Free Download
AGB
Aktienkennzahlen
Aktien Excel
Charttechnik
Währungen
Dollar Dumping
Rohstoffe
Silber
Linktips
Excel Tips
FAQ
Kontakt
Audi A5 TFSI
NIST und FEMA
William Rodriguez
Primärradar
Fernsteuerung
Cluster Squibs
Superthermit
WTC7
Dustification
9/11 Zeitplan
Berechnungen WTC
Die Zero Box
9/11 WTC Gold
Susan Lindauer
Larry Silverstein
The B-Thing
800 km/h AA11
No Airplane Theorie
Kwiatkowski (NSA)
DIA contra CIA
9/11 Abfangjäger
FAA NEADS NORAD
9/11 Befehlskette
9/11 Pentagon (US)
Berechnungen AA77
Norman Mineta
Threatcon ALPHA
9/11 Commission Report
9/11 Kurzfassung
Conclusio 9/11
Conclusio 9/11 (US)
Gründe für 9/11
9/11 Rochaden
Merkwürdigkeiten
Zeugenaussagen
Loose Change
9/11 Passagiere
Berechnungen UA93
Strömungsberechnung
Conclusio UA93
No Airplane UA93
Zeitplan UA93
Active Valid Destroyed
9/11 Insider
Die 9/11 Top Theorien
PNAC-Studie
9/11 Gesetze
Milzbrand
Märchenjahre
HAARP und Klimawandel
Ukraine
Syrien
Libyen
Somalia
Venezuela
China
Synchronisation
Albert Pike
Amerikas Kriege
Geschichte der Zentralbanken
Touchless Torture
D. Cheney 9/11
D. Rumsfeld 9/11
C. Rice 9/11
J. Ashcroft 9/11
G.W.Bush 9/11
Richard Clarke 9/11
9/11 Generäle
Osama Bin Laden
Grand Chessboard
NWO Masterplan
Der ISIS-Plan
The Crown
SS = Sedes Sacrorum
Rothschild
Rothschild und Russland
Die Acht Familien
Politik USA
Wirtschaft
Kirche = Sekte
Apollo 11
Lady Diana
Clairvoyant
Staatsformen
Schurkenstaaten
Chemtrails
Medien- und Finanzmacht
These Antithese
Adolf Hitler Heute
Hitlers Ziele ?
Hjalmar Schacht
Dritter Weltkrieg
Six Million Jews
Jesuiten
Vom Israeliten zum Juden
Talmud
Khazaren
Zionismus
Illuminaten
9/11 Exercises
9/11 ELOKA
ZDF und 9/11
N24 und 9/11
N24 und 9/11
NTV und 9/11
STERN Stunden
London 07.07.05
Madrid 11.03.04
Paris 13.11.15
Wasserkriege
Pipeline Kriege
Übersicht Pipelines
John F. Kennedy
U.S.S. Stark
E. T. P.
Hillary Clinton
Quellenangaben
Testfragen

http://www.n24.de/n24/Mediathek/Dokumentationen/d/3506716/was-wirklich-geschah.html
"Die 9/11- Verschwörung? Was wirklich geschah"

Zitat auf Videoposition 09:55:
"Colin Scoggins stand an diesem Morgen in ständigem Kontakt zur US-Luftabwehr:
"Das Militär hat sofort reagiert, von einem Nichtangriffsbefehl war keine Rede. Ich habe wahrscheinlich mehr mit den zuständigen Leuten bei der Air Force gesprochen als irgendwer sonst in den USA".
Scoggins wird Zeuge einer allgemeinen Verwirrung aber keiner Verschwörung. Das größte Problem war die fehlende Kommunikation zwischen der Flugsicherheit und dem Militär. Dazu kam wie das Militär aufgestellt war. Alles war darauf ausgelegt, dass der Angriff vom Meer kommt. Genau aus diesem Grund flogen die Abfangjäger in die falsche Richtung. In allen Notfallszenarien wurde davon ausgegangen, dass der Feind über das Meer kommt. Deswegen flogen die Kampfjets gemäß der allgemeinen Einsatzrichtlinien zunächst nach Osten. Sie erreichten Long Island erst 22 Minuten nachdem der zweite Turm getroffen worden war."

Dies ist ein Zitat aus einer Reportage auf N24 an denen man erkennt, wie sehr sich N24 auf die Kunst versteht, die Zuschauer in leere Wortwolken zu hüllen. Die meisten Zuschauer können die Widersprüche nicht erkennen. An diese Widersprüche möchte ich Sie im folgenden Abschnitt heranführen.

Zunächst nur ein paar Stichpunkte:
1) Es gab zwar keine Stand Down Order , aber es gab eine raffinierte Verzögerungstaktik, die mit den an diesem Tag stattfindenden militärischen
9/11 Exercises zusammenhingen.
Beachten Sie, dass der Transponder der ersten entführten Maschine bereits um 08:21 abgeschaltet wurde.
Beachten Sie, dass die Otis Abfangjäger erst um 08:52 gestartet sind! (Erste Staffel)
Beachten Sie, dass die Langley Jets erst um 09:30 gestartet sind! (Zweite Staffel)
Beachten Sie zum Vergleich die Aussagen aus dem Commission Report auf Seite 45:
"the Langley pilots did not know the threat they were facing".."no one told us anything"

2) Es gab immer wieder zusammenbrechende Kommunikationsverbindungen, von der sowohl die Langley Jetpiloten als auch G.W.Bush 9/11 in seiner Air Force One betroffen waren. Stichwort 9/11 ELOKA (Elektronische Kampfführung)
Beachten Sie die Absenz der
9/11 Generäle im NMCC an 9/11.
Beachten Sie die personellen
9/11 Rochaden im Vorfeld zu 9/11.

3) Ich fasse nun überspitzt! die großartige Erkenntnis von Colin Scoggins und N24 am 11. September 2001 zum Zeitpunkt von 08:46 zusammen: War das etwa der böse Russ?

Man sieht an dieser Reportage sehr genau, dass immer ein Teil der Aussagen wahr ist, aber die Gedanken scheinbar nicht zuende gedacht worden sind. Man kann es auf den einfachen Nenner bringen: Es muß immer so viel wahr sein, dass das, was nicht wahr ist in den Augen des Zuschauers als wahr erscheint. Selbstverständlich ist dies kein Zufall. Wir wollen uns nun an die Wahrheit herantasten und uns die allgemeinen Einsatzrichtlinien für die Abfangjäger in den Vereinigten Staaten einmal genauer ansehen.


Korrektur Langley Jets erreichen Washington um 09:59



Um Ihnen die Zusammenhänge noch einmal besser vor Augen zu führen, hier eine kurze Zusammenfassung, welche zeigen soll, wie merkwürdig das Versagen des US-Militärs am 11. September 2001 war:

Der Fluglotse Robin Hordon sagte folgendes aus:
"Wenn auf allen 16 Air Force Basen im Nord-Ost Sektor der Vereinigten Staaten nur ein einziger F16 Kampfjet zur Verfügung steht, so ist er in der Lage, jede Verkehrsmaschine innerhalb von 6 oder 10 Minuten mit einer Geschwindigkeit von 2400 km/h zu erreichen".

Man sollte eigentlich meinen, dass von 08:46 (AA11, Anschlag WTC1) bis 10:03 (Absturz UA93 , Shanksville) genügend Zeit vergangen war, um die Abfangjäger gezielt zum Einsatz zu bringen. Es verstrichen sogar 77 Minuten, in denen kein einziger der fünf Abfangjäger (=2+3) auch nur in die Nähe der angeblich entführten vier Flugzeuge kam, obwohl weder eine Boeing 757 noch eine Boeing 767 ein Tarnkappenbomber ist und deren Position auf den Monitoren der Controller auch bei ausgeschaltetem Transponder zwar ohne Höhenangabe, aber immer noch in Form eines grünen Punkts angezeigt worden sein mußte. Und dies ist nicht nur der Fall auf den Bildschirmen der zivilen Controllern der FAA, sondern auch bei den Controllern des Militärs NEADS und NORAD sowie der NRO (National Reconnaissance Office). Vor allem bei der NRO ist es sehr verdächtig, dass die etwa 3000 Mitarbeiter bis auf wenige nach Hause geschickt wurden. (Quellenangaben hierzu erfolgen an späterer Stelle)

Klar ist hoffentlich jedem, dass eine Boeing nicht unsichtbar werden kann, denn das
Primärradar reflektiert auf jeden Fall immer ein Radarecho und zwar auch dann, wenn der Transponder (Sekundärradar) von den angeblichen Entführern ausgeschaltet wurde, wie offiziell behauptet wurde.

Wenn nur eine einzige der unten aufgeführten Voraussetzungen erfüllt ist, erfolgt normalerweise sofort der Einsatz von Abfangjägern:
1) Der Pilot gibt den internationalen Zahlencode für "HJCK" (Entführung) in den Transponder ein. Warum tat dies keiner der 4 Piloten und 4 Copiloten am 11.September 2001?
2) Die Maschine weicht von dem ihr zugewiesenen Kurs ab. (AA11 erfüllt Voraussetzung ab 08:14 Ortszeit)
3) Der Pilot weigert sich mit der Bodenkontrolle zu sprechen. (9/11 erfüllt Voraussetzung)
4) Der Transponder (Sekundärradar) in den zivilen Maschinen wurde von den angeblichen Terroristen ausgeschaltet. (AA11 um 08:21) Danach ist aber immer noch das
Primärradar verfügbar, welche das Flugzeug als grünen Punkt auf den Bildschirmen der Controller anzeigt. Allerdings ohne Höhenangabe!

Anmerkung zu Punkt 1:
Finden Sie es nicht merkwürdig, dass am 11. September 2001 von keinem einzigen der acht Piloten (2x4 Flugzeuge) der internationale Notfallcode für "HJCK" in den Transponder eingegeben wurde?
Finden Sie es nicht merkwürdig dass die Punkte 2) 3) und 4) erfüllt waren, die normalerweise die sofortige Aktivierung der Abfangjäger zur Folge gehabt hätten.

Um 08:24:38 erfolgt von AA11 folgende Lautsprecherdurchsage an die Passagiere, die von der Bodenstation mitgehört wird, weil Mohammed Atta angeblich "versehentlich" den falschen Knopf gedrückt hatte:
"We have some planes. Just stay quiet, and you' ll be okay. We are returning to the airport".
Einige Sekunden später:
"Nobody move. Everything will be okay. If you try to make any moves, you'll endanger yourself and the airplane. Just stay quiet".
(Quelle: 9/11 Commission Report S.19)

Wenn dies tatsächlich der Fall gewesen sein soll, so spricht doch der Inhalt der Ansage ganz klar für eine Entführung. Warum also die Verzögerung?

Und es soll normal sein, dass die Abfangjäger von der Otis Air Force Base erst um 08:46 den Befehl zum Abheben bekommen, dann um 08:52 starten und noch dazu in Richtung der Warning Areas über den Atlantik fliegen? NO WAY!

Der Pilot von UA93 (vierte entführte Maschine) war sogar von der Bodenstation noch vor einer möglichen Entführung gewarnt worden und hatte die Meldung sogar rückbestätigt:

"beware any cockpit intrusion-Two a-c [aircraft] hit World Trade Center"). At 09:24, Ed Ballinger´s warning to United 93 was received in the cockpit. Within two minutes, at 09:26, the pilot, Jason Dahl, responded with a note of puzzlement: "Ed, confirm latest mssg plz-Jazon" (Quelle: 9/11 Commission Report, S. 11)

Der Pilot Jazon Dahl der UA93 war damit vorgewarnt und trotzdem ändert die Maschine plötzlich ihren Kurs, ohne dass zuvor er oder sein Copilot den internationalen Notfallcode eingegeben hatte und stürzt schließlich um 10:03 in ein Feld bei Shanksville. Ist das logisch oder bleiben da Fragen?

Bilder siehe
9/11 Shanksville
Merkwürdigkeiten (Shanksville)

Was nützt es, wenn trotz angesetzter Militärübungen
9/11 Exercises an diesem Tag entscheidende Stellen im Militär nicht (oder unzureichend) besetzt sind, weil die Hauptverantwortlichen nicht greifbar waren?
Siehe
9/11 Rochaden

Die an diesem Tag angesetzten Militärübungen müssen einen entscheidenden negativen Einfluß auf das gesamte Verhalten der Luftabwehr gehabt haben. Aber gerade bei angesetzten Militärübungen sollte man doch bei gesundem Menschenverstand davon ausgehen, dass gerade das Militär alles in die Wege leitet, um den Anforderungen gerecht zu werden und zu beweisen, dass man auf einen Ernstfall vorbereitet ist.

Hatte Bin Laden etwa gewußt, dass am 11. September 2001 Militärübungen stattfanden und deshalb die Situation für seine Zwecke genutzt? Sicher nicht!
Man muß um die Ecke denken:
Wenn die Planer von 9/11 in Wirklichkeit im militärisch-industriellen Bereich der Vereinigten Staaten zu suchen sind, dann könnten diese Übungen als Tarnung für eine interne Geheimoperation eines US-Geheimdienstes (ich sage DIA) gedient haben, die letztlich den Einmarsch im Irak und Afghanistan zur Folge haben sollten. Das ist zwar für viele US-Soldaten der Albtraum aber für die US-Rüstungsindustrie das beste was ihr passieren konnte. Siehe
PNAC-Studie

Erstes Indiz:
Im Vorfeld der Übung "Northern Vigilance" wurden zunächst Kampfjets in den Norden nach Alaska und Kanada abgezogen. Dadurch war die Luftverteidung am 11. September grundlegend geschwächt. Von den 14 Jägern im NEADS Bereich waren deshalb nur vier in ständiger Alarmbereitschaft, das heißt mit voller Bewaffnung. Dies war er Fall auf der Otis Air Force Base und auf der Langley Air Force Base.

Zweites Indiz:
Beispiel (Quelle Wisnewski, S.347) :
Das NRO (National Reconnaissance Office, Aufklärungsbehörde) des Pentagon, welches 24 Meilen vom Pentagon entfernt liegt und den Luftraum mit modernster Elektronik überwacht, war in Folge der Anschläge am WTC und am Pentagon evakuiert worden und deren 3000 Mitarbeiter waren bis auf wenige nach Hause geschickt worden, da aus den für diesen Tag angesetzten Übungen plötzlich Ernstfall geworden war. Die NRO beobachtet den Globus mit Aufkärungssatelliten und blieb an diesem Tag "blind", sodaß sie "nicht mitbekam, was sich am Himmel über Washington und New York abspielte". (Gerhard Wisnewski, S. 347, Operation 9/11)


Sicherheitsquelle 2:
"Alle NRO Mitarbeiter wurden im Rahmen der Übung evakuiert. Nachdem sich herausgestellt hatte, dass aus der Übung Ernst geworden war, kehrten allerdings nur wenige der insgesamt 3000 NRO-Beschäftigten and ihre Arbeitsplätze zurück. (S.144, 11.9. M.B.+C.C.W.)

"At some point, the Cleveland Airport flight control tower is evacuated for fear Flight 1989 will crash into it".
http://www.historycommons.org/timeline.jsp?timeline=complete_911_timeline&day_of_9/11=ua93 (Timetable Position 09:30, Delta Flight Mistakenly Suspected by Cleveland Flight Controllers)

Glauben Sie wirklich, dass dies Zufall war? Wer all dies für einen Zufall hält, ist blind für die Wahrheit.
Die Wahrheit ist, dass Zeugen unerwünscht waren für das, was sich am Himmel abspielte!!
Aus diesem Grunde wurde übrigens auch der Flughafen von Cleveland Boston und Johnstown komplett evakuiert, einschließlich Tower. Wer nach dieser Evakuierung an den Bildschirmen saß, düfte ein Geheimnis der Geheimdienste sein. Siehe Abschnitt FBI auf
9/11 Rochaden .

Achtung!
Nicht die CIA sondern die DIA trägt die Hauptverantwortung für 9/11. Die DIA ist der militärische Nachrichtendienst der USA und untersteht dem Pentagon. Denn nicht die CIA verfügt über das größte Finanzbudget, sondern die DIA mit dem Verteidgungsminister
D. Rumsfeld 9/11 ). CIA Chef Tenet wurde ebenso ausgetrickst, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass es sein Ziel war, nach den Anschlägen als der größte Trottel dieser Welt dazustehen, der es nicht fertiggebracht hatte, die Anschläge zu verhindern.

GELD = MACHT = MACHTMISSBRAUCH!

Warum war am 11. September 2001 entgegen jeden militärischen Protokolls alles anders? Warum waren die Piloten der um 09:30 gestarteten Langley Abfangjäger schlechter über das aktuelle Geschehen unterrichtet als die angeblich entführten Passagiere in UA93 (vierte entführte Maschine die der Legende nach in Shanksville abstürzte), weil diese über Mobiltelephone und Airphones mit ihren Angehörigen gesprochen hatten und über das aktuelle Geschehen unterrichtet waren. Ist das logisch oder bleiben da Fragen?

Commission Report, S. 45: ....the Langley pilots did not know the threat they were facing.....
"First the Langley pilots were never brieved about the reason they were scrambled. As the lead pilot explained, "I reverted to the Russian threat....I´am thinking cruise missile threat from the sea. You know you look down and see the Pentagon burning and I thought the bastards snuck one by us....[Y]ou couldn´t see any airplanes, and no one told us anything."

Eine sehr interessante Aussage eines Piloten:
"Niemand sagte uns irgendetwas."

Und tatsächlich waren die Jet-Piloten aus der Befehlskette ausgeklinkt!

Zeitplan der Abfangjäger:
Um 08:34 erolgte die erste Alarmierung von Dan Bueno (Boston Center) an Tim Spence (Otis Tower).
Um 08:41 erfolgt der "Battle Station Befehl" (Druckanzüge anlegen) an die Piloten von Otis.
Um 08:46 erfolgt der Befehl für die Otis Jäger zum Scrambling.
Um 08:46 erfolgte der Anschlag auf das WTC1.

Um 08:52 stiegen die zwei F15 Abfangjäger verspätet von der Otis Air Force Base auf und fliegen in den Verfügungsraum über den Atlantik. (Warning Area)
Um 09:03 erfolgte der Anschlag auf das WTC2.
Um 09:13 verlassen die Otis Jäger den Verfügungsraum (Warning Area) über dem Atlantik und fliegen nach New York City. Sie erreichen NYC zu spät.

Um 09:30 stieg die zweite Staffel mit drei Abfangjägern der Langley Air Force Base auf. Genau wie die Otis-Jets zuvor wurden sie zunächst ebenfalls in den Verfügungsraum (Warning Areas) über den Atlantik geschickt, obwohl doch der letzte Depp inwischen erkannt haben müßte, dass die Gefahr für die Vereinigten Staaten eindeutig auf dem Festland bestand. Kurz nach dem Start der Langley Jäger war dann auch noch der Funkverkehr zwischen NEADS (Weapons Controller unter Leitung von Major Nasypany) und den Langley Jets unterbrochen (09:32-09:38) , sodaß Nasypany keine Möglichkeit hatte, korrigierend einzugreifen. Auch die Flugleitstelle der US-Navy mit dem Codenamen GIANT KILLER leitete die Information von Nasypany zur Kurskorrektur nicht weiter, obwohl diese für den Bereich Atlantik zuständig war. (Zufall oder Absicht? Ich sage Absicht!)

Um 09:38 erfolgte der Anschlag auf das Pentagon.
Um 09:38 wurde der unterbrochene Funkverkehr zu den Langley Jets wiederhergestellt und die Jets wurden nach New York City beordert.
Um 09:59 erreichen die Langley Jets New York City, obwohl bereits um 09:03 der Anschlag auf WTC2 erfolgt war. Sie kamen natürlich erst Recht zu spät! Um Washington schien sich überhaupt kein Abfangjäger zu kümmern, obwohl
D. Cheney 9/11 , der sich in Washington im PEOC befand, über den Anflug eines Flugzeuges auf Washington informiert wurde und auf die anfliegende AA77 hätte reagieren müssen.

Dies ist eine Schlußfolgerung aus der Aussage von Verkehrsminister Norman
Mineta vor dem 9/11 Untersuchungsausschuss. Dick Cheney reagierte nicht so wie es in dieser Situation zu erwarten gewesen wäre.
Um 09:38 stürzt die AA77 angeblich ins
9/11 Pentagon .
Um 10:03 stürzt die Maschine UA93 angeblich bei
9/11 Shanksville ab.

Das Zusammentreffen zwischen Norman Mineta und D. Cheney 9/11 erfolgte im PEOC = "Presidential Emergency Operations Center", der sich im unterirdischen Bunker des Weißen Hauses befindet.


Zur Erinnerung hier noch einmal die Aussage von Norman Mineta, die zeigen soll, dass Vizepräsident Cheney sehr wohl darüber informiert war, dass für Washington eine Gefahr bestand und dass das sich annähernde Flugzeug sogar lokalisiert werden konnte.

Norman Mineta (Transportation Secretary = Verkehrsminister) sagte bei einer Anhörung vor der Nationalen Untersuchungskommision zum 11.September 2001 über Dick Cheney, der sich im Weißen Haus in Washington im unterirdischen Notkommandoraum (PEOC=Presidential Emergency Operations Center) befand:
"Während der Zeit, als das Flugzeug auf das Pentagon zuflog, war da ein junger Mann der kam und zu dem Vize-Präsidenten sagte: "Das Flugzeug ist 50 Meilen außerhalb, das Flugzeug ist 30 Meilen außerhalb" und als er dann sagte, dass das Flugzeug noch 10 Meilen außerhalb war, sagte der junge Mann zum Vizepräsidenten "Steht die Order noch?" Und der Vizepräsident drehte sich um, drehte seinen Nacken und sagte: "Natürlich steht die Order noch! Haben Sie irgendetwas Gegensätzliches gehört. Aber zu dieser Zeit wußte ich nicht was das bedeutete".

Conclusio:
"He turned and whipped his neck round".... Er drehte sich und warf den Kopf in den Nacken und zog sich ("gereizt") mit einer allgemeinen Formulierung "Natürlich steht die Order noch" aus der Affäre, obwohl die Auftragserteilung hätte lauten müssen: "Schießen Sie das Flugzeug ab!" oder "Fangen Sie das Flugzeug ab!". Aber durch die körperliche Abwendung entzog er sich einer weiteren Nachfrage und ließ seine Untergebenen im Ungewissen, wie die Aussage zu interpretieren sei.


Verdammt nochmal:
Warum stiegen keine Abfangjäger von der Andrews Air Force Base auf, welche Washington am nächsten lag. Immerhin ist Andrews eine "Active Duty Base". Es müßte eigentlich jeder erkannt haben, dass in der offiziellen Version etwas nicht stimmen kann. Die Ausrede, alle Verantwortlichen auf den Luftwaffenbasen hätten geschlafen, kann ich auf keinen Fall gelten lassen, auch wenn die Verwirrung aufgrund der stattfindenen Übungen extrem groß gewesen sein muß.
9/11 Exercises

Graphische Übersicht über die US-Militärbasen im Abschnitt
9/11 Befehlskette
Hier eine Analyse der Verzögerungstaktik seitens
D. Cheney 9/11

Für den Primaten Theveßen ist dieses Versagen der Luftabwehr nur der "Friedensdividende" geschuldet.
Siehe
ZDF und 9/11 (Armes Deutschland)

Für mich dagegen ist eines vollkommen klar:
Die wirklich loyalen Controller an den Bildschirmen wurden aufgrund der an diesem Tag stattfindenden Übungen extrem verwirrt, weil sie nicht wußten, ob dies eine Übung oder Ernstfall war.
Siehe
9/11 Exercises


Der Flughafen von Cleveland einschließlich Tower ! wurde evakuiert, weil angeblich befürchtet wurde, eine entführte Maschine (Delta 1989) könnte in das Gebäude stürzen. Unvorstellbar, dass sogar der Tower evakuiert worden war! Finden Sie nicht auch? Die Frage ist, wer sich wirklich an den Bidlschirmen befand?

"At some point, the Cleveland Airport flight control tower is evacuated for fear Flight 1989 will crash into it".
http://www.historycommons.org/timeline.jsp?timeline=complete_911_timeline&day_of_9/11=ua93
(Timetable Position 09:30), Delta Flight Mistakenly Suspected by Cleveland Flight Controllers)

Between 09:40 und 10:00:
Johnstown Airport Control Tower is evacuated Following Reports of approaching plane.
Soon afterwards, in response to another call from Cleveland, Fritz orders trainees and custodial staff to evacuate the tower, yet he is still unable to see any plane approaching".
http://www.historycommons.org/timeline.jsp?timeline=complete_911_timeline&day_of_9/11=ua93
(Timetable Position between 09:40 und 10:00)

"Bald danach, in Reaktion auf einen anderen Anruf von Cleveland, befiehlt Fritz den Auszubildenden und dem Überwachungspersonal den Tower zu räumen. Noch immer ist er nicht in der Lage, irgendein sich annäherndes Flugzeug zu sehen".
Siehe auch
Conclusio 9/11


Nochmals: Die Frage ist, wer nach dieser Räumung an den Bildschirmen saß?
Johnstown ist natürlich nur ein kleiner popeliger Flughafentower aber für Cleveland gab es genau dieselben Anweisungen. Nachvollziehbar wird die ganze Situation dann, wenn man bedenkt, dass die 9/11 Insider die loyalen Kräfte von ihren Bildschirmen weghaben wollten. Aus diesem Grund fand wohl auch die Evakuierung des National Reconnaisance Office (NRO) bei Washington statt welche den amerikanischen Luftraum mit modernster Aufklärungselektronik überwacht. Unter diesem Aspekt gibt der ganze Unsinn wieder einen Sinn. Aber um das zu verstehen, muß man sich mit der Sache beschäftigen und nicht wie Elmar Theveßen einen oberflächlichen Abschnitt in einem Buch dazu schreiben. Siehe
ZDF und 9/11

Und außerdem finde ich es extrem verdächtig, dass ausgerechnet in einer Woche in der Militärübungen stattfanden, die Luftverteidigung auf ein Minimum reduziert worden war, weil Kampfflugzeuge in den Norden der Vereinigten Staaten, nach Alaska und Kanada verlegt worden waren. (Übung Northern Vigilance) Tatsächlich war es so, dass im NEADS Sektor nur 14 Kampfjets bereitstanden und davon am 11. September 2001 nur vier in Kampfbereitschaft waren. Man sollte eigentlich davon ausgehen können, dass gerade an einem Tag an dem Militärübungen angesetzt sind, mehr Kampfjets einsatzbereit sind und ihre vorbestimmten Aufgaben erfüllen. Diesen Sachverhalt habe ich eingehend im Abschnitt 9/11 Exercises dargelegt.

Finden Sie das alles nicht merkwürdig?

Wenn Sie all dies als normal empfinden, dann glauben Sie nur weiter an die Demokratie und bringen dies zum Ausdruck mit einem Kreuzchen auf einem Wahlzettel. Aber eines möchte ich Ihnen zu Bedenken geben:
Auch ein Schimpanse wäre in der Lage, ein primitives Kreuzchen auf einem Wahlzettel zu setzen!

Sehen Sie selbst, ob Sie sich lieber den Primaten der Mainstreammedien unterordnen wollen oder zu denjenigen gehören wollen, die etwas weiter über den primitiven Mainstream hinausdenken!
Siehe auch
Zeitplan 9/11
FAA NEADS NORAD

Es paßt doch einfach perfekt ins Bild, dass auf Anweisung von
D. Cheney 9/11 am 1.Juni 2001 die Verantwortung für das Shoot- Down-Procedure auf Cheney selbst übertragen wurde. Unter Cheney galt das "Slow Form of Scrambling Protocol". Auch dies ist eine Aussage des Fluglotsen Robin Hordon. Zuvor lag die Verantwortung in der Hand der Generäle, was im Normalfall auch logisch erscheint. Und der Verteidigungsminister D. Rumsfeld 9/11 war ebenfalls abgetaucht, weil er vor dem Pentagon half, Verletzte zu versorgen, gerade so als wäre dies das selbstverständlichste der Welt. Er erschien laut Commission Report erst um 10:30 im NMCC. Aber gerade dort wäre seine Präsenz notwendig gewesen.
Tatsache ist, dass die Luftverteidigung am 11. September 2001 wirklich sehr langsam arbeitete und das war verursacht durch jede Menge personeller
9/11 Rochaden .

Sicherheitsquelle 2:
Laut "9/11 coincidences" ( Part 6) war die Verantwortung für das SHOOT DOWN PROCEDURE kurz vor dem 11.September an Dick Cheney übergegangen.
"Dick Cheney ordered Donald Rumsfeld to allow him to take control of NORAD itself and the shoot-down-procedure".
9/11 Befehlskette

Auch folgendes paßt perfekt ins Bild:
C. Rice 9/11 antwortete vor dem 9/11 Untersuchungsausschuss auf die Frage, "Hat man Ihnen gesagt. dass man das U.S. Marshal Programm so geändert hatte, dass auf Inlandsflügen keine U.S. Marshals mehr mitflogen" mit den Worten "Das hat man mir nicht gesagt". (V.B. S.188)

Erstens lügt sie, weil es System hatte, nichts zuzugeben und zweitens mußte sie lügen, weil vor dem 11.September 2001 alle Vorbereitungen getroffen werden mußten, damit die Regierung Bush den Inside Job 9/11 durchführen konnte. Bewaffnete Skymarshals passten nicht in das Konzept der Regierung, um dann später die Legende der Terroristen unter die Leute zu bringen. Es wäre wohl in der Öffentlichkeit noch weniger glaubwürdig gewesen, wenn man behauptet hätte, die Terroristen hätten zuerst die Skymarshals liquidert und anschließend erst die Piloten. In diesem Fall, so dachte im Vorfeld die Regierung, hätten die Piloten wohl mitbekommen, was im Passagierraum passiert und sie hätten auch Zeit gehabt, den internationalen Notfallcode in den Transponder einzugeben. Aber ein eingegebener Notfallcode hätte einfach nicht ins Konzept der Planer gepaßt, weil dann der Sachverhalt für die Bodenkontrolle klar gewesen wäre. So wie es sich tatsächlich abspielte, war aus der Sicht der loyalen Controller immer noch die an diesem Tag angesetzte Militärübung ein Faktor, der sie unsicher machte, ob nicht doch alles eine Übung sei und ein harter Militäreinsatz vermieden werden kann.
Ganz klar:
Ein eingegebender Notfallcode hätte das bedingungslose Abfangen der Flugzeuge zur Folge gehabt.
Die Frage ist nur, Welcher der 8 Piloten aus den angeblich entführten Maschinen für die US-Regierung gearbeitet hat.
Ganz sicher hat das Pilotenteam von AA77 (Pentagon) und auch das Pilotenteam der UA93 (Shanksville) im Auftrag der US-Regierung gearbeitet. Siehe
9/11 Passagiere

Die Geschichte, die uns offiziell präsentiert wird, ist eigentlich schon fast zu blödsinnig um sie zu glauben. Wer dies immer noch nicht erkennt ist ein DEPP!


Einen Überblick über die Abfangjäger, die nach 10:03 gestartet sind, erhalten Sie im Abschnitt 9/11 Befehlskette . Aber diese sind leider bezüglich der Abläufe des 11. September nicht mehr relevant, denn um 10:03 stürzte das letzte der angeblich entführten Flugzeuge bei Shanksville ab.


Startseite | Impressum | Kontakt | Information