehaltene Superthermit eingesetzt wurde, um die Gebäude dem Erdboden gleichzumachen. Denn eindeutig kann man im Augenblick des Zusammenbruchs kaskadenförmig sich nach unten fortsetzende Sprengebenen erkennen. Man muß auf jeden Fall zwischen den dunklen und hellen Rauchwolken unterscheiden und darüber muß man ERNSTHAFT NACHDENKEN ! Im Abschnitt Die 9/11 Top Theorien habe ich dargelegt, dass Superthermit zwar eingesetzt worden sein kann, dies aber nicht ausschließlich für den Einsturz der Türme verantwortlich sein kann.

Durch die Fa. Stratesec Securacom, die für die Sicherheit des Gebäudes nach dem ersten Anschlag im Jahre 1993 zuständig war, hatte der Bush-Clan Zugang zum Gebäude. Verwandte von Bush hatten hochrangige Posten in dieser Firma. (Marvin Bush, Wirt D.Walker III)


Im Zusammenhang mit dem Einsturz von WTC7 fragt man sich, ob sich Larry Silverstein vor laufender Kamera verplappert hatte, als er davon sprach, das Gebäude zu "ziehen". ("they decided to pull it")
Kaum einer weiß, dass so seriös aussehende Typen wie Elmar Thevessen, der als Terrorismusexperte beim ZDF gilt, die Aussage Silversteins durch bewußtes Weglassen des Wortes "it" am liebsten so hindrehen würden, als hätte Silverstein die Feuerwehrleute gemeint, die abgezogen werden sollten.
ZDF und 9/11 Da fragt man sich, ob dieser Theveßen in Wirklichkeit der deutsche Pentagonsprecher ist oder ob er sich aufgrund mangelnder Englischkenntnisse nicht dessen bewußt ist, dass "it" eine Sache ist und sich nicht auf Personen beziehen kann. Umso merkwürdiger ist es, weil ich weiß, dass Theveßen ein hervorragendes Englisch spricht.

Kaum einer weiß, dass das Nachrichtenmagazin der SPIEGEL auch gerne mal ein Bild vom anfliegenden Flugzeug auf das WTC 2 gefälscht abdruckt, um dem Betrachter des Bildes die Möglichkeit zu nehmen zu erkennen, dass es an der Unterseite assymetrisch war und "a special piece of equipment" hatte. Denn ich kenne die Originalquelle des Videos, aus der das Photo entnommen wurde. Auch durch mehrmaliges Nachverdunkeln der Originalquelle erhielt ich niemals das vom SPIEGEL präsentierte Ergebnis.

Nicht zu vergessen sind die anderen von den Massenmedien verbreiteten Reportagen wie
N24 und 9/11 und NTV und 9/11 , sie so dermaßen unter aller Sau recherchiert sind, dass sie sich eigentlich dafür schämen müßten.

Oder man kommt eben zur Überzeugung, dass sie bewußt so schlecht recherchiert sind, um die Menschen einer Gehirnwäsche zu unterziehen. Man verbreitet den Mist einfach so lange, bis es jeder glauben muß. Sogar National Geographic ist sich dafür nicht zu schade.
NTV und 9/11

Nun gut: Ich habe mich intensiv mit der Sache beschäftigt und die Macher der Reportagen von National Geographic und N24 haben alles getan, um die offizielle Version ins Gehirn der manipulierbaren Masse einzubrennen.

Es gibt nur wenige positive Ausnahmen:
Aktenzeichen 11.9. Ungelöst- "Lügen und Wahrheiten des 11.September 2001".
http://www.youtube.com/watch?v=bAqxeoxhWqM&playnext=1&list=PLD6675DFB9D33A29B
Ein Film von Gerhard Wisnewski im WDR, sowie der Film
"Loose Change" , die ich an dieser Stelle lobend erwähnen möchte. Die Reportage von Wisnewski habe ich leider nur einmal im Fernsehen gesehen, während alle anderen Propagandafilmchen immer wieder im Fernsehen gezeigt werden. Ein guter Grund, sich mit ihnen auseinanderzusetzen und sie zu zerlegen. N24 und 9/11 und NTV und 9/11 .

Und das allergrößte Propagandapamphlet ist dieser
9/11 Commission Report , der von mir in seine Einzelteile zerlegt wurde.

Ich komme zur Überzeugung, dass nicht
Osama Bin Laden hinter den Anschlägen stecken kann, sondern der militärische Nachrichtendienst der USA namens DIA mit D. Rumsfeld 9/11 und D. Cheney 9/11 als Hauptmasterminds. Die DIA verfügte auch bereits vor dem 11. September 2001 über ein riesiges Budget, welches das Budget der CIA weit in den Schatten stellte. Nach dem 11. September 2001 wurde selbstverständlich dieses Militärbudget noch weiter ausgebaut. Die Frage ist doch immer:
Cui bono = wem nützt ein solcher Anschlag?
Es nützt der Rüstungsindustrie und denjenigen, die mit dieser Rüstungsindustrie verquickt sind.

Und ganz merkwürdig:
Kaum einer weiß, dass Rumsfeld am 10. September 2001 vor laufender Kamera eingesteht, dass eben mal 2,3 Billionen Dollar verschwunden sind.
Rumsfeld:"Eigenen Schätzungen zufolge können wir Transaktionen in Höhe von 2,3 Billionen Dollar nicht nachvollziehen". (S.135, 11.9., Mathias Bröckers, Christian C. Walther)
Wenn Sie es nicht glauben, hier ist das Originalvideo von Rumsfeld´s Aussage:
http://www.youtube.com/watch?v=3kpWqdPMjmo
Extrem verdächtig!

Es gibt viele Gründe um einen Krieg vom Zaum zu brechen:
Gründe für 9/11

Als weiterer Grund kam aus Regierungssicht der Vorteil dazu, schnell neue Gesetze auf den Weg bringen zu können, um die Bürger weiter in ihrer Freiheit einzuschränken und zu sie kontrollieren zu können. Siehe
9/11 Gesetze .
Auch hierbei profitieren wieder diejenigen Firmen, die für die Sicherheit zuständig sind und dem Militär zuarbeiten. Den gesamten
Machtmißbrauch habe ich in den Abschnitten Politik USA , sowie Wirtschaft und Medien zusammengefaßt.

Jedenfalls komme ich zur Überzeugung, dass in dieser extremen Verquickung von Politik, Wirtschaft und Medien der Grund allen Übels in unserer Gesellschaft zu suchen ist, die wir als demokratisch bezeichnen. Leben wir nicht in Wirklichkeit alle in
Schurkenstaaten ? Sind nicht in allen Staaten dieser Welt mehr oder weniger alle möglichen Staatsformen vertreten, ohne es selbst zu merken, einschließlich Diktatur?


Aus meiner eigenen persönlichen Erfahrung in meinem Leben weiß ich, dass die Regierung niemals eine Interesse daran hat, Verbrechen die von ihren Geheimdiensten selbst durchgeführt wurden, an die Öffentlichkeit zu bringen. E. T. P. Selbst Kanzlerin Merkel wird darüber nicht informiert, was tatsächlich passiert. Kohl war für mich ein Diktator!

Wenn jemand aus der Reihe tanzt, dann wird er bedroht, von der Presse mit den vier roten Buchstaben verleumdet oder gleich liquidiert wie mein Vater Ernst Seit, der (so behauptete meine Schwester mir gegenüber im Jahre 1985) durch Infektion mit einem Hepatitis B Virus im Jahre 1982 umgebracht wurde. Damals habe ich es ihr leider nicht geglaubt und das war mein großer Fehler. Aber die Wahrheit zu lange geheim zu halten ist immer ein schwerer Fehler! Ich glaubte meiner Schwester nicht mehr!

Im Zusammenhang mit 9/11 ist auch
Milzbrand zum Einsatz gekommen, um Leute mundtot zu machen. Und die Hepatitis Erkrankung meines Vaters erinnert mich stark an die mysteriöse Hepatitis Erkrankung des früheren ukrainischen Innenministers. Den Mördern meines Vaters ging es aber aus meiner heutigen Sicht eher darum, möglichst schnell an das Vermögen meines Vaters in Form von historischen Wertpapieren zu kommen, von denen ich bis zu damaligen Zeitpunkt nichts wußte. Meine Schwester sagte es mir bei einem Gespräch in München, aber zu diesem Zeitpunkt waren diese "Papiere" schon in anderen Händen. Aber ich möchte jetzt nicht vom Thema abschweifen obwohl ich meine Aussage sogar eidesstattlich versichern kann.

Die große Frage ist auch für mich natürlich, was mit den
9/11 Passagiere n geschehen ist?
Dies ist eine Frage, die ich nicht abschließend beantworten kann.

Anfangs dachte ich, alle etwa 200 Passagiere saßen in der von außen ferngesteuerten AA11 (WTC1) und glaubte, dass deren Legenden auf die anderen Flugzeuge verteilt wurden. Siehe
Fernsteuerung . Heute, am 31.08.2012 bin ich mir nicht einmal mehr überzeugt, ob in der Maschine, die das WTC1 traf, wirklich Passagiere saßen.
Nein, sicher kann ich mir natürlich niemals sein, aber es ist schon merkwürdig, dass es kurz vor dem Einschlag der AA11 ins WTC1 einen merkwürdigen Blitz gab, der zur Zerstörung des Senders gedient haben dürfte, mit dem das Flugzeug ins Ziel gesteuert wurde. Natürlich könnte die Explosion am Gebäude auch noch dazu gedient haben, dem Flugzeug den Weg ins Gebäude so gut wie möglich zu erleichtern, damit es erst im Inneren den größtmöglichen Schaden anrichten konnte. Aber nicht, weil es die Terroristen in den Maschine so wollten, sondern weil es die Regierung so wollte. Dieser Abschnitt ist nur mit den Erklärungen im Abschnitt
Fernsteuerung zu verstehen.

Es ist merkwürdig, dass der gesamte Funkverkehr und die Radaraufzeichnungen sofort vom FBI beschlagnahmt wurden und dass die NTSB (Nationale Untersuchungsbehörde for Transportation) sofort alles in die Hände des FBI übergab, was bei einem Flugzeugabsturz wie in Shanksville doch eigentlich unüblich ist.
9/11 Rochaden

Denn es scheint so zu sein, dass die Controller im Zuge der Militärübungen
9/11 Exercises so irritiert wurden, dass zeitweise bis zu elf Maschinen (Quelle: Richard Clarke) als entführt angesehen wurden. Sicher bin ich, dass durch 9/11 ELOKA (Elektronische Kampfführung) das ganz Abwehrsystem durch falsche "Inserts" in die Knie gezwungen wurde. Inserts sind eingespielte Primärradarpunkte auf den Bildschirmen der FAA-Controller und der Controller beim Militär, die in Wirklichkeit aber nicht real existierten, sondern nur von einer Software eingespielt wurden (Fa. Ptech)

Sicher bin ich, dass es kein Zufall war, dass im Zuge der Übung Northern Vigilance bereits im Vorfeld Kampfflugzeuge abgezogen wurden, um am 11. September 2001 nur ein Minimum an einsatzbereiten Kampfflugzeugen zur Verfügung zu haben. Laut Schreyer, der sich sehr gewissenhaft mit dem Thema auseinandergesetzt hat, sind nur fünf Abfangjäger stiegen vor 10:03 auf. 10:03 ist der Zeitpunkt des Absturzes der UA93 bei Shanksville. Siehe
9/11 Abfangjäger .

Ein Witz ist die Behauptung von Elmar Theveßen, dieses ganze Versagen der Luftabwehr sei nur der "Friedensdividende" nach dem Ende des Kalten Krieges geschuldet. Das ist einfach nur dämlich! Zwar holt auch der Antiterrorkoordinator Richard Clarke dieses Argument aus der Kiste, aber es gibt Gründe anzunehmen, dass sich Clarke in seinem Buch "Against all Enemies" nur schützend vor seine Ex-Regierung stellte.
Richard Clarke ist zwar ein anständiger Mann, aber nachdem er im Vorfeld von 9/11 so von der eigenen Regierung enttäuscht wurde, weil sie auf seine Al-Qaida Warnungen bewußt nicht reagieren wollte, hätte er eigentlich keinen Grund sich schützend vor die Bush-Regierung zu stellen und eher Grund sie scharf anzugreifen, auch wenn er scheinbar bis zum heutigen Tag davon überzeugt ist, dass islamische Fundamentalisten die Drahtzieher der Anschläge waren.

Wer diese Militärübungen, die an diesem Tag stattfanden für einen Zufall hält, ist blind für die Wahrheit.
Es ist wohl kaum anzunehmen, dass Bin Laden davon gewußt hat und die Schwächung der Luftabwehr in seinen Planungen mit berücksichtigt hatte. Siehe
9/11 Exercises

Es kann nicht sein, dass zwischen 08:46 und 10:03 kein einziger Abfangjäger in die Nähe der angeblich entführten Maschinen kam, ES SEI DENN, die Controller wähnten in den grünen Punkten, die sie auf ihren Radarschirmen sahen, nur Flugzeuge, die ein Bestandteil der Übung waren und deshalb keine vermeintlich falsche Schlußfolgerung ziehen wollten, die letztlich vielleicht sogar zum Abschuß der Maschine geführt hätten. (Grüner Punkt siehe
Primärradar , da Sekundärradar über den Transponder durch die vermeintlichen Entführern ausgeschaltet worden war)

Aber wer wird denn ein Flugzeug gleich abschießen?
Bevor ein Flugzeug abgschossen wird, wird normalerweise erst einmal nach dem Rechten gesehen, was im übrigen in den USA bis zu sechzig Mal im Jahr vorkommt! Und die Abschussgenehmigung konnte vom Militär (NORAD, NEADS) an die Jetpiloten noch nicht einmal nach dem Absturz der letzten Maschine UA93 weitergegeben werden, weil sie vom Präsidenten noch nicht autorisiert war. (Einsatzregeln telephonisch um 10:18 zwischen Bush und Cheney besprochen)
Beweis im Commission Report:
Sogar um 10:10, also nach dem Absturz der UA93 (10:03), hieß die dokumentierte Funkmeldung an die Langley-Jetpiloten: "Negative clearance to shoot!" (S.45 Commission Report)
Damit wird auch die Richtigkeit der Aussage bestätigt, dass der Anruf von Cheney an Bush erst um 10:18 erfolgte bezüglich des Einsatzes der Abfangjäger und nicht vorher, wie der Lügner Cheney selbst behauptet. Es kann höchstens die Autorisierung der Jets, welche die Präsidentenmaschine nach Barksdale (Louisiana) eskortierten gemeint gewesen sein, aber nicht die allgemeine "shoot down order".

Man muß nur alles logisch miteinander verknüpfen.....

Natürlich kann man nicht von einer "Stand Down Order" sprechen, so wie es die dümmlichen Reportagen im Fernsehen zu den Verschörungstheorien tun, aber es gab zweifelsfrei eine Verzögerungstaktik, deren Grundstein bereits vor 9/11 gelegt wurde.
1) Abzug der Kampfflugzeuge im Zuge der Militärübung "Northern Vigilance",
2) Änderung der
9/11 Befehlskette am 01.Juni 2001 mit der Verantwortung weg von den Generälen im NMCC hin zu D. Cheney 9/11 und sogar darüber hinaus bis zum Präsidenten, was gar nicht notwendig gewesen wäre, weil Cheney durch die Abwesenheit von Bush automatisch Commander in Chief war.
3) Abwesenheit der Generäle im NMCC (Richard Myers kam erst kurz vor 10:00 ins NMCC laut Commission Report)
4) Anwesenheit von
D. Rumsfeld 9/11 erst gegen 10:30 im NMCC.

Man kann übrigens auf meiner Homepage den Zeitplan des Tages auf einer Exceldatei herunterladen.
9/11 Zeitplan

Wußten Sie übrigens, dass weder der Commission Report, noch
NIST und FEMA wirklich unabhängige Untersuchungsbehörden sind? Wußten Sie, dass NIST dem Handelsministerium und damit dem Handelsminister Evans unterstand. Seit wann ist ein Handelsminister unabhängig von der Regierung?
Da dieser nicht unabhängig ist, kann auch der Commission Report nicht unabhängig sein.


Wußten Sie übrigens, dass dieser Verbrecher namens D. Rumsfeld 9/11 noch einen Tag vor dem 11. September in einer öffentlichen Rede einräumte, dass 2,3 Billionen Dollar aus der Pentagonkasse spurlos verschwunden waren? Das läßt doch Raum für Spekulationen, dass die Masterminds von 9/11 eher im militärisch-industriellen Komplex zu suchen sind. Oder hatten wir das schon?

Für mich sind die Masterminds von 9/11 eindeutig
D. Rumsfeld 9/11 und D. Cheney 9/11 .
G.W.Bush 9/11 wurde raffiniert ausgetrickst, denn nur so ist es zu erklären, dass er über das Versagen der Kommunikation aus der Air Force One so wütend war. "Was zum Teufel ist hier eigentlich los?"
So bin ich auch davon überzeugt, dass der Chef der CIA namens Tenet genauso ausgetrickst wurde, denn es kann nicht das Ziel des Geheimdienstchefes gewesen sein, nach dem 11. September 2001 dazustehen wie der größte Geheimdiensttrottel aller Zeiten, der es nicht fertiggebracht hatte, die USA vor diesem Terroranschlag zu schützen. Tenet ist meiner Meinung nach unschuldig und Richard Clarke ist ohne jeden Zweifel unschuldig.



http://www.youtube.com/watch?v=wbCcb6NV8Io Achten Sie auf den Blitz aber ignorieren Sie den schriftlichen Kommentar von RAPTOR! (WICHTIG!)
9/11 WTC
Beim Einschlag des Flugzeugs AA11 in das WTC1 um 08:46 Ortszeit ist bei genauer Betrachtung eine Explosion erkennbar, die als separates Ereignis im Bruchteil einer Sekunde vor dem eigentlichen Einschlag des Flugzeuges zu werten ist. Da es sich um die offizielle Version des Videos handelt, die auch im Fernsehen immer wieder gezeigt wird, dürfte sich bei diesem Video um KEINE Fälschung handeln! Allerdings bin ich davon überzeugt, dass die beiden Journalisten Jules und Gideon Naudet, von denen dieses erste offizielle Video vom Anschlag stammt, für die US-Regierung gearbeitet haben. In diesem Fall wäre sogar das allererste Video mit Vorsicht zu genießen und man muß sich die Frage stellen, ob es möglicherweise manipuliert wurde. Als nächstes man muß man sich dann aber die Frage stellen, weshalb die Brüder Naudet ihr Video einer Bildbearbeitung hätten unterziehen sollen, um einen solchen Blitz einzufügen. Meiner Meinung nach gibt es dafür keinen Grund. Es wäre nicht logisch, da sie sich sonst selbst disqualifizieren würden und auch die Regierung kein Interesse daran haben kann, einen rätselhaften Blitz einzubauen, der in irgendeiner Weise verdächtig ist und der reinen Terroristentheorie entgegenstehen könnte.
Deshalb betrachte ich den kurz vor dem Einschlag des Flugzeuges auftretenden Blitz als realen Blitz und nicht um eine Bildmanipulation der den Eintritt des Flugzeugs ins WTC1 erleichtern sollte. Zumindest beim Nordturm (WTC1) bin ich mir ganz sicher, zumal es Zeugen gibt, die auch im Augenblick des Zusammensturzes der Gebäude von riesigen Explosionen berichteten
William Rodriguez .

Auch Videos im Augenblick des Zusammenbruchs dokumentieren solche sichtbaren Explosionen (
Cluster & Squibs Thermit Thermat ) ! Mir selbst hat eine Augenzeugin sehr glaubwürdig von riesigen Explosionen am WTC berichtet. Von solchen Explosionen wurde übrigens auch am 11. September 2001 im Fernsehen berichtet. Da sie aber nicht in das Konzept der Regierung Bush paßten, zwang man die Medien später dazu, die Informationen in späteren Reportagen zu 9/11 unter den Tisch fallen zu lassen. (=Gleichschaltung der Medien wie zu Hitlers Zeiten)

Zu beachten auch die Texteinblendung bei FOX NEWS am 11. September 2001: "2nd explosion at the Pentagon". Warum eine zweite Explosion, wenn nur eine einzige Boeing 757 ins Pentagon gestürzt ist?
Der einstige Link wurde leider auf Youtube auch gelöscht. Es war ein LIVE Streaming Mitschnitt einer FOX Sendung am 11. September 2001. Die zweite Explosion dürfte eher erklären, warum das auf einem Photo dokumentierte erste kleine Loch plötzlich so groß wurde.

Der zweite Teil des obigen Videos vom Anflug auf das WTC2 (WTC2=Südturm) stammt von einer CNN- Dokumentation. Sie hören während des gesamten Videos die Stimme von Dylan Avery aus dem Film
"Loose Change" .
Ich behaupte, dass die in den Gebäuden WTC1 und WTC2 stattfindenden sichtbaren Explosionen kurz vor dem Einschlag der Flugzeuge erstens der Zerstörung der Sender dienten, mit denen sie in ihr Ziel gelenkt wurden. Zweitens wurde dem Flugzeug der Eintritt in das Gebäude erleichtert, damit es dort den größtmöglichen Schaden anrichten konnte. Ein Flugzeug besteht zu 85% aus Aluminium aber die kinetische Energie ist enorm. Die äußeren Perimetersäulen der Gebäude bestanden aus hochwertigem Stahl, die es zu überwinden galt. Um dem Flugzeug den Eintritt zu erleichtern, wurde ihm im Bruchteil einer Sekunde zuvor der Weg freigesprengt. Das Flugzeug sollte im Inneren des Gebäudes seinen größten Schaden anrichten.

Meiner Meinung nach wurde die CIA unter ihrem damaligen Chef Georg Tenet von der DIA ausgetrickst (DIA = "Defense Intelligence Agency" unter Donald Rumsfeld). Tenet diente als Sündenbock, der die Anschläge nicht verhindern konnte. Er stand als der totale Versager da. Es kann nicht das Ziel von Tenet gewesen sein, als der totale Versager dazustehen und deshalb halte ich Tenet für unschuldig. All dies war ein raffiniertes ausgeklügeltes System und dieses System wurde von der DIA (Rumsfeld und Vizepräsident Cheney) gesteuert und nicht etwa von der CIA, auch wenn Teile der CIA involviert gewesen sein müssen.
Auch
G.W.Bush 9/11 war nur eine Marionette, für den an diesem Tag in der Grundschule in Florida das perfekte Alibi organisiert war. Im Vorfeld zu 9/11 wurden Warnungen von befreundeten Geheimdiensten an die US-Geheimdienste und von der CIA (Tenet) an die US-Regierung weitergegeben, die auf einen bevorstehenden Anschlag in den USA hindeuteten. Siehe Geheimdienste . Auch diese Warnungen hatten System, die Tenet aber nicht durchschaute. Denn man wollte schließlich vor 9/11 alles tun, um die bösen Fundamentalisten um Osama Bin Laden den Anschlag in die Schuhe schieben zu können. Vordergründig "LIHOP" (=Let it happen on Purpose) aber bei genauer Betrachtung "MIHOP" (= make it happen on purpose).

Im
WTC7 befanden sich nach Recherchen des ehemaligen Bundesminsters Andreas von Bülow nachweislich Räume der CIA. Aber da dort auch nachweislich eine Abteilung des Department of Defense (DOD) untergebracht war, liegt die Vermutung nahe, dass das WTC7 die Steuerungszentrale der DIA (Defense Intelligence Agency) für die Geheimdienstoperation 9/11 war. Darin unterscheidet sich meine Einschätzung von der Einschätzung von Andreas von Bülow. Bülow ist der Meinung, dass die Flugzeuge von der CIA aus dem WTC7 gesteuert wurden. (Siehe Buch: Die CIA und der 11. September)
Ich bin der Meinung, dass sie von der DIA aus dem WTC7 oder von einem Flugzeug heraus funkferngesteuert wurden. (Kombination aus AWACS Steuerungsflugzeugen, E4-B Flugzeugen des Pentagon, möglicherweise unter Beteiligung der Flugzeuge von PHOENIX AIR) Siehe
9/11 ELOKA .
Auf jeden Fall wurden die WTC-Türme in einer automatisierten Kettenreaktion vom WTC7 aus gesprengt und später wurde das WTC7 selbst gesprengt, um auch dort Spuren zu verwischen.

Sowohl Bülow als auch ich teilen die Einschätzung, dass 9/11 ein Insidejob war. Das
WTC7 wurde zwar nicht von einem Flugzeug getroffen, stürzte aber trotzdem 7 Stunden nach dem Einsturz des WTC1 in sich zusammen. http://whatreallyhappened.com/WRHARTICLES/wtc7.html?q=wtc7.html Die war das erste Mal in der Geschichte, dass ein Stahlgerüstgebäude auf diese Weise eingestürzt ist, obwohl es nicht einmal von einem Flugzeug getroffen wurde. Und am 11. September 2001 stürzten sogar drei Stahlskelettbauten auf einmal ein.
Wollen Sie sehen, was ein Spezialist dazu sagt?
http://www.youtube.com/watch?v=877gr6xtQIc

Diese Controlled Demolition muß lange zuvor vorbereitet worden sein, denn eine Controlled Demolition benötigt viele Wochen, viele Monate, viele Jahre an Vorbereitungszeit! Es ist kein Zufall, dass Marvin Bush als Direktor der Sicherheitsfirma Stratesec für die Sicherheit des gesamten WTC-Komplexes bis zum Jahr 2000 zuständig war. Und ebenso Wirt D. Walker III, ein naher Verwandter von Bush, der bis 2002 einen hochrangigen Posten bei Stratesec innehatte. All dies spricht für einen INSIDE JOB ! Denn wenn ein Bush-Unternehmen Zugang zum Gebäude hat, dann bedeutet dies die Vollmacht, alles in die Wege leiten zu können, was am 11. September zur Zerstörung der Gebäude führen sollte. Man hielt es allerdings für klüger, dem Präsidenten den Plan zu verheimlichen damit sich dieser später nicht verplappern konnte. Die Zerstörung von
WTC7 diente jedenfalls dazu, Spuren zu verwischen !

ABER KEINER DENKT DARÜBER NACH, DIE WENIGSTEN WISSEN ÜBERHAUPT ETWAS ÜBER DEN 11.SEPTEMBER 2001 !

Die
Fernsteuerung von Flugzeugen war auch im Jahre 2001 kein technisches Problem. Ich bin der Meinung, dass zumindest im ersten Flugzeug (AA11) tatsächlich 9/11 Passagiere gewesen sein könnten, die für eine grausame Sache von der US-Regierung im Rahmen von Übungen ( 9/11 Exercises Northern Vigilance und Vigilance Guardian) instrumentalisiert wurden. In meinen Überlegungen ist die merkwürdig niedrige Gesamtsumme von Passagieren berücksichtigt, die nach offizieller Version in allen vier Flugzeugen ums Leben gekommen sind. (ca. 200 Menschen, verteilt auf 4 Flugzeuge, jedoch leicht widersprüchliche Quellen bezüglich der Anzahl der Passagiere. (Bülow: 196 Passagiere) Siehe 9/11 Passagiere
Sie müssen zugeben, dass ca. 200 Passagiere auch in eine einzige Boeing 767 passen. Und das möchte ich Ihnen beweisen mithilfe der Bilder vom
9/11 Pentagon und von der angeblich bei 9/11 Shanksville abgestürzten Maschine. Es gab diese Maschinen AA77 und UA93, aber sie stürzten nicht ins Pentagon und auch nicht bei Shanksville ab. Der Grund für das Fernbleiben der 9/11 Abfangjäger war, dass niemand wußte, ob das Abweichen der Passagierflugzeuge von ihrem zugewiesenen Flugrouten Teil der Übung oder Ernstfall war und dass angeblich zeitweise bis zu elf Maschinen als entführt galten. Dies sagte zumindest der Antiterrorkoordinator Richard Clarka aus.
Siehe
9/11 Exercises und 9/11 ELOKA und Richard Clarke .

Sehen Sie selbst, öffnen Sie Ihre Augen, folgen Sie meiner Analyse und starten Sie den Rundgang über meine Homepage...

Lesen Sie die deutsche Übersetzung einer Rede von
William Rodriguez , der sich aus dem Nordturm des WTC retten konnte und vielen Menschen das Leben gerettet hat. Diese Rede sollte an jenen zu denken geben, die noch Vertrauen in die Geheimdienste haben, diesen Abschaum der Menschheit<<!
William Rodriguez ( Script in Englisch )

Lesen Sie Die Aussage der Ex-NSA-Agentin
Karen Kwiatkowski , die am 11. September 2001 im Pentagon gearbeitet hat und deren Aussage im krassen Widerspruch zur offiziellen Version steht.

[[ Und zu dieser Negativquelle
United-Airlines-Flug_93 meine ich:
Man muß schon ein sehr dummer Mensch sein, wenn jemand behauptet, sich jahrelang mit dem Thema 9/11 beschäftigt zu haben und immer noch an der offiziellen Version festhält ! MEIN TIP: VERSUCH´S MAL MIT ENGLISCH oder hör auf für die Hurensöhne vom Geheimdienst zu arbeiten!]]]


Übrigens: NSU Affäre Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe

Bei der NSU-Affäre in Deutschland könnte man zur Überzeugung kommen, dass nicht nur in Pullach, sondern auch in Köln beim Bundesamt für Verfassungssch(m)utz das Zentrum der organisierten Kriminalität beheimatet ist. Man stellt sich dort einfach jahrelang dumm und schiebt rechtsradikale Gründe in den Hintergrund, obwohl sogar der bayerische Innenminister Beckstein rechtsradikale Gründe in Erwägung gezogen hatte, trotzdem aber bei den Behörden auf taube Ohren stieß. Und urplötzlich ist alles ganz anders. Aber nicht deshalb, weil man diese Möglichkeit bei den Geheimdiensten nicht in Erwägung gezogen hat, sondern weil grundsätzlich den Geheimdiensten ein paar Menschenleben scheißegal sind, weil ihnen das Ansehen der Hinterbliebenen der "Dönermörde" scheißegal ist und weil man von Staats wegen "höhere" Ziele verfolgte.
Mit welchen Gefühlen es für die Hinterbliebenen der getöteten ausländischen Mitbürger verbunden sein muß, wenn diese jahrelang in den Drecksmedien verallgemeinernd von den "Dönermorden" lesen mussten, interessiert dort niemanden. Man kalkulierte bei den Geheimdiensten mit der Empörung danach, um dann freie Bahn für einen Verbot der NPD zu haben. Je größer die Empörung, umso größer die Wahrscheinlichkeit jetzt endlich mit dem Verbotsantrag beim Verfassungsgericht durchzukommen, der im Jahre 2003 erstmals gescheitert war.
Zitat Memminger Zeitung Seite 5 am 3.Dezember 2012:
"Der bayerische Ministerpräsident und CSU-Chef Horst Seehofer zeigte sich dagegen überzeugt, dass ein neues Verbotsverfahren nicht an den V-Leuten in der NPD scheitern wird. "Das Material ist anders als 2003 nicht durch Informationen von V-Leuten infiziert."
Aussagen wie"Die Demokratie ist wehrhaft" , wie ich sie 2012 in den Medien auf der Innenministerkonferenz im Dezember 2012 gehört habe, sind einfach nur die Floskeln für das dumme Volk. Zum dummen Vok, das man man aber auch ganz klar sagen, gehören natürlich auch Rechtsradikale. Beim Geheimdienst wird aufgrund der öffentlichen Empörung dann personell ein bißchen hin und her rochiert und danach geht es mit den kriminellen Stategien weiter wie bisher. Menschenleben spielen keine Rolle. Aber eindeutig sind auch beim Geheimdienst durch die Anwerbung von rechtsradikalen V-Leuten die Grenzen zwischen Doofheit und Kriminalität fließend.

Es ist wirklich erstaunlich, wie viele Menschen in Deutschland leben, die von ihrer "Demokratie" fest überzeugt sind, andererseits aber nicht einmal bereit sind nur eine halbe Stunde in überzeugende alternative Argumente zum Thema 11.September 2001 zu investieren. Und das obwohl sie lesen und schreiben können und die Argumente wirklich überzeugend sind. Woran liegt es, dass sogar hochintelligente Menschen zu mir sagen:
"Nein, ich glaube es nicht und ich will mich damit auch nicht beschäftigen!"
Weil nicht sein kann was nicht sein darf?
Wer sich mit dem Thema beschäftigt und nur einen einzigen Widerspruch zur offiziellen Version erkennt, sollte die Wahrheit nicht verdrängen, sondern muß weiterarbeiten. Das ist es, was ich getan habe und was ich auch von einem Politiker erwarte. Stattdessen erhielt ich von Hans-Christian Ströbele die Antwort:
"Und im übrigen weise ich Sie darauf hin, dass ich mich nicht tagtäglich mit dem 11. September beschäftige".
Ich hätte dafür Verständnis, wenn er der grüne Gärtner des Reichstages wäre. Aber Ströbele ist grünes Mitglied des Parlamentarischen Kontrollgremiums und damit für die Überwachung der Geheimdienste zuständig. Er vertraut den Hurensöhnen der Geheimdienste, anstatt seinem eigenen Verstand zu vertrauen und etwas Zeit in die eigene Untersuchung zu investieren. PFUI TEUFEL, DU PSEUDODEMOKRAT"!
Die Rede von William Rodriguez ist nur EIN Beweis, du "Tonto"!
http://www.super-spanisch.de/woerterbuch/
Und mit einem bißchen guten Willen kann man die ehemalige Bush-Regierung auf die Anklagebank drücken. Verwundert es, wenn die USA in Teilen der islamischen Welt verhaßt ist? Auch Moslems können denken!

Und ich glaube übrigens auch, dass der Angriff am 11. September 2012 auf die US-Botschaft in Libyen ganz andere Gründe hatte. Denn ich frage mich, ob es Zufall war, dass die Ermordung des US-Botschafters ausgerechnet am Jahrestag des 11. September 2001 erfolgte. Offiziell wurden islamistische Terroristen dafür verantwortlich gemacht und ein Zusammenhang mit dem Mohammedvideo hergestellt, welches man in den USA in zwei Tagen kreiert hat und das so miserabel war, dass man Zweifel daran haben darf, dass ganze Massen durch solch einen Schmarrn auf die Straßen getrieben werden konnten. Auch in Kairo gingen am 11. September 2012 die Menschen auf die Straße und haben angeblich (laut Medien) gegen dieses Video demonstriert. Man hat uns das in den Medien definitiv so präsentiert! Erinnern Sie sich?

Sorry, aber ich glaub nicht jeden Quatsch, denn die Demonstrationen gegen Präsident Mursi und dessen Verfassungsbruch infolge seiner Dekrete begannen erst später. Die Konfrontationen zwischen den Muslimbrüdern und den Säkularen begannen am 22. November 2012 durch eine Verfassungserklärung, bei der Mursi erklärte, dass die Justiz nicht das Recht habe, die Umsetzung seiner Dekrete zu verhindern, was faktisch einen Schritt in Richtung Diktatur gleichkam.
http://de.wikipedia.org/wiki/Mohammed_Mursi

Was ich aber glaube ist, dass wir uns eines Tages alle als Konsequenz der Anschläge des 11. September 2001 nicht mehr in moslemischen Ländern blicken lassen können, weil man mit diesem 9/11 Anschlag einen Krieg gegen zwei moslemische Länder rechtfertigte, der einer Million Menschen das Leben kostete. Eines Tages wird auch im Westen der letzte Demokratie-Illusionist aufwachen, wenn die moslemischen Welt eine Kollektivschuld des Westens durch die Verbreitung einer tödlichen Lüge erkennt. Ich habe das Gefühl, dass es die Menschen in der moslemischen Welt schon früher begriffen haben, dass mit dem Westen irgendetwas faul ist.
9/11 Pentagon
9/11 WTC
9/11 Shanksville
Conclusio 9/11Staatsterrorismus
Machtmißbrauch


***************************************************************************************************


Noch einmal eine Zusammenfassung der offiziellen Ereignisse:

Einschlag Nordturm WTC1: 08:46 AA11
Einschlag Südturm WTC2: 09:03 UA175
Einschlag Pentagon: 09:43 AA77
Crash Shanksville: 10:03 UA93

AA11:
Eine Angriffsmaschine stürzt um 08:46 in das WTC1. Man geht von einer Außensteuerung der Maschine aus. Beachten Sie das Video der Naudet Brüder und beachten Sie den Blitz kurz vor dem Einschlag der AA11, der NICHT von der Maschine ausgeht. Aber ich kann definitiv nicht sagen, ob die Passagiere in dieser Maschine saßen oder nicht. Das Thema
9/11 Passagiere ist extrem schwierig.

UA175:
Eine Militärmaschine, die einer Boeing 767 sehr ähnlich sah, stürzte um 09:03 in das WTC2. Man geht ebenfalls von einer Außensteuerung der Maschine aus. Allerdings läßt die Kontur des Flugzeuges darauf schließen, dass es sich um eine Militärmaschine gehandelt hat, die einer Boeing 767 nur ähnlich sah. (Vorausgesetzt bei den Videobildern handelt es sich um keine Fälschung!)

Beachte: Vertiefung an der Unterseite bei UA175, "special piece of equipment" und Asymmetrie der Unterseite bei UA175, Squibs, Pfützen geschmolzenen Stahls, Thermit und Thermat, Steuerungszentrale WTC7, Controlled Demolition von
WTC7 um 17:20 um Spuren zu verwischen, Einsturz von WTC7 nahezu im freien Fall (7 Sekunden), sich nach unten fortsetzende Explosionswellen im Augenblick des Zusammenbruchs beider WTC Türme, 15 Sekunden Einsturzgeschwindigkeit entspricht nahezu freiem Fall bie einer Höhe von 417m, Silverstein hatte die Gebäude erstmals gegen Terroranschläge versichern lassen, nahe Verwandte von Bush sind über die Firma Securanet, Stratesec für die Sicherheit des WTC verantwortlich.
9/11 WTC
NIST und FEMA
William Rodriguez
Larry Silverstein
Primärradar
Fernsteuerung
Cluster Squibs
Thermit Thermat
WTC7

AA77:
Anschlag auf das Pentagon erfolgte um 09:43 mit einer raktetenbestückten Drohne des Typs Global Hawk, die vermutlich vom in unmittelbarer Nähe befindlichen Ronald Reagan Airport gestartet war. Die wahre Verkehrsmaschine AA77 landete auf einem geheimen Flugplatz, möglicherweise zur selben Zeit als die Drohne zu ihrer tödlichen Mission in Richtung Pentagon aufstieg oder aber auch um 08:56, als nach offizieller Version des Commission Report sogar das Primärradarsignal verschwand. Laut Commission Report war die AA77 für die Controller von Indianapolis Center mehr als acht Minuten unsichtbar. Das kann einfach nicht sein, es sei denn die Maschine ist gelandet und durch ein Angriffsflugzeug ersetzt worden.

Die Analyse der Einzelbilder der Überwachungskamera des Pentagon läßt auf jeden Fall des Schluß zu, dass es sich NICHT um eine Boeing 757 gehandelt hat, da eine Boeing 757 direkt über dem Erdboden nicht mit einer Geschwindigkeit von 852 km/h fliegen kann und die zuvor schnell geflogene 330° Kehre suspekt ist.
9/11 ELOKA
9/11 Pentagon
Kwiatkowski ( NSA )
DIA
9/11 Abfangjäger
FAA NEADS NORAD
9/11 Befehlskette
9/11 Pentagon (US)

UA93:
Notlandung um 10:45 in Cleveland unter Ausschluß der Öffentlichkeit und Evakuierung der Passagiere ins NASA Research Center (Quelle Loose Change). Jedenfalls stürzte die Maschine auf keinen Fall bei Shanksville ab. Sie kann aber genauso auf einem anderen Flugplatz gelandet sein, denn ein grüner Punkt auf dem Bildschirm der Controller kann alles sein.

Alle können eins gemeinsam haben:
Durch die Militärübungen können "Inserts" eingespielt worden sein, die bei umgelegten Sim-Schaltern sichtbar waren und die ein Bedrohungspotential aufbauen sollten. Diese Bedrohung sollte zu einer Evakuierung der Flughäfen und der Tower von Boston, Cleveland und Johnstown führen.
Merwürdig jedenfalls, dass die Bänder der FAA vom FBI beschlagnahmt wurden und dass vor allem die NTSB, die Flugaufsichtsbehörde alles in die Hände des FBI geben mußte.
Als die Bostoner Fluglotsen einen unidentifizierbaren Radarpunkt um 10:20 Uhr auf sich zukommen sahen, ließ die FAA- Zentrale den Bostoner Tower samt aller Lotsen evakuieren.
"Als die Lotsen ins Freie traten, war das Gebäude bereits von FBI-Einheiten und einem Sondereinsatzkommando umstellt, alle Mitschnitte der Kommunikation zwischen den Lotsen wurden beschlagnahmt". ( Bröckers und Walther, S.167)


9/11 Shanksville
Merkwürdigkeiten
Zeugenaussagen
9/11 Passagiere
Berechnungen
"Loose Change"
Berechnungen


Die erwähnten heroischen Kämpfe an Bord von UA93 waren nicht anderes als eine Instrumentalisierung, um die Menschen auf den kommenden "heroischen Kampf" im Irak und in Afghanistan einzustimmen. "Let´s Roll". Die Geschichte wurde erfunden, weil die Amerikaner immer ihre Helden brauchen. Wenn es wirklich ein viertes entführtes Flugzeug gegeben hat (UA93), hätte es abgeschossen werden müssen, was man erwarten kann nach einer so langen Zeit, die von 08:46 (WTC1) bis 10:03 (UA93 Shanksville) vergangen war. Aber auch im Falle eines Abschusses hätte es irgendwo anders Trümmerteile geben müssen. Aber dafür gibt es weder offizielle Zeugen noch Trümmerteile an einer anderen Stelle als bei Shanksville präsentiert wurden. Ach ja, die Maschine bei Shanksville hatte sich vollkommen aufgelöst. Siehe Bürgermeister von Shanksville No Airplane UA93

9/11 Zeitplan
Der erste Anschlag mit AA11 auf WTC1 war um 08:46.
Die Otis Jäger erhielten den Scrambling-Befehl erst um 08:46, obwohl Boston-Center um 08:30 das Militär (NEADS) bereits über ein entführtes Flugzeug AA11 informiert hatte.
Um 08:51 weicht die zweite entführte Maschine UA175 vom Kurs ab.
Der tatsächliche Start der Otis Jäger erfolgte aber erst um 08:52.
Schon beim zweiten Angriff auf das WTC2 mit UA175 um 09:03 hätte die Luftverteidigung in New York anwesend sein müssen, denn allerspätestens beim Abweichen der zweiten Maschine UA175 vom Kurs hätte klar sein müssen, dass die Situation außergewöhnlich ernst war.

Aber jetzt kommt der springende Punkt:

Erst um 09:25 erreichten die Otis Jäger New York City, weil sie zuerst in die falsche Richtung über den Atlantik flogen!!
Um 09:45 erhielten alle in der Luft befindlichen Zivilflugzeuge die Anweisung, den nächsten Flughafen anzusteuern. Zu dieser Zeit war die vierte entführte Maschine (UA93) schon in der Hand der Entführer. Sie stürzte angeblich um 10:03 in der Nähe von Shanksville ab.
Warum ist erst um 10:18 der Anruf von Cheney an Bush dokumentiert, in dem dieser die Einsatzregeln für die Abfangjäger bespricht? All dies spricht doch für eine Verzögerungstaktik durch
D. Cheney 9/11 !
9/11 Befehlskette FAA NEADS NORAD

Ich fasse die Verzögerungen zusammen:

1) Die Verzögerungstaktik für die
9/11 Abfangjäger durch die Anwendung des "slow form of scrambling protocol". (Aussage von Fluglotse Robin Hordon)
2) Die Zeitverzögerung bis der Vizepräsident
D. Cheney 9/11 mit dem Präsidenten G.W.Bush 9/11 Kontakt aufnimmt. (10:18)
3) Die Untätigkeit von
D. Rumsfeld 9/11 im Pentagon, der mit seinem Meeting mit Sentator Cox und mit Wolfowitz fortfährt anstatt ins NMCC zu eilen und es dann vorzieht, vor das Pentagon zu eilen um dort Verletzte in Sicherheit zu bringen. Das ist ein NO GO für einen Verteidigungsminister.
4) Die hinausgezögerte Anwesenheit von
G.W.Bush 9/11 im Klassenzimmer in Sarasota Florida wurde von seinen Kulissenschiebern im Hintergrund organisiert, die ein Schild hochhielten auf dem stand "Sagen Sie jetzt noch nichts".
Und die Voraussetzung für all dies wurde im Vorfeld von 9/11 geschaffen von
C. Rice 9/11 und D. Cheney 9/11 , welche die Warnungen der Geheimdienste der Welt bewußt ignorierten, für ein Herunterfahren der Sicherheitssysteme vor dem Anschlag sorgten und die Regierung schließlich durch die Termininierung von 9/11 Exercises am Tag der Anschläge dafür sorgte, dass die Kampfflugzeuge aus der Sache herausgehalten wurden bzw. die Controller an den Schirmen verwirrt waren, weil sie nicht wußten, ob all das was sich am Himmel abspielte Übung oder Ernstfall war. Interessant in diesem Zusammenhang ist übigens auch das Buch von Richard Clarke (Against all Enemies). Er beschreibt die Ignoranz der US-Regierung (Cheney, Bush, Rice) gegenüber seinen Warnungen eines unmittelbar bevorstehenden Anschlags Al Qaidas. Clarke ist genauso wie Tenet raffiniert ausgetrickst worden.

Der Tower von Cleveland und Boston wurde evakuiert, um den dreckigen Ratten der Geheimdienste das Einnehmen der Plätze anstelle der sonst üblichen Lotsen zu ermöglichen. Um dies zu erreichen, könnte ein Pilot mit seiner Maschine (dokumentiert Delta 1989 und bei UA93 ) nach oben gegangen sein um Höhe zu gewinnen, um dann anschließend in der Lage zu sein, den Steuerknüppel scharf nach unten zu drücken und den Eindruck zu erwecken, das Flugzeug würde auf den Flughafen von Cleveland stürzen. Jedenfalls war der Aufbau einer Bedrohungspotentials der Grund für die Evakuierung des Flughafens Cleveland. Anders ist dies nicht zu erklären.
"At some point, the Cleveland Airport flight control tower is evacuated for fear Flight 1989 will crash into it".
http://www.historycommons.org/context.jsp?item=a940johnstown#a940johnstown
Es hatte alles System. Der Pilot war aber kein Entführer, sondern arbeitete Hand in Hand mit den Hurensöhnen der Geheimdienste. Die Befürchtung, eine entführte Maschine könnte auf den Flughafen stürzen, war tatsächlich die offizielle Erklärung für die Evakuierung des Flughafens Cleveland einschließlich Tower! Man befürchtete, das Flugzeug könnte den Flughafen treffen. Ausschlaggebend war das Verhalten der DELTA 1989, die zeitweise ebenfalls als "entführt" angesehen wurde, so wie übrigens bis zu elf Maschinen an diesem Tag zeitweise als entführt angesehen wurden. (Quelle Clarke, Antitterrorexperte, White House)

Beachten Sie auch die
Berechnungen in meinem Abschnitt UA93, welche eine Landung der UA93 um 10:45 in Cleveland unter Ausschluß der Öffentlichkeit möglich macht, nachdem sie zuvor in 9/11 Shanksville war, dort abgedreht hat und nach der Wende möglicherweise wieder einen anderen Transpondercode angenommen hat. Auch aus diesem Grunde war die Evakuierung des Flughafens Cleveland nötig. Denn Zeugen für eine mögliche Landung der UA93 um 10:45 waren schließlich nicht erwünscht.
Unter dem Ausschlußprinzip hatte
"Loose Change" recherchiert, dass die Passagiere von UA93 in das NASA Research Center gebracht worden sein könnten. Wenn UA93 um 10:03 tatsächlich über Shanksville war, dann könnte die Maschine UA93 tatsächlich um 10:45 in Cleveland gelandet sein. Dann könnte die um 10:10 in Cleveland gelandete Maschine die DELTA 1989 Maschine gewesen sein, so wie LOOSE CHANGE recherchiert hat, denn ein Zeitraum von 10:03 bis 10:10 wäre für die UA93 zu kurz, um von Shanksville nach Cleveland zurückzukommen. (289 km)

Aber das ist nur Theorie, die nur dann richtig sein kann, wenn der offizielle Startzeitpunkt der UA93 in Newark von offizieller Seite im 9/11 Commission Report korrekt angegeben wurde. Wer weiß das schon so genau, denn der
9/11 Commission Report ist ein Machwerk der Regierung.


Aber um all das nachvollziehen zu können, ist es notwendig sich mit der Materie zu beschäftigen.
Auf meiner Homepage gebe ich allein schon durch das Betrachten der Bilder hierzu reichlich Gelegenheit. Vielleicht mache ich Sie neugierig, wenn ich darauf hinweise, dass es ein Photo aus dem Jahre 1994 existiert, auf dem bereits ein Graben zu erkennen ist, der eine erstaunliche Ähnlichkeit mit dem Rumpf einer Verkehrsmaschine hat. Aber es ist nicht der Abdruck einer abgestürzten Verkehrsmaschine, sondern ein Krater, der durch das Absinken des Bodens über einer aufgelassenen Kohlegrube entstanden ist. Am 11. September 2001 wird zusätzlich noch ein ringförmiger Krater sichtbar. Und dieser kleine ringförmige Krater dürfte entstanden sein durch den Absturz einer raketenbestückten Drohne. Die Bombentheorie harmoniert auch perfekt mit der kleinen Rauchwolke, die mit einer Handykamera von einer Zeugin namens Val McClatchey aufgenommen wurde. Die Rauchwolke hat erstaunliche Ähnlichkeit mit einer Luft-Boden-Rakete, wie wir sie aus dem Afghanistankrieg kennen und von US-Kampfflugzeugen abgeschossen werden können.
Beachten Sie auch die Aussage von Susan McElwein, die von einem kleinen weißen Flugzeug berichtet, kurz vor dem Absturz. ("not much bigger than my van") Mc Elwain beklagte sich, dass ihre Aussagen vom FBI regelrecht verdreht wurden, denn sie behauptete, das Flugzeug VOR dem Crash gesehen zu haben, das dann über eine Waldgruppe stieg und dann crashte. Offiziell wird behauptet, sie hätte das FLugzeug nach dem Crash gesehen, weil es auch tatsächlich ein Flugzeug gab, welches aufgefordert worden war, über der Stelle zu kreisen damit die Controller den Absturzort lokalisieren konnten. Aber jenes von McElwain erwähnt Flugzeug VOR dem Crash wird vollkommen unterschlagen.
Mehr dazu auf
N24 und 9/11 NTV und 9/11

Merkwürdig, dass bei einem Flugzeugabsturz dem Feuer die Grundlage sofort entzogen zu sein scheint. Nicht wahr? Dass 19 Tonnen Kerosin so schnell verpuffen können.

Dies sollte allen zu denken geben, denn die offizielle Version kann nicht wahr sein! Trotzdem ist das Photo von Val McClatchey echt und keine Fälschung. Sie dokumentierte den Absturz von irgendetwas aber ganz bestimmt nicht den Absturz einer Boeing 757. "Puff und weg" gibt es nicht bei einer Boeing 757, die mit 19 Tonnen Kerosin abstürzt.

Nur die Gedankenlosen werden weiter an der offiziellen Version festhalten. Oder soll ich sagen Dummköpfe?


Startseite | Impressum | Kontakt | Information