Free Download
Aktienkennzahlen
Aktien Excel
Charttechnik
Währungen
Dollar Dumping
Der Dollar
Admiralty Law
Rohstoffe
Silber
Excel Tips
FAQ
Kontakt
FIAT Money
Zentralbanken
Predictive
Null Souveränität
Medien- und Finanzmacht
Israeliten und Juden 1
Israeliten und Juden 2
Bolschewiken
Sabbatean-Frankist-Cult
Star of David
Lucifer
NIST und FEMA
William Rodriguez
Primärradar
Fernsteuerung
Cluster Squibs
Superthermit
WTC7
Dustification
9/11 Zeitplan
Berechnungen WTC
ZERO BOX
9/11 WTC Gold
Susan Lindauer
Larry Silverstein
The B-Thing (BB18)
800 km/h AA11
No Airplane Theorie
9/11 Gesetze
PNAC-Studie
US History
DEW
Märchenjahre
Kwiatkowski (NSA)
DIA contra CIA
9/11 Abfangjäger
FAA NEADS NORAD
9/11 Befehlskette
9/11 Pentagon (US)
Berechnungen AA77
Norman Mineta
Threatcon ALPHA
9/11 Commission Report
9/11 Kurzfassung
Conclusio 9/11
Conclusio 9/11 (US)
Gründe für 9/11
9/11 Rochaden
These Antithese
Albert Pike
MH17
Merkwürdigkeiten
Zeugenaussagen
Loose Change
9/11 Passagiere
Berechnungen UA93
Strömungsberechnung
Conclusio UA93
No Airplane UA93
Zeitplan UA93
Active Valid Destroyed
9/11 Insider
9/11 TOP THEORIEN
9/11 Milzbrand
Amerikas Kriege (Roms Kriege)
Pipeline Kriege
Wasserkriege
Übersicht Pipelines
9/11 Exercises
9/11 ELOKA
Osama bin Laden
Synchronisation
D. Cheney 9/11
D. Rumsfeld 9/11
C. Rice 9/11
J. Ashcroft 9/11
G.W.Bush 9/11
Richard Clarke
9/11 Generäle
Osama Bin Laden
Grand Chessboard
NWO Masterplan
Der ISIS-Plan
Rothschild
Rockefeller
Die Acht Familien
Ziel Jerusalem
Iran + Israel
Militärorden
NATO & Co
Zitate über Hitler
Die Hitlers heute
Hitlers Finanzsystem
Hitlers Ziele
Hitlers Alleinschuld?
Rothschild und Russland
HAARP und Klimawandel
Jugoslawien
Türkei
Griechenland
Ukraine
Libyen
Somalia
Venezuela
Iran
China
Syrien, Türkei, Israel
Balkanisierung
Die Jesuiten
Jesuitenschwur
Ignatius von Loyola
Gerard Bouffard
Der Antichrist
THE CROWN
Die Queen (Windsors)
Round Table
Die Illuminaten
Farbenlehre
Politik USA
Wirtschaft
Kirche = Sekte
Apollo 11
Staatsformen
Schurkenstaaten
Dritter Weltkrieg
Churchill
Plutokratie
ATONISMUS
Angela Merkel
Sarkozy
Jüdischer Nationalismus
Fake News von Fake Jews
Dönmeh
Talmud
Koran
Six Million Jews
Zionismus + Ashkenazi
Die Khazaren
COVID 19
COVID 19 (aktuelll)
Russian Collusion?
ZDF und 9/11
N24 und 9/11
N24 und 9/11
NTV und 9/11
London 07.07.05
Madrid 11.03.04
Paris 13.11.15
John F. Kennedy
U.S.S. Stark
Hillary Clinton
Chemtrails
NSU
Touchless Torture
Q Strukturen
Zitate von NAZIS?
SS = Sedes Sacrorum
Der Vatikan
SMOM + St. John
Black Nobility
Lady Diana
Clairvoyant
Quellenangaben
Nimrod
Vladimir Putin
Alle Wege führen nach Rom
 Ukraine:  Sergei Lavrov | Die Krim | Nazi Ukraine | Militärbasen

************WAS IST DIE UKRAINE***************

Ukraine“ (rus. „Okraina“) bedeutet „Stadtrand/Rand/Vorort/Peripherie“. Das war kein Land und keine Nationalität, sondern es war ein westlicher Rand des Russischen Imperiums, wo verschiedene Nationalitäten lebten, darunter Ruthenen, Kosaken, Russen, Juden, Polen, Bulgaren, Ungarn u.v.a..
Es gab keine Nation namens „Ukrainer“ vor 1900! Die Bewohner, die am Rand des Russischen Imperiums („Okraina“) lebten, wurden durch Österreich-Ungarn „Ukrainer“ genannt und für ihre Armee rekrutiert.



*************VERLÄNGERUNG PACHTVERTRAG FÜR SEVASTOPOL 2010*********************

1954 wurde die Krim unter Chruschtschow an die Ukrainische Sozialistische Sowjetrepublik angegliedert und verblieb nach Auflösung der UdSSR innerhalb des ukrainischen Staates.
Diejenigen, die so sehr darauf bestehen, dass die nun wieder zu Russland gehörende Krim wieder zur Ukraine gehören muss, obwohl dort mehrheitlich Russen leben, sollten sich einmal daran erinnern, dass es ein Selbstbestimmungsrecht der Völker gibt. Heute spricht man im Westen von einer Annexion der Krim durch Putin. In Wirklichkeit war es eine Sezession.
Ist es nicht verständlich, das die Mehrheit der russischsprachigen Bevölkerung der Krim für einen Anschluss an Russland gestimmt hat ?

Selenskji reklamiert zwar für sein Land das in Artikel 2 der UNO-Charta von 1945 verkündete Recht auf Souveränität und territoriale Integrität, ignoriert aber zugleich ein anderes: Das in Artikel 1 derselben Charta verbriefte Selbstbestimmungsrecht der Völker. Ich persönlich betrachte letzteres als das höherwertige Recht.

https://www.europarl.europa.eu/doceo/document/H-7-2010-0219_DE.html

Der demokratisch gewählte ukrainische Präsident Viktor Janukowitsch der im Jahre 2014 gestürzt wurde hatte im Jahre 2010 einen Pachtvertrag mit Russland über den Flottenstützpunkt Sewastopol auf der Krim bis zum Jahre 2042 verlängern lassen. Ohne diese Vertragsverlängerung wäre der Pachtvertrag 2017 ausgelaufen und Putin hätte seine Soldaten nach insgesamt 200 Jahren abziehen müssen. Der von den USA gelenkte Sturz des Präsidenten Janukuwitsch änderte die Perspektive Russlands für den zukünfitgen Zugang zur Krim und damit zum Schwarzen Meer. Es folgte das, was in den westlichen Medien als Annexion bezeichnet wird. Die Einverleibung der Krim durch Russland war übrigens KEINE ANNEXION, sondern ein SEZESSION. Wenn Sie das nicht verstehen, dann lassen Sie sich den Unterschied von Gabriele Krone-Schmalz erklären. Wenn die Anerkennung des Kosovo durch den Europäischen Gerichtshofes vom Westen 2010 erlaubt wurde, warum ist es dann Putin nicht erlaubt auf der Krim eine Volksabstimmung durchzuführen und die Bürger selbst entscheiden zu lassen? Der Sezession der Krim ging eine Volksabstimmung mit 95% Zustimmung voraus. Die Anerkennung des Kosovo 2010 war ein Präzedenzfall und wurde nur deshalb vom Westen erlaubt, weil dies den westlichen geopolitischen Interessen in die Hände spielte. Wieder einmal wurden zweierlei Maßstäbe des Westens angelegt, wenn es gegen Putin geht. Wenn Sie meine Argumentation nicht verstehen, dann verfolgen sie die Argumentation von Putin im Gespräch mit dem UN Generalsekretär Guterres. Wie so oft bleibt derjenige, die sich nicht mit den Originalquellen auseinandersetzt dumm und uninformiert.

Muss man wissen, dass noch im November 2021 die Ukraine und die USA noch ein Abkommen über strategische Partnerschaft geschlossen haben, in dem sowohl die NATO Mitgliedschaft der Ukraine als auch die Rückeroberung der Krim als Ziele genannt wurden. Im Januar 2022 hat die NATO die Ukraine eingeladen, an der NATO Agenda 2030 mitzuarbeiten, also am Strategiepapier der NATO.

"Der neue ukrainische Präsident Selensky habe dann am 24. März 2021 die „Strategie zur Deokkupation und Reintegration der Krim“ in Kraft gesetzt. In einer Pressemeldung der Präsidialverwaltung war darüber unter anderem zu lesen: „Dieses Dokument definiert eine Reihe von Maßnahmen diplomatischer, militärischer, wirtschaftlicher, informativer, humanitärer und anderer Art, die darauf abzielen, die territoriale Integrität und die staatliche Souveränität der Ukraine innerhalb international anerkannter Grenzen durch Deokkupation und Reintegration der Krim wiederherzustellen.“"

"Für besondere Aufmerksamkeit sorgt das Dekret Nr. 117 vom 24. März 2021, mit dem Selenskyj die Entscheidung des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates der Ukraine vom 11. März 2021 („Zur Strategie der Entbesetzung und Wiedereingliederung des vorübergehend besetzten Gebiets der Autonomen Republik Krim und der Stadt Sewastopol“) umsetzen will. In dem Dekret wird die Vorbereitung von Maßnahmen angekündigt, um „die vorübergehende Besetzung“ der Krim und des Donbass zu beenden. Laut der staatlichen ukrainischen Nachrichtenagentur Ukrinform erhielt die Regierung den Auftrag, einen entsprechenden „Aktionsplan“ zu entwickeln."
https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/ukraine-li.150872


**************KRIM 1783*******************

1783 wurde die Halbinsel Krim an das Russische Kaiserreich von der Zarin Katharina II angegliedert. Seitdem befindet sich dort die Schwarzmeerflotte der Russischen Föderation mit ca. 25.000 Marinesoldaten.

******************1917 - 1924****************

Nach der Oktoberrevolution und dem Russischen Bürgerkrieg 1917 - 1924 teilten die Bolschewiken das geeinte Territorium des Russischen Imperiums willkürlich in Sowjetrepubliken auf. So entstand unter anderem auch die Ukrainische Sowjetrepublik, obwohl viele nicht verstanden, worin der Unterschied zwischen Russen und Ukrainern sein soll.

********************1954****SCHENKUNG*****************

Am 19. Februar 1954 wurde die Halbinsel Krim von Nikita Chruschtschow an die Ukrainische Sowjetrepublik angeschlossen - ohne Referendum. Dies war völkerrechtswidrig, denn ein Staatsmann kann nicht einfach Staatsgebiete verschenken ohne die betroffene Bevölkerung zu fragen. Da alles Teil der Sowjetunion war, änderte sich praktisch nichts und diese Schenkung war eher Symbolik.

*******************JANUAR 1991****REFERENDUM**********

Am Januar 1991 gab es ein Referendum auf der Krim, um zu Moskau zu gehören und nicht mehr zu Kiev. 94% der Bevölkerung wollten eine eigenständige Autonome Republik in der Sowjetunion werden. Die Ukraine hat dies nicht akzeptiert. Man vergisst, dass sich erst die Krim für unabhängig von der Ukrainischen SSR erklärt hat (Januar 1991), bevor die Ukraine unabhängig wurde (August 1991).

****************AUGUST 1991*****REFERENDUM***********

Im August 1991 hat die Ukrainische SSR ein Referendum durchgeführt, um sich von der Sowjetunion zu lösen. Zu diesem Zeitpunkt betrachtete sich die Krim nicht mehr als Teil der Ukrainischen SSR sondern als eine Autonome Sozialistische Sowjetrepublik und hatte eine eigene Verfassung mit eigenen Behörden.


*************1995 UKRAINE STÜRZT KRIMREGIERUNG***********

1995 hat die Ukraine diese Entscheidung der Krim rückgängig gemacht.
Am 17.03.1995, ermutigt durch das Budapester Memorandum, stürzte die Ukraine die Regierung der Krim mit Spezialeinheiten und erklärte ihre Verfassung für ungültig. Ab 1995 wurde die Krim per Dekret von Kiev aus regiert, was im völligen Widerspruch zum Referendum von 1991 stand.


*************1997******FREUNDSCHAFTSABKOMMEN***************

1997 gab es ein Freundschaftsabkommen zwischen Russland und der Ukraine in dem die Ukraine die kulturelle Vielfalt der Krim gewährleistet.


**********FEBRUAR 2014****STURZ JANUKOWITSCH*******

Als im Februar 2014 der demokratisch gewählte Präsident der Ukraine Janukowytsch mit Unterstützung der USA gestürzt wurde und die neue Kiewer Putsch-Regierung die russische Sprache als Regionalsprache verboten hat, war dies eine Verletzung des Vertrages von 1997.


**********06.03.2014******BESCHLUSS********************

Am 6. März 2014 beschlossen die Krim-Abgeordneten, sich mit dem Vorschlag an die Führung Russlands zu wenden, das Verfahren zur Eingliederung der Krim in die Russische Föderation als Subjekt der Föderation einzuleiten, und begründeten ihre Entscheidung damit, dass nationalistische Kräfte in der Ukraine „aufgrund eines verfassungswidrigen Putsches die Macht ergriffen“ haben, die „die Verfassung und die Gesetze der Ukraine, die Rechte und Freiheiten der Bürger, einschließlich des Rechts auf Leben, Gedanken- und Redefreiheit sowie das Recht, ihre Muttersprache zu sprechen, grob verletzen“, während „extremistische Gruppen eine Reihe von Versuchen unternahmen, auf die Krim einzudringen, um die Lage zu verschärfen, die Spannungen zu eskalieren und illegal die Macht zu ergreifen.“

**********11.03.2014****REPUBLIK KRIM*********************

Am 11. März 2014 erklärt der Oberste Rat der Autonomen Republik Krim ihre Unabhängigkeit. Das Wort „autonom“ im Titel verliert seine Bedeutung, in den Dokumenten des Obersten Rates der Krim wird der Name „Republik Krim“ verwendet.


**********16.03.2014***REFERENDEM ANGLIEDERUNG ZU RUSSLAND*******************

Am 16. März 2014 fand ein Referendum auf der Krim statt. Den offiziellen Ergebnissen des Referendums zufolge sprach sich die überwiegende Mehrheit der Wähler (über 90%) in allen Städten und administrativ-territorialen Einheiten der Halbinsel für einen Beitritt zu Russland aus. Russland hat die Referenden ermöglicht und für friedliche Wiedervereinigung gesorgt. Etwa 135 internationale Beobachter aus 23 Ländern sowie 1.240 Vertreter lokaler Organisationen waren bei der Abstimmung anwesend und lobten die Vorbereitungen und die Umsetzung des Krimreferendums.
Die USA und die EU haben die demokratischen Referenden der autonomen Republik Krim nicht anerwww.akannt und eine Reihe massiver Sanktionen gegen Russland und die Krim verhängt.

Ich weiß, dass die westlichen Medien dies anders berichten. Sie betrachten es als eine Annexion während es in Wirklichkeit eine Sezession war.
https://www.youtube.com/watch?v=OH3AHPBn9As (Erwin Stadler spricht über Erfahrungen als Wahlbeobachter auf der Krim)


******************DER KRIM PACHTVERTRAG MIT DER UKRAINE 2010************************

Ich möchte daran erinnern, dass dieser Pachtvertrag noch unter dem demokratisch gewählten ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch bis zum Jahre 2042 verlängert worden war. Ohne diese Vertragsverlängerung wäre der Pachtvertrag 2017 ausgelaufen und Putin hätte seine Soldaten abziehen müssen. Aber dann wurde Janukowitch gewaltsam gestürzt und Putin sah sich mit anderen Gegebenheiten konfrontiert und die Krim in Gefahr. Putin schätzte die Lage sehr realistisch ein dass er die USA hinter dem Coup vermutete, denn Obama hat sich wohl später verplappert, als er in einem CNN- Interview einräumte: "We brokered a deal to transition power in the Ukraine!"
Bereits im Februar 2014 wurde ein Telephongespräch zwischen der US-Außenamtssprecherin Victoria Nuland und dem US-Botschafter in der Ukraine namens Jeffrey Payette abgehört. Sie bespricht mit ihm das von amerikanischer Seite favorisierte Regierungskabinett der Ukraine ("Jatsenjuk ist unser Mann"). Als die Worte "fuck the EU" fallen wird klar, dass die USA auch im Falle der Ukraine die bestmöglichen Voraussetzungen für den Sturz von Janukovitch geschaffen haben und dass den USA die Interessen der EU scheißegal waren.


*********PRÄZEDENZFALL FÜR DIE SEZESSION DER KRIM IST DER KOSOVO************

"Der Internationale Gerichtshof hatte in Sachen Kosovo entschieden, dass es nicht gegen das Völkerrecht verstößt, wenn sich eine Region von ihrem Zentralstaat lossagt, auch wenn das den Gesetzen und der Verfassung des Zentralstaates widerspricht. Damit hat der Westen sich zwar die Aktion mit dem Kosovo im Nachhinein legalisiert, aber er hat auch die Büchse der Pandora geöffnet, denn nun können sich auch andere Volksgruppen und Landesteile in aller Welt, wie die Provinzen der Ostukraine, die sich für unabhängig erklärt haben oder das tun möchten, auf den Präzedenzfall Kosovo berufen. Aber das verschweigen unsere Medien natürlich!" (Klaus Schmied)

Russland und der Westen haben das Völkerrecht ausgehöhlt (Von Ramon Schack)
Wie ist die Anerkennung der beiden selbst ernannten Volksrepubliken Lugansk und Donezk durch Russland völkerrechtlich zu bewerten? Um diese komplexe Frage zu beantworten, kann man einen Präzedenzfall heranziehen. Im Juli 2010 bescheinigte der Internationale Gerichtshof (IGH) in einem Gutachten, dass die Unabhängigkeitserklärung des Kosovos 2008 von Serbien das Völkerrecht nicht verletzt habe. Unmittelbar nach der einseitigen Deklaration der kosovarischen Unabhängigkeit hatte die Bundesrepublik das Kosovo als Staat anerkannt. Der Internationale Gerichtshof der Vereinten Nationen hat 2010 noch einmal in Bezug auf das Kosovo festgestellt, dass eine einseitige Unabhängigkeitserklärung eines Landesteils das allgemeine internationale Recht nicht verletze. Fachleute zeigten sich damals verwundert, dass die Richter es nicht vermieden hatten, einen Präzedenzfall zu schaffen, welcher andere Minderheiten veranlassen könnte, ebenfalls ihre Unabhängigkeit zu erklären. Diese Frage wurde 2014 nach der Sezession der ukrainischen Halbinsel Krim erneut relevant. Moskau berief sich bei der Anerkennung der sogenannten De-facto-Regime auf dem Gebiet der früheren UdSSR – Abchasien, Südossetien und Transnistrien - immer auf den Präzedenzfall Kosovo.""

Süddeutsche Zeitung, 22. Juli 2010:
Die Entscheidung des Internationalen Gerichtshofes zur Unabhängigkeitserklärung des Kosovo ist gefallen: Die Abspaltung der ehemaligen serbischen Provinz hat "das allgemeine internationale Recht nicht verletzt".

Im Kosovo hatte man die Entscheidung des Internationalen Gerichtshofs mit Spannung erwartet.
"Die Erklärung vom 17. Februar 2008 hat das allgemeine internationale Recht nicht verletzt", verkündete IGH-Präsident Hisashi Owada bei der Verlesung des Rechtsgutachtens. Das internationale Recht kenne kein Verbot von Unabhängigkeitserklärungen, fügte Owada hinzu. (...)

Übrigens:
In 1845, Texas voted to leave Mexico and become part of the United States and the US voted to accept Texas.

"Im Völkerrecht gibt es (neben der Verletzung grundlegender Menschenrechte) nur drei zwingende Normen: das Selbstbestimmungsrecht der Völker, das Gewaltverbot und das Verbot des Völkermordes. Die Verletzung der territorialen Integrität bzw. der staatlichen Souveränität gehört nicht dazu! Auch die Deklaration der UN- Generalversammlung Nr. 2625 (24.10 1970 „Friendly Relations Declaration“) erkennt das Sezessionsrecht ausdrücklich an."
https://unser-mitteleuropa.com/ukraine-krieg-und-voelkerrecht-voelkerrechts-expertin-dr-eva-matia-barki/

"Im UN-Menschenrechtspakte (16.12.1966) heißt es: „Alle Völker haben das Recht auf Selbstbestimmung. Kraft dieses Rechtes entscheiden sie frei über ihren politischen Status und gestalten in Freiheit, ihre wirtschaftliche, soziale und kulturelle Entwicklung.“ Insofern aber ist das Selbstbestimmungsrecht ein Kollektivrecht eines Volkes und zwingendes Recht (ius cogens)."
https://unser-mitteleuropa.com/ukraine-krieg-und-voelkerrecht-voelkerrechts-expertin-dr-eva-matia-barki/



*******UKRAINES MILITÄRDOKTRIN VOM 24.03.2021 FÜR DIE RÜCKEROBERUNG DER KRIM********

Jacques Baud, ein ehemaliger NATO-Geheimdienstanalyst, schrieb über die OSZE-Berichte:

"Am 17. Februar kündigte Präsident Joe Biden an, dass Russland die Ukraine in den nächsten Tagen angreifen werde. Woher wusste er das? Es ist ein Mysterium. Doch seit dem 16. [Februar 2022] hatte der Artilleriebeschuss der Bevölkerung des Donbass dramatisch zugenommen, wie die täglichen Berichte der OSZE-Beobachter zeigen."
Während die westlichen Medien das letzte Jahr damit verbrachten, über die russische Truppenaufstockung an der ukrainischen Grenze zu berichten, versäumten sie es, die Öffentlichkeit darüber zu informieren, dass die Ukraine im selben Zeitraum "die Hälfte ihrer Armee oder 125.000 Soldaten" entlang der Donbas-Konfliktzone angesammelt hat.
Die Ukraine begann bereits am 24. März 2021, ihre Streitkräfte entlang des Donbass neu zu positionieren, als Wolodymyr Selenskyj ein Dekret zur Rückeroberung der Krim erließ und begann, seine Streitkräfte in den Süden des Landes zu entsenden.
Es ist unwahrscheinlich, dass Selenskyj ein so aggressives Dekret erlassen würde, ohne zuvor die Zustimmung der Vereinigten Staaten und der NATO zu erhalten.
Im April 2021 kündigte die ukrainische Regierung öffentlich an, dass sie nach Atomwaffen streben würde, wenn sie nicht in die NATO aufgenommen würden.
Dies bedeutete weiter, dass die Ukraine beabsichtigte, Wladimir Putins Linie im Sand zu überschreiten, indem sie entweder der NATO beitrat oder Atomwaffen vor der Haustür Russlands platzierte.
Im selben Monat beschuldigte der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu die USA und die NATO, Truppen an die Grenzen Russlands zu verlegen.
"In Polen und den baltischen Staaten werden die US-Streitkräfte verstärkt ... Die Intensität der Luftaufklärung hat sich im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt, und die Intensität der Seeaufklärung hat sich um das Eineinhalbfache erhöht", sagte er.
Der Minister warf den USA und ihren Verbündeten vor, aktive militärische Aktivitäten "mit einer klaren antirussischen Ausrichtung" durchzuführen.
"Im Frühjahr dieses Jahres begannen die gemeinsamen Streitkräfte der NATO mit der größten Übung der letzten 30 Jahre, Defender Europe 2021", sagte er.
Während beide Seiten die andere Seite beschuldigen, der Aggressor zu sein, zeigen die OSZE-Karten deutlich, dass die ukrainische Seite, die von den Vereinigten Staaten und den NATO-Streitkräften unterstützt wird, am 16. Februar 2022 begann, die russische Seite zu beschießen.
Dieser Beschuss wird durch den Videojournalismus vor Ort von einem unabhängigen Reporter namens Patrick Lancaster bestätigt, der seit acht Jahren Zivilisten im ostukrainischen Kriegsgebiet interviewt."


Hier sieht man wie die Ukraine durch ceasefire violations provoziert hat.....

https://www.globalresearch.ca/some-us-dont-think-russian-invasion-aggression-heres-why/5795980?fbclid=IwAR0K_
M3dkvpKjYDLhFvZ7QS1ngi61IYarZWH4-ZLL3UIpi7ud8MCM77X4X4

10.November 2021:
U.S.-Ukraine Charter on Strategic Partnership
https://www.state.gov/u-s-ukraine-charter-on-strategic-partnership/?fbclid=IwAR0Pod81N6aVtkGWQ303TCDO6iW3CR1zHGTYfZnE-FLuUYCSBZM0Tjjowo8

17 December 2021 13:30
Treaty between The United States of America and the Russian Federation on security guarantees

https://www.mid.ru/ru/foreign_policy/rso/nato/1790818/?lang=en&fbclid=IwAR0S07buKA8ZDJ8em5nqwxIywXKfGqXTzjVIbeU1V2G6CPltyPAvsv0eRxA

28.05.2023:
President of Ukraine Volodymyr Zelensky has enacted the Strategy for De-occupation and Reintegration of the Temporarily
Occupied Territory of the Autonomous Republic of Crimea and the City of Sevastopol.

https://www.ukrinform.net/rubric-polytics/3214479-zelensky-enacts-strategy-for-deoccupation-and-reintegration-of-
crimea.html?fbclid=IwAR0zTwd_vRypxmnsD5wRxXA7fHIhgGmZAgQYRkvL_FuaX5vJXKOVLCu9fKs


*********************DIE SEZESSION DER KRIM****************


http://www.info-direkt.eu/dr-eva-maria-barki-die-krim-als-vorwand-fuer-den-subversiven-krieg-gegen-russland/
Dies ist ein hervorragender Artikel, der den juristischen Aspekt der Sezession der Krim treffend unter die Lupe nimmt. Es war eben keine "Annexion", wie von den westlichen Medien fälschlicherweise vermittelt wird, sondern eine "Sezession", die im Einklang mit dem Völkerrecht stand. Vorsicht! Wenn Sie mir widersprechen wollen, dann würden Sie gleichzeitig namhaften Historikern widersprechen, die sich über dieses Thema intensiv Gedanken gemacht haben. Der Artikel ist wirklich sehr lesenswert! Ich glaube nun einmal Historikern mehr als diesen lumpigen westlichen Journalisten, vor allem dann, wenn diese Historiker es hervorragend begründen können, während beim ZDF das einzig seriöse die Kravatte von Klaus Kleber ist. Er gibt sich zumindest Mühe, dieses beschlipste, armselige Kuratoriumsmitglied der Atlantikbrücke, der die Information von AP, afp, reuters und dpa für bare Münze hält.

Es läuft bei jeder Revolution nach einem bestimmtem Schema ab, was von Schergen im Hintergrund gesteuert wird.

Libya, Syria, Ukraine – Same Playbook, Same Puppet Masters

http://www.informationclearinghouse.info/48152.htm?fbclid=IwAR37lWOBMyfrszrL-el-
GRJQGxhyH708CUOl79L0x0C0OBFMFL1BBl_1Lig#.W-QOVd6xJkg.facebook


*****************ANNEXION DER KRIM ODER UNTERSTÜTZUNG EINER SEZESSION?*********************

Professor Schachtschneider:
"Es war nun mal keine Annexion. Es war die Unterstützung einer Sezession. Bei einer Sezession wird das Selbstbestimmungsrecht der Völker wahrgenommen. Das Recht jedes einzelnen Bürgers, eine Sezession durchzuführen und jeder Staat dieser Welt ist nach dem "friendly act" von 1970 verpflichtet, gemäß einstimmiger Abstimmung der Vollversammlung der Vereinten Nationen, eine Sezession zu unterstützen, wenn sie von dem Staat aus dem sezediert wird, unterdrückt wird."
http://https//www.youtube.com/watch?v=wDY6riTj920

Am 10. Mai 2015 legte Kanzlerin Merkel einen Kranz am Grabmal des Unbekannten Soldaten in Moskau nieder. Auf der anschließenden Pressekonferenz mit Putin sagte sie:
"Durch die ver....brecherische und völkerrechtswidrige Annexion der Krim hat die Zusammenarbeit (zwischen Deutschland und Russland) einen schweren Rückschlag erlitten."
Als sie das Wort "ver-brecherisch" benutzte , kam sie zwar etwas ins Straucheln, sodass ich mich fragen muss, ob sie den Text, den ihr die NATO Schergen vorgelegt haben, zuvor überhaupt durchgelesen hat?

Betrachten wir die sogenannte "Annexion" der Krim unter juristischen Gesichtspunkten:
http://www.dw.de/worum-es-auf-der-krim-wirklich-geht/a-17465857 (Überblick)
Die sogenannte "Annexion" der Krim muss sehr viel differenzierter betrachtet werden, als es uns von den deutschen Medien vorgeplappert wird. Der Begriff "Annexion" würde einen Verstoß gegen die UN-Charta implizieren und es könnte als Konsequenz die Option in Erwägung gezogen werden, sich die Krim mit Waffengewalt wieder zurückzuholen. Fakt ist, dass Putin in der Krim ein Referendum abhalten ließ, bei dem sich die überwältigende Mehrheit der Bevölkerung für eine Zugehörigkeit zu Russland entschied.
Die Fragen lauteten:
1) Sind Sie für die Wiedervereinigung der Krim mit Russland?
2) Sind Sie für die Wiederherstellung der Verfassung von 1992 und den Status der Krim als Teil der Ukraine?
(Quelle: www.welt.de)

Die Fragen waren klar definiert und das Ergebnis des Referendums war eine Zustimmung von 95,5 Prozent für einen Beitritt zu Russland. Die Frage ist, wie präsent das Militär auf der Krim zum Zeitpunkt der Abstimmung wirklich war? Hierzu möchte ich zunächst einmal den österreichischen Europaabgeordneten Ewald Stadler über seine Erfahrungen als Wahlbeobachter auf der Krim zu Wort kommen lassen:
https://www.youtube.com/watch?v=VyHDDtON5GY
Was im Westen über die Krim berichtet wird hat mit der Wahrheit nichts zu tun!


***********GABRIELE KRONE SCHMALZ****************

Gabriele Krone Schmalz zur Sezession der Krim, welche im Westen als Annexion durch Russland bezeichnet wird:

"Wenn man den Begriff Annexion benutzt, dann hat das völkerrechtliche Konsequenzen und würde die internationale Gemeinschaft ermächtigen, militärisch einzugreifen.
Das Völkerrecht gibt der Bevölkerung der Krim nicht das Recht auf Sezession. Diese Aussage ist richtig.
Aber der Schluss daraus, dass deshalb die Sezession völkerrechtswidrig ist, der stimmt nicht.
Denn Sezession kommt im Völkerrecht überhaupt nicht vor.


https://www.youtube.com/watch?v=1PHgkz9FXSc Gabriele Krone Schmalz
Ein leuchtendes Beispiel in diesem Land ist auch Gabriele Krone Schmalz, die auf einer Veranstaltung der Sparkasse zum juristischen Sachverhalt der Krim-Krise Stellung bezieht. Ihr Fazit: Von einer "Annexion der Krim" durch Russland kann keine Rede sein! Hier ein Auszug aus ihrer Rede:

"Hat Russland völkerrechtliche Ansprüche der Ukraine verletzt? >> JA<<
Hat Russland die Krim annektiert? >>NEIN<<
War das Referendum und die Abspaltung der Krim völkerrechtswidrig? >>NEIN<<
War es also rechtens? >>NEIN<<
Es verstieß gegen die ukrainische Verfassung, aber das ist keine Frage des Völkerrechts.
Hätte Russland den Beitritt der Krim ablehnen müssen? >>NEIN<<, denn was hat Russland mit der ukrainischen Verfassung zu tun?
Hat Russland also völkerrechtsgemäß gehandelt? >>NEIN<<, denn die militärische Präsenz auf der Krim außerhalb der Pachtverträge war völkerrechtswidrig."

Aber in einem Punkt muß ich Gabriele Krone Schmalz widersprechen, denn laut Pachtvertrag hatte Russland die Berechtigung, bis zu 25.000 Soldaten auf der Krim zu stationieren! Laut Putin wurde diese Zahl im Augenblick des Referendums aber nicht überschritten. Damit hat Putin Recht. Aber der neunmalkluge US-Außenminister Kerry sprach (juristisch falsch) von einer "Annexion" und (möglicherweise richtig) von "20.000 Soldaten auf der Krim". Was will dieser Scull & Bones Typ eigentlich? Kennt er den Pachtvertrag nicht oder will die US-Regierung mit Hilfe der Nato die ganze Welt unter der Führung der USA vereinen. Denn wenn er den Pachtvertrag kennen würde, dann wüßte er, dass Russland bis zu 25.000 Soldaten auf der Krim stationieren könnte, ohne die Regeln des Vertrages zu brechen. Und um die zusätzlichen Soldaten auf die Krim zu bringen hätte Putin sie genauso den Seeweg nutzen lassen können. Wir wissen einfach nicht ob die offizielle westliche Propaganda der Wahrheit entspricht, das heißt, ob die Soldaten über den Landweg oder den Seeweg als die Volksabstimmung durchgeführt wurde.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/krim-kerry-spricht-von-20-000-russischen-soldaten-a-958526.html
Ukraine Krise: Kerry spricht von 20.000 russischen Soldaten auf der Krim
http://rt.com/russian-troops-crimea-ukraine-816 (25000 Soldaten)


Vladimir Putin: Nicht Pute, nicht Puterich, aber Putin. Laut Gerhard Schröder ein "lupenreiner Demokrat". Ich sehe es inzwischen auch so. Zumindest ist er ein weitaus größerer Demokrat als Obama (bin Laden)!

Startseite | Impressum | Kontakt | Information