Free Download
AGB
Aktienkennzahlen
Aktien Excel
Charttechnik
Währungen
Dollar Dumping
Rohstoffe
Silber
Linktips
Excel Tips
FAQ
Kontakt
Audi A5 TFSI
NIST und FEMA
William Rodriguez
Primärradar
Fernsteuerung
Cluster Squibs
Superthermit
WTC7
Dustification
9/11 Zeitplan
Berechnungen WTC
Die Zero Box
9/11 WTC Gold
Susan Lindauer
Larry Silverstein
The B-Thing
800 km/h AA11
Kwiatkowski (NSA)
DIA contra CIA
9/11 Abfangjäger
FAA NEADS NORAD
9/11 Befehlskette
9/11 Pentagon (US)
Berechnungen AA77
Norman Mineta
Threatcon ALPHA
9/11 Commission Report
9/11 Kurzfassung
Conclusio 9/11
Conclusio 9/11 (US)
Gründe für 9/11
9/11 Rochaden
Merkwürdigkeiten
Zeugenaussagen
Loose Change
9/11 Passagiere
Berechnungen UA93
Strömungsberechnung
Conclusio UA93
No Airplane UA93
Zeitplan UA93
Active Valid Destroyed
9/11 Insider
Die 9/11 Top Theorien
PNAC-Studie
9/11 Gesetze
Milzbrand
Märchenjahre
No Airplane Theorie
HAARP und Klimawandel
Ukraine
Syrien
Libyen
Somalia
Synchronisation
Albert Pike
Amerikas Kriege
D. Cheney 9/11
D. Rumsfeld 9/11
C. Rice 9/11
J. Ashcroft 9/11
G.W.Bush 9/11
Richard Clarke 9/11
9/11 Generäle
Osama Bin Laden
Grand Chessboard
NWO Masterplan
Der ISIS-Plan
The Crown
SS = Sedes Sacrorum
Rothschild
Rothschild und Russland
Die Acht Familien
Politik USA
Wirtschaft
Kirche = Sekte
Apollo 11
Lady Diana
Clairvoyant
Staatsformen
Schurkenstaaten
Chemtrails
Medien- und Finanzmacht
These Antithese
Adolf Hitler
Hjalmar Schacht
Dritter Weltkrieg
Six Million Jews
Jesuiten
Israeliten und Juden
Talmud
Khazaren
Zionismus
Illuminaten
9/11 Exercises
9/11 ELOKA
ZDF und 9/11
N24 und 9/11
N24 und 9/11
NTV und 9/11
STERN Stunden
London 07.07.05
Madrid 11.03.04
Paris 13.11.15
Wasserkriege
Pipeline Kriege
Übersicht Pipelines
John F. Kennedy
U.S.S. Stark
E. T. P.
Hillary Clinton
Quellenangaben
Testfragen

Larry Silverstein, der Finanzinvestor des WTC Komlexes in einem Interview zum Einsturz von WTC7:
"I remember getting a call from the, er, fire department commander, telling me that they were not sure they were gonna be able to contain the fire, and I said, 'We've had such terrible loss of life, maybe the smartest thing to do is pull it.' And they made that decision to pull and we watched the building collapse."

https://www.minds.com/blog/view/270311871158947840/watch-the-world-trade-center-owner039s-
nervous-breakdowns-when-asked-about-building-7

Verfügte der jüdische Finanzinvestor Larry Silverstein über ein Vorauswissen zu 9/11?
Warum waren er und seine Kinder am 11. September 2001 nicht im WTC Gebäude?
Welche Versicherungssumme strich Silverstein in der Folge der Anschläge ein?
Wer veranlaßte, dass das WTC erstmals in der Geschichte auch gegen Terroranschläge versichert war?
Wer gab den Befehl das Gebäude
WTC7 "zu ziehen" ("pull it")?
Denn es gibt überhaupt keinen Zweifel mehr, dass das Gebäude fachgerecht gesprengt wurde!


Andreas von Bülow in seinem Buch "Die CIA und der 11. September":
"Wenige Wochen vor dem Anschlag ist das World Trade Center von der New Yorker Hafenbehörde, der New York Port Authority in die Hände des New Yorker Investors Silverstein übergegangen, der es für 99 Jahre geleast und dafür 100 Millionen Dollar pro Jahr Leasingrate zu zahlen hatte. Silverstein war im zurückliegenden Präsidentenwahlkampf für die Wahlkampfkasse der Republikaner zuständig gewesen und hatte daher einen nicht unbeachtlichen Einfluß auf das republikanisch regierte New York und die nationale politisch Szene in Washington. Die Verträge der Port Authority of New Work und New Jersey mit der von Silverstein geführten Westfield America waren am 26.April 2001 unterzeichnet worden. Das Geschäft wurde am 23. Juli 2001 rechtskräftig.
Genau sieben Wochen vor den totalen Zerstörung der gesamten World Trade Center Anlage erhielt Silverstein und seine Westfield America den gigantischen Schlüsselbund für die Gebäude. Als hätte er das Ereignis geahnt, schloß Silverstein Versicherungspolicen in Höhe von 3,2 Milliarden Dollar für den gesamten Komplex des World Trade Centers ab.
Erstmals deckte der Versicherungsschutz auch Terroranschläge ab."


Larry Silverstein streicht als Folge der Anschläge vom 11.September 2001 die Summe von 4,577 Milliarden Dollar ein, nachdem ein US Geschworenengericht es als erwiesen ansah, dass es sich bei den Anschlägen um zwei Schadenereignisse handelte.

"Insgesamt bekam das Unternehmen 4,577 Milliarden US-Dollar zugesprochen, da der World-Trade-Center-Komplex gegen Terroranschläge versichert war. Larry Silverstein verklagte 2004 seine Versicherung, unter anderen die aus Deutschland kommende Allianz, auf die doppelte Menge der ursprünglichen Versicherungssumme (insgesamt 7,1 Mrd. US-$), mit dem Argument, es hätte sich am 11. September um zwei Anschläge gehandelt, da es ja zwei Türme waren. Das Gericht teilte die Versicherer in der zweiten Instanz in zwei Gruppen auf, je nach Art der Versicherungsverträge. 4 Versicherer wurden zur Zahlung der einfachen Summe verurteilt, 9 weitere zur Zahlung der Doppelten (insgesamt 4,577 Mrd. US-$), damit gab das Gericht Silverstein somit teilweise Recht. Insbesondere die Allianz weigerte sich zunächst diesen Betrag auszuzahlen. In einem Interview einer deutschen Zeitschrift mit Larry Silverstein erschien die Schlagzeile "Versicherungen, zahlt endlich!", womit Silverstein auf die Schwierigkeiten mit den Versicherungen hinwies".
http://de.wikipedia.org/wiki/Silverstein_Properties

vgl.:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,331313,00.html

Larry Silverstein befindet sich am 11.September 2001 selbstverständlich nicht im WTC. Er hatte einen "...unaufschiebbaren Termin bei seinem Dermatologen. Auch seine Kinder Roger und Lisa Silverstein hätten sich üblicherweise im Windows of the World getroffen". Doch auch sie waren nicht da, sie hatten sich drastisch verspätet." (Andreas von Retyi, S.35, Die Terrorflüge)


Finanzinvestor Silverstein war für die Wahlkampfkasse der Republikaner im Wahljahr 2000 zuständig. Sein Unternehmen Westfield America leaste am 23.07.2001 den Geschäftsteil des WTC-Komplexes und Silverstein den Teil mit den Bürogebäuden. Versicherungssumme 3,2 Milliarden Dollar und erstmals waren Terroranschläge mitversichert.

Larry Silverstein, der Finanzinvestor des WTC Komlexes in einem Interview zum Einsturz von WTC7:
"I remember getting a call from the, er, fire department commander, telling me that they were not sure they were gonna be able to contain the fire, and I said, 'We've had such terrible loss of life, maybe the smartest thing to do is pull it.' And they made that decision to pull and we watched the building collapse."
http://www.youtube.com/watch?v=7WYdAJQV100&feature=related Eingeständnis von Larry Silverstein
Auf dieser Seite hören Sie die Originalstimme von Larry Silverstein und Sie sehen das Originalvideo. Silverstein machte diese Aussage in "America Rebuilts 9/11/02". In einer späteren Erklärung versuchte er sich zu rechtfertigen, dass er mit "pull it" eigentlich die Evakuierung des Gebäudes und den Abzug der Feuerwehrleute aus dem Gefahrenbereich des WTC7 gemeint hatte. Es handelt sich bei dem Wort "Pull" zwar um ein Wort, das in vielfältiger Weise verwendet werden kann, aber Kritiker merken zu Recht an, dass Silverstein dann hätte sagen müssen:
".....maybe the smartest thing to do is to pull them!"
"....das Vernünftigste wäre es, sie abzuziehen!"
"And they made that decision to pull and we watched the building collapse".
Pardon aber für mich bezieht sich die Aussage eher auf das Gebäude selbst.
Im Zusammenhang mit dieser Aussage wird zwar immer wieder behauptet, dass auf Silversteins Initiative der Gebäudekomplex erstmals auch gegen Terroranschläge versichert wurde. Dies ist richtig. Angeblich waren es aber die Versicherungen selbst, die Silverstein zu diesem Schritt drängten. Dies ist eine Aussage einer unbedeutenden TV Reportage, die ich nicht bestätigen kann. Es gab nur eine einzige TV Reportage, die nicht die Handschrift der Regierungen trug. Es ist der beste Film, den die Medien je zum Thema 11. September 2001 hervorgebracht haben. Es ist ein Film von Gerhard Willy Brunner und Gerhard Wisnewski.
http://www.youtube.com/watch?v=bAqxeoxhWqM&playnext=1&list=PLD6675DFB9D33A29B
Ich hoffe dass das Video nicht zum vierten Mal gelöscht wird.

Und übrigens ist es sehr interessant, was der Schreiberling Frank Herrmann von der "Augsburger Allgemeine" in der Ausgabe vom 10. September 2011 zur Aussage von Silverstein auf Seite 13 schreibt:

"Dass am späten Nachmittag des 11. September auch der Büroriese mit der Anschrift World Trade Center Nr. 7 zusammensackte, nährte die Legende von der geheimen Sprengung. Das 47 Stockwerke hohe Haus versank in Schutt und Asche, obwohl es von keinem Flugzeug getroffen wurde. Die Konspirationstheoretiker berufen sich auf ein Interview Larry Silversteins, des Pächters der Immobilie. Irgendwann, so Silverstein, habe man entschieden, die in Nr. 7 verbliebenen Feuerwehrleute abzuziehen. "To pull", der Ausdruck, den er dabei verwendete, hat mehre Bedeutungen. Es kann sowohl heißen, dass man den Rückzug antritt, ("to pull out"), als auch, dass man den Abzug drückt ("to pull the trigger").

Ich habe mir erlaubt, das Zitat unverändert zu lassen und auch den Druckfehler unverändert wiederzugeben. Sie haben ihn sicher gefunden, aber das ist nicht das einzige Problem, das ich mit dem gesamten Abschnitt dieses Ahnungslosen habe. Auch ich mache Rechtschreibfehler, aber hinter mir stehen weder Lektoren noch ein Konzern und auch keine Regierung. Vielleicht ist das mein Vorteil. Sie sehen, dass die Tatsache, dass Silverstein gesagt hat "maybe the smartest thing to do is pull it", vollkommen unterdrückt wird. Ich betone nochmals : Er sagte nicht nur "pull" sondern "pull it"!

So wurde wohl aus der "Augsburger Allgemeinen" eine "Augsburger Verallgemeinerung".


Wenn Sie sich an dieser Stelle die Frage stellen sollten, wie es denn möglich gewesen sein soll, bei all dem Chaos die Vorbereitungen für eine Sprengung des WTC7 in Windeseile zu treffen, so möchte ich Ihnen ein bißchen auf die Sprünge helfen. Selbstverständlich muß die Sprengung lange Zeit zuvor vorbereitet worden sein. Um ein Gebäude dieser Größenordnung in 7 Sekunden dem Erdboden gleichzumachen sind umfangreiche Vorbereitungen und Berechnungen notwendig. Aus der Sicht von Fachleuten, die der US-Regierung mit ihren Aussagen nicht verpflichtet sind, handelt es sich bei dem Einsturz um ein Paradebeispiel für Controlled Demolition.


Zitat Prof. Jörg Schnieder, ETH Institut für Baustatik und Konstruktion, Zürich:
"Nach meiner Meinung ist das Gebäude WTC 7 mit großer Wahrscheinlichkeit fachgerecht gesprengt worden."
http://www.youtube.com/watch?v=7b5Dl8Ai4mc


Gründe gab es viele:
Die CIA, das Verteidigungsministerium und die New Yorker Börsenaufsicht hatten Büros im WTC7. Hier lagerten Millionen von Akten über laufende Kriminaluntersuchungen gegen die Mafia, Banken, den internationalen Drogenhandel, Geldwäsche und Terrorismus. Die amerikanische Zollverwaltung hatte dort die Akten über Fälle gelagert, in denen der Zoll bei der "kontrollierten Einfuhr" der letzten zehn Jahre aufgefordert war, beide Augen zuzudrücken, d.h. Heroinhandel etwa mit radikalen Islamistengruppen wie Al Kaida in Pakistan und die Beförderung von Heroin über kommerzielle Fluglinien wie im Fall der über Lockerbie abgestürzten PAN-AM Maschine. Dort lagerten auch die Akten der Börsenaufsicht über die Untersuchungen des Fehlverhaltens von Großunternehmen in den neunziger Jahren, mit einiger Sicherheit Schriftstücke, die die politische Einflußnahme auf Verfahren der Börsenaufsicht gegen die Luftbuchungen des ENRON-Konzerns der letzten zehn Jahre betrafen."

(Quelle Andreas von Bülow, Die CIA und der 11.September)

Außerdem:
WTC7 beherbergte einen über 5 Stockwerke großen Hohlraum, in dem zwei Umspannwerke mit zehn Transformatoren untergebracht waren. Sie dienten dazu, für Manhatten die Spannung der Überlandleitung von 13800 Volt auf die ortsübliche Spannung abzusenken. Dazu kamen in dem Gebäude 7 Tanks für Dieselöl zum Betreiben der Notstromaggregate beim Ausfall des überregional bezogenen Stroms. Wenn man alle weiteren im Haus befindlichen Dieseltanks (von der Stadt New York, American Express, das Investmenthaus Salomon Smith Barney) zusammenfaßt, dann lagerten dort laut einem offiziellen FEMA-Bericht im WTC7 insgesamt 159000 Liter Dieselöl.

Die Überwachungskamera zeigt aber einen gleichmäßigen, fast linearen Einsturz des Gebäudes auf der gesamten Länge mit sehr geringer Rauchentwicklung, sodass eine Explosion der im Gebäude befindlichen Tanks als Ursache für den Zusammenbruch ausscheidet.
Ich habe natürlich auch noch nie ein Gebäude gesprengt, und deshalb überlasse ich die objektive Einschätzung des Zusammenbruchs einer wirklich neutralen Person. Das Gebäude war übrigens 187 Meter hoch und stürzte in knappen 7 Sekunden zusammen.
http://www.youtube.com/watch?v=877gr6xtQIc
"Am selbe tach"? (machen wir es mal auf Holländisch!)


WTC7 Einsturz um 17:20 Ortszeit

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Und noch etwas:
Im Jahre 1993 gab es bereits einmal einen Anschlag auf das World Trade Center. In der Tiefgarage wurde ein Laster mit Tonnen von Sprengstoff zur Explosion gebracht.
"Nach diesem Anschlag wurde die Sicherheitsfirma Securacom/Stratesec mit der Einführung eines neuen Sicherheitssystems beauftragt. Direktor der Firma war bis zum Jahr 2000 Marvin Bush, der Bruder des Präsidenten.
Wirt D. Walker III., ein Verwandter der Familie Bush, nahm bis 2002 einen hochrangigen Posten in der Firma ein.
Securacom war auch für die Sicherheit am Dulles-Airport in Washington und bei der United Airlines verantwortlich. Skeptiker halten diesen Umstand für verdächtig"
. ( Quelle Wikipedia )
Schließt sich ihr Gedankenkreis?Damit war der Zugang zum gesamte WTC Komplex für das Bush-Empire gewährleistet! Lange vor dem 11. September 2001.....


Nachtrag:
Nach den Studium des Buches von ehemaligen sowjetischen Geheimdienstagenten Dimitri Khalezov muß ich meine schlechte Meinung zu Larry Silverstein revidieren. Silverstein ist ein anständiger Mann, der sich vor laufender Kamera einfach nur verplappert hatte. Larry Silverstein hat zwar das Gebäude kurz vor den Anschlägen erstmals gegen Terroranschläge versichert, aber nachdem das Gelände nach den Anschlägen zehn Jahre lang brach lag, hatte er langfristig mit Sicherheit eher einen finanziellen Nachteil zu tragen, weil er in dieser Zeit keine Mieteinnahmen hatte. Dabei ist es unerheblich, wieviele Milliarden er an Versicherungsprämien kassiert hat. Khalezov hat damit vollkommen Recht.
Interessant ist aber, dass Larry Silverstein zwar sein Büro im WTC hatte, aber am 11. September 2001 einen Termin beim Dermatologen hatte. So ein "Glück". Auch seine Kinder hatten dieses "Glück". Die Wahrheit dürfte wohl sein, dass sie vom Mossad vorher gewarnt wurden und man ihrem Glück etwas nachgeholfen hat. Irgendjemand aus den Kreisen des Mossad hat ihnen gesagt, dass sie sich am 11. September 2001 nicht im WTC aufhalten sollten. Ich kann es nicht beurteilen, ob im WTC Juden ums Leben kamen oder nicht. Dimitri Khalezov behauptet jedenfalls, dass alle vorher in irgeneiner Form gewarnt wurden. (z.B über ihre Pager)
Aber auch darin kann man absolut keinen Beweis dafür erkennen, dass der Mossad hinter den Anschlägen steckte. Ich hätte als Chef des Mossad mit entsprechendem Vorauswissen auch so gehandelt. Was hätte ein einzelner Mossad-Agent tun können? Hätte er sich gegen diese militärische Supermacht wie die USA stellen können? Der damalige Freund von Dimitri Khalezov namens Mike Harari hatte mit Sicherheit ein Vorauswissen zu 9/11. Daran habe ich heute keinen Zweifel mehr. Aber ich bin ganz sicher, dass der deutsche BnD auch ein Vorauswissen zu 9/11 hatte. Aber nicht in dem Sinne, dass Terroristen vier Flugzeuge kapern würden und diese dann in Gebäude lenken sondern in dem Sinne, dass die US-Regierung einen Plot plante, der dann den moslemischen Terroristen in die Schuhe geschoben werden sollte.
Zitat Seit 1986: "Trafen sich zwei Boeings im WTC"
Auch die Hurensöhne der deutschen Geheimdienstes müssen sich über diesen Satz ihre Gedanken gemacht haben, auch wenn dieser Satz von ihr in der Vergangenheitsform geschrieben war! Basta! Darüber lasse ich nicht mit mir diskutieren. Geheimdienste als Abschaum der Menschheit.


Startseite | Impressum | Kontakt | Information