Free Download
AGB
Aktienkennzahlen
Aktien Excel
Charttechnik
Währungen
Dollar Dumping
Rohstoffe
Silber
Linktips
Excel Tips
FAQ
Kontakt
Audi A5 TFSI
NIST und FEMA
William Rodriguez
Primärradar
Fernsteuerung
Cluster Squibs
Superthermit
WTC7
Dustification
9/11 Zeitplan
Berechnungen WTC
Die Zero Box
9/11 WTC Gold
Susan Lindauer
Larry Silverstein
The B-Thing
800 km/h AA11
Kwiatkowski (NSA)
DIA contra CIA
9/11 Abfangjäger
FAA NEADS NORAD
9/11 Befehlskette
9/11 Pentagon (US)
Berechnungen AA77
Norman Mineta
Threatcon ALPHA
9/11 Commission Report
9/11 Kurzfassung
Conclusio 9/11
Conclusio 9/11 (US)
Gründe für 9/11
9/11 Rochaden
Merkwürdigkeiten
Zeugenaussagen
Loose Change
9/11 Passagiere
Berechnungen UA93
Strömungsberechnung
Conclusio UA93
No Airplane UA93
Zeitplan UA93
Active Valid Destroyed
9/11 Insider
Die 9/11 Top Theorien
PNAC-Studie
9/11 Gesetze
Milzbrand
Märchenjahre
No Airplane Theorie
HAARP und Klimawandel
Ukraine
Syrien
Libyen
Somalia
Synchronisation
Albert Pike
Amerikas Kriege
D. Cheney 9/11
D. Rumsfeld 9/11
C. Rice 9/11
J. Ashcroft 9/11
G.W.Bush 9/11
Richard Clarke 9/11
9/11 Generäle
Osama Bin Laden
Grand Chessboard
NWO Masterplan
Der ISIS-Plan
The Crown
SS = Sedes Sacrorum
Rothschild
Rothschild und Russland
Die Acht Familien
Politik USA
Wirtschaft
Kirche = Sekte
Apollo 11
Lady Diana
Clairvoyant
Staatsformen
Schurkenstaaten
Chemtrails
Medien- und Finanzmacht
These Antithese
Adolf Hitler
Hjalmar Schacht
Dritter Weltkrieg
Six Million Jews
Jesuiten
Israeliten und Juden
Talmud
Khazaren
Zionismus
Illuminaten
9/11 Exercises
9/11 ELOKA
ZDF und 9/11
N24 und 9/11
N24 und 9/11
NTV und 9/11
STERN Stunden
London 07.07.05
Madrid 11.03.04
Paris 13.11.15
Wasserkriege
Pipeline Kriege
Übersicht Pipelines
John F. Kennedy
U.S.S. Stark
E. T. P.
Hillary Clinton
Quellenangaben
Testfragen

FEMA = Federal Emergency Management Agency = Notstandsbehörde = Nationale Koordinierungsstelle für Katastrophenhilfe, die dem Heimatschutzministerium unterstellt ist.

NIST = National Institute of Standard and Technology ist dem Handelsministerium unterstellt.
Die erste offizielle Erklärung der FEMA für den Zusammenbruch der WTC Türme am 11. September 2001 wurde als "Pancake Theory" (Pfannkuchen-Theorie) bezeichnet.

Erklärung für den Einsturz des WTC durch die FEMA:
Andreas von Bülow zitiert die "Pancake Theory" der FEMA im Buch "Die CIA und der 11. September":
"Das aufgrund der Kerosinsexplosion sich ausbreitende Feuer habe eine Wärmeausdehnung der Stahlaußenträger verursacht. Dadurch seien die Befestigungsbolzen der Stockwerkskonstruktion in einer Art Kettenreaktion weggesprengt worden. Der Pfannkuchentheorie zufolge seien dann die Stockwerke aufeinandergefallen und hätten durch das schwerer werdende Gewicht die tiefergelegenen Stockwerke in Reihe mit sich gerissen." (FEMA)


Erklärung für den Einsturz des WTC durch NIST:
Die Pancake-Theorie wurde im Jahre 2005 von NIST leicht abgewandelt, läßt aber trotzdem viele Fragen offen.
Die offizielle Erklärung des Einsturzes wird durch die NIST folgendermaßen beschrieben:
Der Verlust des Feuerschutzes durch den Einschlag wird als bestimmender Faktor für den Einsturz betrachtet. Im Augenblick des Einsturzes wurden die äußeren Perimetersäulen durch eine Sogwirkung nach innen gezogen.
Kann ein Lösen der Verankerungen der horizontalen Streben durch Hitzeeinwirkung und ein Nach-Innen-Ziehen der äußeren Perimetersäulen der Grund für eine "Sogwirkung" gewesen sein kann?

Das National Institute of Standard and Technology (NIST) wurde von der Bush Regierung damit beauftragt, die Ursache für den Zusammenbruch der WTC Gebäude zu untersuchen. Das Ergebnis der Untersuchung ging später in den
9/11 Commission Report ein. Da aber das "National Institute of Standard and Technology" dem Handelsministerium untersteht, können weder NIST noch die 9/11 Kommission als unabhängige Untersuchungskommissionen angesehen werden. Denn NIST untersteht direkt den Weisungen der US-Regierung. Handelsminister war am 11. September 2001 Donald_Louis_Evans

Wie kann man den Untersuchungsbericht von NIST als unabhängig bezeichnen, wenn Handelsminister Donald Evans ein langjähriger Freund von George W. Bush ist?
"Evans leitete die Wahlkämpfe von Gouverneur Bush 1994 und 1998 in Texas sowie den nationalen Wahlkampf von Bush und Dick Cheney bei der Präsidentschaftswahl 2000. Am 20. Januar 2001 wurde der langjährige Freund von George W. Bush als 34. Handelsminister der USA vereidigt."
http://de.wikipedia.org/wiki/Donald_Louis_Evans

Kein Wunder also, dass auch nur eine unbefriedigende "Pan-Cake-Theorie" für den Einsturz des WTC herhalten mußte, auch wenn es evidente Gegenbeweise zur offiziellen Version bereits am 11.September 2001 gab.


Der Zeuge William Rodriguez ( Deutsch ) wurde im 9/11 Commission Report nicht einmal erwähnt, obwohl er nur einer von denen waren, die der Kommission von riesigen Explosionen am WTC berichtet hatten. Rodriguez sprach sogar von einer riesigen Explosion im B-Level (Untergeschoss) des WTC1 kurz VOR dem eigentlichen Einschlag des Flugzeugs AA11 um 08:46. ("Es hat uns hochgehoben"). Der Zeuge Philipe David, der durch diese Explosion im Keller so schwer verletzt wurde, dass ihm die Haut in Fetzen vom Körper hing, wurde selbstverständlich auch nicht im Commission Report erwähnt. Vielleicht weil er aus Sicht der Regierung "nur" ein Schwarzer aus Honduras war?
Wohlgemerkt handelte es sich hier um Ereignisse, die sich im Keller des WTC1 abspielten!
http://911review.com/coverup/oralhistories.html

TEMPERATUREN am WTC:
Wissenschaftler äußerten Zweifel, dass die Temperatur auf Einschlagebene so hoch gewesen sei, dass es zum Einsturz der Gebäude hätte führen können. Ich versuche nun, alle Quellenangaben bezüglich der Temperaturen auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen:

STAHL:
Bei 600°C verliert Stahl etwa die Hälfte seiner ursprünglichen Stabilität.
Bei 590°C und 650°C beginnt Stahl rot zu glühen.
Bei 700°C bis 1000°C glüht Stahl orangerot.
Bei 1500°C schmilzt Stahl.
Kerosinbrände erreichen unter optimalen Bedingungen aber nur ca. 800°C.


ALUMINIUM:
Aluminium schmilzt bei 600°C.
Die Farbe von schmelzendem Aluminium ist grausilbern glänzend.
Die Farbe des Metalls, das Sie unten aus der 81. Etage des WTC2 austreten sehen, ist jedoch hellorange.


Aussagen von Wissenschaftlern über die Temperaturen infolge der durch Kerosin ausgelösten Bürobrände:
1) Materialwissenschaftler und Professor Thomas Eager in Bezug auf WTC: "wahrscheinlich nur eine Temperatur von 650°C bis 750°C. ( Terrorflüge, Retyi S.166)

2) "Professor Zdenek P.Bazant, Materialwissenschaftler an der Nordwest-Universität in Illinois gelangt im Zuge seiner Studien zu Temperaturwerten oberhalb von 800°C, ist sich aber nicht sicher". (Retyi, S.167)

3) Kevin Ryan: max. 600°C

4) Materialwissenschaftler und Professor Zdenek P. Bazant: "Anhaltende Temperaturen die anscheinend 800°C überschritten".

5) Ein experimenteller Versuch der Firmal EMRTC welcher in einer ntv in der Reportage von National Geographic mit dem Titel "Rätsel 9/11, die Verschwörungstheorien" gesendet wurde (
NTV und 9/11 Videoposition 26:15)
Entzündung eines mit Kerosin gefüllten Basins unter freiem Himmel. Ein Thermokoppler überwachte die Temperatur.
Zitat 1:"Das Feuer wird 30 Minuten brennen".
Zitat 2: "Nach 2 Minuten werden Temperaturspitzen von über 1000° Celsius erreicht".
Das Ergebnis des Versuchs war, dass sich der waagerecht plazierte Träger in Form eines I-Profils (W8x18) über dem Feuer nach kurzer Zeit verformte wie eine Nudel. Aber ich habe meine Zweifel, ob ein solch waagerecht platziertes dünner Träger mit den Dimensionen der senkrechten Träger beim WTC in Relation gesetzt werden kann. Denn eine Stahlstärke von 8 mm im Versuch entsprechen keinen 100 mm Stahlstärke an der Basis des WTC und auch keiner Stahlstärke von 40 mm and der Turmspitze.
Berechnungen WTC


6) Videoposition 43:53, National Geographic:
"In den Trümmer von Ground Zero fand man 1000 Grad heißes geschmolzenes Metall. Obwohl es am 13. und 21. September regnete und man ständig Löschmittel und Wasser versprühte, konnten die Feuer erst am 13. Dezember gelöscht werden. Nie hatte ein Gebäude länger gebrannt".
Ich frage: War das wirklich Kerosin? Sicher nicht! Oder gab es da eine chemische Reaktion, bei der wir in Richtung
Superthermit denken müssen?

7) Videoposition 46:54: Aussage von Richard Gage (Architects & Engeneers für 9/11 Truth) auf National Geogrpahic:
"Ersthelfer fanden mehrere Tonnen geschmolzenen Metalls in allen 3 WTC".


8) NIST hat keine Stahlproben gefunden, "die ausreichend hohen Temperaturen ausgesetzt gewesen waren, um ihre Stablität zu verlieren". (Retyi, S.166)
Warum wird dann im Abschlußbericht genau das Gegenteil behauptet?
Diese obige Aussage von NIST steht im direkten Widerspruch zu der Tatsache, dass sogar noch Wochen nach 9/11 unter den Trümmern glühende Stahlnester gefunden wurden, die von Baggern angehoben wurden. Entsprechende Videos sind auf Youtube einsehbar, wenn sie nicht bereits zuvor vom langen Arm der Macht gelöscht worden sind. Leider mußte ich feststellen, dass die meisten auf meiner Homepage verlinkten Videos inzwischen gelöscht wurden.


Nordseite Südturm ( WTC2)

( Bildquelle : www.youtube.com "9/11 Archive Footage-South Tower collapsing" ) Kerosin glüht nicht, Kunststoff blitzt nicht, aber wer einmal einem Schweißer über die Schulter geschaut hat, der weiß, dass Stahl glüht und blitzt..............



Gehen wir systematisch vor:
Nicht Aluminium eines sich verflüssigenden Flugzeuges, sondern orangeglühender, funkensprühender Stahl tritt hier aus der Ecke des Gebäudes aus. Durchaus logisch also, wenn die Verschörungstheoretiker von einer Controlled Demolition ausgehen. Da die Ecken des WTC besonders verstärkt waren, würde dies im Falle einer Verschwörung dafür sprechen, dass die Ecken einer Sonderbehandlung bedurften. Und immerhin sehen wir hier einen Funkenflug, der aufgrund irgendeiner Reaktion ausgelöst worden sein muß. Das gibt uns zu denken!

Thomas Eagar, Professor für Werkstoffkunde spricht auf ntv in einer Reportage von National Geogrpahik mit dem Titel "Rätsel 9/11, die Verschwörungstheorien":
NTV und 9/11
„Geschmolzenes Aluminium kann diesen Funkenflug verursachen, denn geschmolzenes Aluminium reagiert in einer Thermitreaktion. Aber man weiß ja nicht, ob dieses Aluminium von den geschmolzenen Flugzeugen stammt oder von einer kontrollierten Sprengung“. (Pos. 49:30)

Diese aus dem Zusammenhang gegriffene Aussage ist wieder so eine raffinierte Beeinflußung der Zuschauer von ntv. Denn kaum einer merkt vermutlich, dass die Aussage auf den ersten Blick einen inneren Widerspruch enthält, der die Zuschauer zur Überzeugung bringen könnte, dass die Bilder vom WTC nur die schmelzenden Reste des Flugzeugs zeigen. Thomas Eagar verwendet aber die Wörter "Thermit" sowie "Aluminium reagiert". Also muß doch die Reaktion von einer unbekannten Energie ausgelöst worden sein. Denn wären es nur die Überreste eines schmelzenden Flugzeuges, dann würde man das Aluminium silbergrau nach unten tropfen sehen.
Aluminium kann mit Wasser zu Aluminiumhydroxyd und Wasserstoff reagieren.

Aber eine einfache Thermitreaktion erfolgt nur, wenn Eisen(III)-oxid (d.h.Rost) und Aluminium miteinander reagieren. Wenn das Flugzeug geschmolzen ist, dann ist das in Ordnung. Aber wer hat dann den Beitrag zum Eisen (III)- Oxid geleistet, wenn es eine Thermitreaktion war?
Eindeutig sieht man eine chemische Reaktion. Flüssiges Aluminium reagiert zwar auch mit Wasser zu Aluminiumhydroxyd und Wasserstoff, wobei der Wasserstoff wieder mit Sauerstoff in einer Knallgasreaktion zu Wasser reagieren kann.
Superthermit
Aber deshalb hat man noch lange keinen anhaltenden orangefarbenen konstanten Funkenflug, wie er im Bild und vor allem im Video zu sehen ist. Diese Reaktion MUß eine besondere Ursache haben. Wenn Thomas Eager schon auf ntv zitiert wird, dann erwarte ich dass auch eine ausreichende Erklärung abgegeben wird, warum das Aluminium orange reagiert. Aluminium reagiert niemals in einem orangefarbenen Funkenflug. Wenn es schmelzender Stahl war, woher denn das Eisen(III)oxid kam?
Raffinierterweise hat ntv die Aussage von Thomas Eager aus dem Zusammenhang heraus gegriffen. Wenn ein Zuschauer die chemischen Zusammenhänge nicht kennt, dann denkt er, auf dem Bild seien nur die Reste eines schmelzenden Flugzeuges zu sehen.


Wenn das keine Superthermit -Reaktion war, was sonst? Es sieht auf den Bilder geradezu so aus, als wäre ein unsichtbarer überdimensionaler Roboterschweißer am Werk.

Die mögliche Erklärung wäre also eine natürliche Reaktion des Flugzeugaluminiums mit dem Wasser der Sprinkleranlage.
Es entstünde Aluminiumhydroxid und Wasserstoff. Eine solche Reaktion wäre tatsächlich heftig.
Der entstandene Wasserstoff reagiert wiederum heftig mit dem Sauerstoff in einer Knallgasreaktion zu Wasser.
Details hierzu auf
Thermit Thermat

Nochmals die entscheidende Frage ist:
Warum fand man sogar mehrere Wochen nach dem Einsturz der WTC-Türme noch orangefarben glühende Stahlnester unter den Trümmern? Was außer
Thermit Thermat bzw. Superthermit kann die Ursache sein für diese themische Reaktion sein?

Eine mögliche Erklärung ist die Verwendung von Superthermit, eine Kombination aus
Thermit + Kaliumpermanganat + Schwefel

Superthermit aufgesplittet:
Aluminium + Eisen III-oxid + Kaliumpermanganat + Schwefel

Vergleichen Sie mit der Aussage der ehemaligen CIA-Angestellten Susan Lindauer im Abschnitt
Gründe für 9/11 .
Eine anständige Frau, die ihr Wissen ausgeplaudert hat, weil sie zur Überzeugung gekommen war, dass ihre Regierung ein Vorauswissen hatte. (Richard Fuse: "We are expecting a miniature Thermy Nuclear Device")

Die offizielle Erklärung des Einsturzes wird durch die NIST folgendermaßen beschrieben:
Der Verlust des Feuerschutzes durch den Einschlag wird als bestimmender Faktor für den Einsturz betrachtet.
Man muß sicher aber vor Augen führen, dass es sowohl äußere als auch sehr starke innere Perimetersäulen gab. Im Augenblick des Einsturzes, so NIST, wurden die äußeren Perimetersäulen durch eine Sogwirkung nach innen gezogen. Diese Aussagen kann man alle nachvollziehen, denn wenn man die ersten Augenblicke des Einsturzes betrachtet, so kommt man zur Überzeugung, dass enorme Kräfte im Innern des Gebäudes die äußeren Perimetersäulen nach innen gezogen haben müssen. Dies ist tatsächlich ein Fakt.
(WTC-Konstruktionsgrundlagen mit Querschnittsberechnung siehe
Berechnungen WTC )

Ich ziehe nun am Einschlagsort einen Querschnitt durch das Gebäude.
Wenn man bedenkt, dass auf Einschlagshöhe rechnerisch nur etwa 20 Prozent der senkrechten inneren und äußeren Perimetersäulen zerstört und beschädigt wurden, dann muß man sich fragen, ob ein Lösen der Verankerungen der horizontalen Streben durch Hitzeeinwirkung und ein Nach-Innen-Ziehen der Grund für die "Sogwirkung" gewesen sein kann?
Zerstörung

Das Problem ist die unzureichende Erklärung der NIST, weshalb ausgerechnet die extrem massive Kernstruktur (innere Core Columns) des Gebäudes zuerst nachgibt. Die eigentliche Zerstörung kann man nur mutmaßen. Man sieht im Video, dass die Antenne beim Nordturm als erstes Bauelement senkrecht in die Tiefe stürzt, obwohl die innere Kernstruktur vom Flugzeugeinschlag am wenigsten betroffen gewesen sein dürften.

Hinsichtlich der aus extrem belastbarem Stahl produzierten Perimetersäulen heißt es im Engeneering News-Record, 1964:
"Die auf diesen Säulen liegenden Nutzlasten können um mehr als 2000 % erhöht werden, bevor ein Versagen eintritt"....
Man könne "auf einer Seite des Gebäudes sämtliche Säulen des ersten Stockwerks entfernen sowie auch teilweise von den Ecken der angrenzenden Seite, und das Gebäude könnte immer noch den vorgesehenen Nutzlasten und einem von beliebiger Richtung eintreffenden, 160 Stundenkilometer schnellen Sturm standhalten"."
(Andreas von Retyi, S171, Primärquelle: )

Haben sich die Ingenieure beim Bau also verrechnet?

Es sei an dieser Stelle auch daran erinnert, dass mit WTC7 erstmals in der Baugeschichte überhaupt ein Gebäude mit Stahlskelettstruktur aufgrund eines Feuers kollabiert ist. Und nicht nur das. Am 11. September 2001 kollabierten gleich drei solcher Gebäude (WTC1, WTC2 und WTC7) an einem einzigen Tag.
WTC7 wurde nicht einmal von einem Flugzeug getroffen und stürzte in 7 Sekunden in sich zusammen! Und die Gebäude WTC1 und WTC2, die von Flugzeugen getroffen wurden, sollen sogar dafür ausgelegt gewesen sein, einen Flugzeugabsturz einer Boeing 707 zu überstehen. Wie merkwürdig ist doch all dies.

Der Stahl wurde ein Spezialstahl verwendet, der nach den Richtlinien von ASTM E119 zertifiziert wurde und bei einer mehrstündigen Einwirkung von Temperaturen bei rund 1100 Grad Celsius getestet wurde. Die Stahlproben bestanden den Test.
(ASTM ist eine Materialprüfungs- und Normierungsorganisation in den USA, American Society for Testing and Materials)
Dieser Mann muß es genau wissen:
http://www.youtube.com/watch?v=fZmXY6IT9Jw

Die Frage ist nun, wie hoch die Temperaturen gewesen sein müssen, um die gesamte Kernstruktur zum Einsturz zu bringen. Kann es sein, dass die Höhe der Temperatur umso stärker ansteigt, je näher die zur Untersuchung beauftragte Institution zur US-Regierung steht? In der Tat ist die Angelegenheit eine ganz heiße Sache.......
Den Abschnitt
Cluster & Squibs sollten Sie nicht versäumen..


Schwarzer und weißer Rauch !



Sichtbare Explosion !

( http://www.youtube.com/watch?v=mr_FIFcoVTo ) Solche sichtbaren Explosionen werden als "SQUIBS" bezeichnet und sind typisch für "CONTROLLED DEMOLTION" ( Bildquelle: "WTC Collaps") Beim WTC Gebäude handelte sich um ein sogenanntes "Class A-Building. Das bedeutet, dass keine Gaskocher oder Gasflaschen verwendet werden durften. Sogar die Küchen waren alle elektrisch ausgelegt. Dies ist eine Aussage von William Rodriguez, dem Concierge einer der Türme.



Grundsätzlich gilt:
Schwarzem Rauch liegt sauerstoffarmes, "kaltes" Feuer zugrunde.
Die Rauchwolken unterschiedlicher Farbe im Augenblick des Zusammenbruchs (oben dunkel, unten hell) lassen sich also nur schwer erklären, es sei denn, die hellen Rauchwolken stammen von separaten Ereignissen wie beispielsweise Explosionen.

Das Kerosin scheidet als Explosionsursache im Augenblick des Zusammenbruchs aus, da es sehr schnell nach dem Aufschlag der Flugzeuge verpuffte. Bezüglich des Kerosins stellte auch die FEMA klar:"FEMA Admits...Kerosene burned off quickly". Da es keine Gaskocher im WTC gab und sogar die Küchen elektrisch betrieben wurden, scheiden also explodierende Gasflaschen ebenso aus. Dieses obige Bild zeigt einen Ausschnitt wenige Sekunden vor dem Zusammensturz.
http://video.google.com/videoplay?docid=1119458437961784445# ( Videoposition 03:12 )

Wie ist es dann aber zu erklären, dass
1) Pyroklastische Ströme feinsten Pulvers im Augenblick des Zusammenbruchs erkennbar sind. Der Beton wurde zum großen Teil pulverisiert. "Exotische Metalle", wie sie in Computerchips enthalten sind, wurden im Staub außerhalb des WTC Komplexes identifiziert. Im Video (Videoposition 09:46) sind die hellen Wolken nur durch Explosionen plausibel zu erklären.

2) Knochensplitter auf den Dächern umliegender Gebäude wurden nach dem 11. September als Fragmente menschlicher Körper identifiziert. Es wäre doch eher anzunehmen, dass die menschlichen Überreste alle unter den Trümmern des WTC begraben lagen und nicht auf die Dächer anderer Gebäude hinauskatapultiert wurden. Es sei denn, es handelte sich um Knochensplitter der Passagiere der entführten Flugzeuge.

"Doch ein Jahr nach der Katastrophe wurden..im Gebäude der zu Ground Zero benachbarten Deutschen Bank mumifizierte Fragmente menschlicher Körperteile entdeckt, die wohl durch explosionsartige Prozesse dort hingeschleudert wurden. Im September 2005 kamen auf dem Dach des Gebäudes weitere solcher grausigen Fundstücke zum Vorschein. Später stießen Arbeiter wiederholt auf kleine Knochensplitter- bisher 700 Stück!.
(Andreas von Retyi, S.205, Die Terrorflüge)

http://www.youtube.com/watch?v=atSd7mxgsGY&feature=related Kontrollierte Sprengung des WTC2


3) Zitat Prof. Jörg Schnieder, ETH Institut für Baustatik und Konstruktion, Zürich:
"Nach meiner Meinung ist das Gebäude WTC 7 mit großer Wahrscheinlichkeit fachgerecht gesprengt worden."
http://www.youtube.com/watch?v=7b5Dl8Ai4mc Kevin Ryan

Die hohe Geschwindigkeit des Zusammenbruchs insbesondere von WTC7 in etwa 7 Sekunden um Ortszeit 17:20 läßt "Controlled Demolition" vermuten. Dafür spricht auch, dass das Gebäude regelrecht nach innen kollabierte. Auch die WTC1 und WTC2 stürzten in nahezu freiem Fall nach unten. (417m in 16 Sekunden)

4) Professor Stephen Jones, emeritierter Kernphysiker: (Zitat aus ntv, National Geographik, "Rätsel 9/11, Die Verschwörungstheorien:
"Letztes Jahr fand ich im Staub winzige Plättchen, die auf einer Seite rot sind und auf der anderen Seite grau. Mit einem Rasterelektronenmikroskop fand ich auf der roten Seite Eisen und Sauerstoff was für Eisenoxid spricht und Aluminium, die Bestandteile von Thermit. Es gibt Literatur vom Livermore Labor, das natürlich nicht in die Sache verwickelt ist. Darin wird ein Material beschrieben, das all diese Bestandteile enthält. Es ist eine hochentwickelte Art von Thermit, genannt Superthermit".
http://www.youtube.com/watch?v=9CwUJBT0Dkc Chip Ignition
http://www.septembereleventh.org/newsarchive/2004-11-11-ryan.php (Underwriters Laboratories)
"
As I'm sure you know, the company I work for certified the steel components used in the construction of the WTC buildings......."

Wenigstens dieses Zitat kam bei National Geographik auf ntv
NTV und 9/11
"Die Verbindung von Eisenoxid und Aluminium brennt mit einer Temperatur von 2000° C".
Aber ansonsten haben die Journalisten wirklich alles getan, um die offizielle Version des 11. September zu unterstreichen. Die interessantesten Argumente wurden fast alle komplett ausgeblendet. Der Zuschauer hatte keine Chance sich ein neutrales Urteil zu bilden.
Superthermit



WTC7 Einsturz um 17:20 Ortszeit

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Nordseite Nordturm

http://www.youtube.com/watch?v=ZQCneK0X_aE
An dieser Stelle sehen Sie einen Ausschnitt aus dem Video "Painful Deception Part7" mit dem klaffenden Loch im Nordturm. Eingekreist ist die Position einer weiblichen Person ( vermutlich Edna Cintron ), die sich an einem Stahlträger festhält, von der Sie unten einen vergrößerten Teilausschnitt sehen. Man fragt sich ob hier wirklich Temperaturen von 1300° herrschen konnten, zumal sich die in dem unteren Teilausschnitt sichtbare Person sogar an einem der Stahlträger festhält.
Bildquelle: www.youtube.com
Videotitel: 9/11 Painful deceptions Part 7
http://www.youtube.com/watch?v=ZQCneK0X_aE

Bildposition: 03:16



http://www.verschwoerungen.info/wiki/Bild:Edna_Cintron_standing_in_WTC1.jpg
( Bildquelle des Bildes unten )


http://www.youtube.com/watch?v=LD06SAf0p9A Sieht aus, als hätte es jemand angestupst. Übrigens toppt der Einsturz von WTC7 den von WTC1 und WTC2 mit 7 Sekunden. (War ja auch niedriger, haha)

und weiter geht es: http://www.youtube.com/watch?v=877gr6xtQIc "am selbe Tach"! (mal auf Holländisch!)


Detailausschnitt Nordseite Nordturm: 1300° ?

Auf dem oberen Bild sehen Sie nochmals Edna Cintron !
Diese Nahaufnahme lässt es sehr fraglich erscheinen, ob tatsächlich die große Hitzeeinwirkung des brennenden Kerosins sowie der dadurch ausgelöste Bürobrand das Zusammenbrechen der Zwillingstürme bewirkt haben kann.
Primärquelle: englische Wikipedia, A woman, possibly Ms. Edna Cintron of Marsh & McLennan, standing in the gash in WTC 1 shortly before the collapse. Source: FEMA, public domain )



Im FEMA-Bericht gibt es übrigens ein interessantes Detail: (S.181, Terrorflüge Retyi)
Im Anhang wird berichtet, dass im Stahl des WTC Schwefelreste gefunden wurden. Das ist etwas, was Sie zunächst einmal in Erinnerung behalten sollten. Auf den ersten Blick erscheint es durchaus normal zu sein, denn auch in der Schwerindustrie beispielsweise wird Schwefel als ein Legierungselement verwendet. Automatenstähle, die für die spanenden Fertigungsverfahren wie Drehen und Bohren optimiert sind, werden oft mit Schwefel legiert.
"Durch den Schwefelzusatz entstehen weiche, zeilenförmig ausgeprägte Mangansulfideinschlüsse im Stahl, die zu erhöhtem Spanbruch führen. An Luft, besonders bei erhöhter Feuchtigkeit, entwickelt Schwefel leicht Schwefeldioxid und bei weiterer Oxidation Schwefelsäure. Das kann zu Korrosion und Schäden an Stahlkonstruktionen oder Lagertanks führen".
http://de.wikipedia.org/wiki/Schwefel

Also ist Schwefel am WTC doch eigentlich gar nicht als Legierungselement für Stahlträger geeignet. Und wenn über Schwefel berichtet wird, dann bedeutet es doch, dass Schwefel in einer Menge gefunden wurde, die größer als der normale Legierungsbestandteil war. Woher kam also der Schwefel?
Thermit Thermat

Ich denke ich weiß, was ich mixen muß.......

Rezept für Superthermit bei einer militärischen "Controlled Demolition":

Man nehme Eisen(III)-oxid + Aluminiumpulver (=Thermit ) und füge Schwefel und Kaliumpermanganat hinzu. Durch Hinzufügen einer Aktvierungsenergie erhält man als Endprodukt Eisen, Aluminiumoxid, Schwefel, Kalium und Mangan. Daraus entsteht ein Haufen Schutt, der schnell nach China abtransportiert wird und als Kollateralschaden Tausende von Toten. Außerdem erfahren Sie auf meiner Seite, was unter Cluster Squibs zu verstehen ist. Denn leider ist dies nicht der einzige Schlüssel, der einen Hinweis auf eine CONTROLLED DEMOLITION liefert....! Es war ein Inside-Job und die Regierung Bush hatte über seinen Verwandten Marvin Bush im wahrsten Sinne des Wortes die Schlüssel für diesen Inside-Job. (Fa. Stratesec Securacom war für die "Un"-sicherheit des WTC zuständig)
Hier sind
die 9/11 Top Theorien , wobei sie bald erkennen werden, dass der Einsatz von Superthermit nur eine untergeordnete Rolle gespielt haben dürfte.

Zu Risiken und Nebenwirkungen von Thermit und Superthermit fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker, beziehungsweise diejenigen, die es genau wissen müssen: Bush, Cheney und Rumsfeld!

http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_16/LP12716_210916.pdf
15 Jahre danach, Zur Physik des Einsturzes von Hochhäusern

http://friedensblick.de/22021/wtc-7-der-dritte-turm-die-sprengung-die-keine-sein-darf/
WTC 7 – DER DRITTE TURM: DIE SPRENGUNG, DIE KEINE SEIN DARF
Die Argumentation von NIST wird hier in die Bestandteile zerlegt.


Startseite | Impressum | Kontakt | Information